42 und wie es dazu kam...

08.01.2019 23:49

Stefan hat ja mal im Rohkostwiki einen netten kleinen Artikel über die Zahl 42 aus dem Buch von Douglas Adams Per Anhalter durch die Galaxis geschrieben.

Hier zu finden: www.rohkostwiki.de/wiki/42_oder_die_Antwort_auf_die_Frage_aller_Fragen

In seinem Roman "Per Anhalter durch die Galaxis" hat Douglas Adams die Antwort "42" in eine schräge Geschichte verpackt, die zumindest im Roman ins Absurde führt. Eine außerirdische Kultur baut einen riesigen Computer, der ihnen die Antwort auf die Frage aller Fragen liefern soll, nämlich auf die Frage nach "dem Leben, dem Universum und allem", wie es wörtlich im Roman heißt. Nach einer Rechenzeit von 7,5 Millionen Jahren spuckt der Computer lediglich die Zahl 42 aus.

Mit dieser Antwort wissen die Fragesteller im Buch nichts anzufangen. Aber wir, die wir uns von roher Nahrung ernähren, wissen mit ihr etwas anzufangen. Für uns ist die 42 sehr wichtig. Ab 42°C denaturieren nämlich viele Enzyme und Eiweiße, die in natürlicher Nahrung enthalten sind, so daß hier die Grenze zwischen Rohkost und Kochkost verläuft.

Ferner werden ab dieser Temperatur auch die Eiweiße im menschlichen Körper beschädigt, denn ein Fieber von 42 Grad oder mehr ist fast immer tödlich. Es gibt nur sehr wenige Lebewesen auf der Erde, die eine Körpertemperatur von deutlich über 42 Grad haben, beispielsweise die Wüstenameise oder Tiefseebakterien, die an heißen Quellen leben. Für alle anderen ist nahe 42 Grad das Ende des Lebens erreicht. Ferner ist Nahrung, die über 42°C erhitzt wurde, in freier Natur nur äußerst selten auffindbar, beispielsweise nach einem Waldbrand, siehe dazu auch der Artikel Was ist 100% Rohkost?

So erweist sich also die im Roman als scherzhaft oder absurd hingestellte Antwort auf einmal als höchst sinnvoll und weitreichend. Sie ist in der Tat für fast alle Lebewesen auf der Erde sowohl die Antwort auf die Frage nach dem Leben selbst als auch die Antwort auf alles andere, denn durch den Verzehr von über 42 Grad Celsius erhitzter Nahrung gerät die Gesundheit und anschließend das Sozialverhalten dermaßen aus den Fugen, daß wir bis heute nicht sagen können, wie das Leben auf der Erde aussehen würde, wenn alle Menschen sich artgerecht roh ernähren würden. Im Artikel über die Memik wird ebenfalls über diese Frage nachgedacht.

Douglas Adams hatte die Antwort auf die Frage aller Fragen, ohne es zu wissen, in äußerst kompakter Form bereits 1979 gefunden.

Man hat dann viel spekuliert, was diese Zahl im Buch bedeutete und hat die absurdesten Gedankenverrenkungen gemacht. Aber wahrscheinlich hat Stefan da einen Volltreffer gelandet, wenn man bedenkt, wie die Zahl zu Stande kam.

Ich habe etwas auf Youtube rumgezappt und bin über einen Wissenschaftskanal gestoßen. RaumZeit heisst der. Und die hatten ein Video über dieses Rätsel der Popkultur. Naja, warum nicht, also mal angeklickt.

Und darin wird Douglas Adams zitiert, wie er die Zahl "fand".

Übersetzt:

Die Antwort ist sehr einfach. Es ist ein Witz. Es musste eine Zahl sein, eine ordinäre, kleinere Zahl und ich wählte die. Binäre Darstellung, Basis 13, tibetische Mönche, das ist totaler Unsinn.

Ich saß an meinem Schreibtisch, starrte in den Garten und dachte, 42 passt. Ich tippte es ein, Ende der Geschichte.

Er starrte in den Garten, ins LEBEN, ins LEBENDIGE und die Zahl kam zu ihm und er tippte sie ein.

Also der hat wahrscheinlich unterbewusst tatsächlich irgendwie an Leben, Lebendigkeit und das alles gedacht und 42 (Grad) ist ja wirklich für viele Organismen das Ende des Lebens. Ab da fängt es alles an, so nach und nach zu denaturieren und in nicht mehr lebendige Zustände überzugehen.

Witzig, was man alles so "durch Zufall" findet...

Und mal ehrlich, das kann man ja nur noch unterschreiben:

...denn durch den Verzehr von über 42 Grad Celsius erhitzter Nahrung gerät die Gesundheit und anschließend das Sozialverhalten dermaßen aus den Fugen, daß wir bis heute nicht sagen können, wie das Leben auf der Erde aussehen würde, wenn alle Menschen sich artgerecht roh ernähren würden...

Ich schaue mir öfters mal Dokumentationen aus aller Welt an, bin auch viel gereist und mein Fazit: Auf diesem Planeten ist doch keiner mehr glücklich!

Das kann man doch mit Fug und Recht behaupten. Wohin man schaut, ist das große Leiden ausgebrochen. Die Glücklichsten sind wahrscheinlich noch die, die sich jeden Tag einen hinter die Binde kippen und in eine Scheinwelt flüchten ... der Rest krebst so lang hin und wird zwischen Geld ranschaffen, Umweltzerstörung, Familienzwiste und unbefriedigte Bedürfnisse zerrieben.

Der Westen? Depressiv und ausgebrannt. Steht vor enormen Umwälzungen.

Die muslimische Welt? Na die leiden doch alle unter dieser lustfeindlichen Religion. So wie wir auch unter der Kirche damals.

Die Chinesen? Die zerreiben sich jetzt im Aufholkampf. Dressieren ihre Kinder wie die Affen..

Die Inder? Gefangen in ihrem erzkonservativen Kastensystem.

Die Afrikaner? Da gehts drunter und drüber...

So kann man das alles durchgehen und man findet keine Gesellschaft mehr, die glücklich ist.

Alles ist aus den Fugen geraten, keiner weiß mehr, wie es geht.

Und ich meine beobachtet zu haben, dass hier die Gewalt und, ein Paradox, die Verrohung der Gesellschaft, direkt proportional zur Denaturierung der Nahrung ist. Während man früher irgendwie noch fair und redlich miteinander umgang, entgleist es nun immer mehr. Je denaturierter die Nahrung, desto schlimmer das Chaos in der Gesellschaft.

Sowas hat man ja auch an Schulen gestestet. Da hatte ich mal ein gutes Video gesehen dazu. Da gab es Schulen, die haben dann auf biologisches und frisches Essen gesetzt und das zubereitet und das Chaos hat signifikant abgenommen. Alleine über die Nahrung haben die viele ihrer Probleme einfach in den Griff bekommen, während an anderen Schulen der (Zucker-) Krieg weiter tobt.

Apropos: Süd- und Mittelamerika... da leben ja alle in einem eigenen Gefängnis. Also soviele Gitter um die Häuser habe ich noch nie gesehen. Die sind also auch nicht wirklich glücklich... außer man ist dumm genug.

Ja.. und der Douglas Adams hat da eben unterbewusst genau die richtige Zahl gefunden, als Antwort auf die Frage auf nach "dem Leben, dem Universum und allem".

Im Garten lag die Antwort.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück