Allergie

23.04.2020 21:22

Mir ist aufgefallen, dass ich im April öfters mal etwas verstopfte Nase habe, leichte Kopfschmerzen, einfach schneller etwas platt bin und der Bedarf irgendwie krass in Richtung Früchte wie Bananen geht (heute kam auch meine Bestellung vom Fruchtboten und die Banenen waren absolut Top1. Also bisher gibts da nichts zu meckern.)

Ich frage mich, ob ich gegen irgedwas allergisch bin. Im April blüht es ja ringsrum und alles ist voller Pollen. Kann sein, dass ich da wirklich schon länger eine leichte Allergie habe. Zumeist ist es dann im Mai wieder besser und ich kriege wieder richtig Lust auf Sport.

Es kann auch sein, dass es am Raps liegt und dann auch an der chemischen Behandlung dieser Nutzpflanze. Heuer haben wir direkt hinterm Haus ein großes Rapsfeld und der steht nun in voller Blüte. Der April ist ja wirklich extrem "pollenlastig". Vielleicht ist es auch einfach nur etwas zuviel.

Apropos Blüte: nicht alle Bäume stehen heuer trotz gutem Wetter in voller Blüte. Vor allem einige Pflaumen, der Augustapfel und der Gravensteiner haben recht wenige Blüten heuer. Davor steht erstmalig der Schöne von Bellheim (glaube, der heisst so) hinten im Garten in atemberaubender Blüte.

An dem Baum wurde immer unqualifiziert rumgeschnitten und der hatte 2017 nur noch einen Ast mit ein paar Blüten. Der Rest hat nichts an Blüten gehabt. Wahrscheinlich hat der Freund meiner Mutter da alles abgeschnitten, weil eben auch keine Ahnung. Ich habe das dann übernommen und auch unqualifziert rumgeschnitten. Nur oben in der Spitze, wo ich nicht rangekommen bin, habe ich es wachsen lassen, und genau DA hat es dann im letzten Jahr übelst geblüht, während alles, wo wir wieder rumgekarbelt haben, fast nichts an Blüten hatte!

Die Aussage war dann: "Der hat noch nie richtig getragen, nur Laub!!"

rohkost4.webnode.com/_files/200002025-e0576e151c/DSC08987.jpg

Und da habe ich dann gesagt, OK, jetzt reichts und der soll jetzt wachsen und fertig! Und siehe da:

So hat der noch nie geblüht!

Wie sagt es ein Facebook-Kumpel, der auch permakulturorientiert gärtnert? Einfach mal wachsen lassen!!

Was aber dringend fehlt: mal Regen, der die Pollen aus der Luft wäscht, den Boden schön durchfeuchtet und alles wachsen lässt. Aber es soll ja noch so bleiben und es geht nun wieder warm und sonnig in den Mai. 2018 reloaded? Scheiße, da habe ich ja nun überhaupt keinen Bock drauf.

Ansonsten zeichnet sich eben ab, wohin es wohl in Zukunft gehen wird: www.n-tv.de/technik/Vodafone-und-Telekom-bringen-5G-aufs-Land-article21733487.html

Darauf habe ich auch absolut keinen Bock!!

Was soll man sagen? Ich habe dazu noch folgendes Zitat gefunden:

Man sollte den wichtigen Unterschied beachten: es ist denkbar, daß unsere Umweltprobleme eines Tages durch vernünftiges und einsichtiges Vorgehen geregelt werden könnten. Wenn das geschieht , dann nur deshalb, weil eine solche Lösung langfristig im Interesse des Systems wäre. Es ist aber NICHT im Interesse des Systems, die Freiheit oder Autonomie kleiner Gruppen zu bewahren. Im Gegenteil, es ist im Interesse des Systems, menschliche Verhaltensformen im umfänglichsten Maße zu kontrollieren.

Somit kann sich das System zwar aus praktischen Gründen zu einer klugen Handlungsweise hinsichtlich der Umweltprobleme gezwungen sehen, gleichzeitig wird das System aus praktischen Erwägungen menschliches Verhalten immer stärker regulieren (vorzugsweise durch indirekte Maßnahmen, die die Beschränkung der Freiheit verschleiern). Das ist nicht nur unsere Meinung. Bekannte Sozialwissenschaftler (z.B. James Q.Wilson) haben die Bedeutung der menschlichen "Anpassung" ausführlich dargelegt.

Sehen wir jetzt genau DAS?

Löst man jetzt die Umweltprobleme, indem man in einer koordinierten Aktion die ganze Wirtschaft auf Halt setzt und umbaut? Also das macht, was zwar viele Ökologen immer forderten, aber was man nicht auf demokratischem Wege bewerkstelligen konnte? Vielleicht setzt man dass jetzt über Corona durch.

Gleichzeit dazu der Ausbau der Überwachungskultur. Mal ehrlich, zu was sollte 5G sonst da sein, denn zur Überwachung? NIEMAND braucht den Kram wirklich, nur wenn man die Menschen irgendwann auch in der Fläche fast lückenlos überwachen will, braucht man solche Technologie.

Sehen wir gerade das jetzt ablaufen?

Lösung der Klimaproblematik und gleichzeitig Ausbau der Überwachung / Abbau der freiheitlichen Rechte?

Ich hätte mir ein Handeln aus dem Volk heraus durch Einsicht gewünscht, keine elitären Zwangsmaßnahmen.

Apropos: Jetzt lässt man die Menschen mal kurz an der langen Leine gehen, aber die erneute Verschärfung wird ja schon vorbereitet:

www.merkur.de/welt/coronavirus-epidemie-pandemie-helmholtz-virologin-frau-brinkmann-zweite-welle-massnahmen-lockerung-zr-13701277.html

Dass jetzt Lockerungen der Maßnahmen eingeführt werden, macht ihr Sorgen - zu viele Menschen, auch in ihrem Bekanntenkreis - würden den Ernst der Lage verkennen und anfangen, wieder mehr Menschen zu treffen: „Wenn das passiert, stehen wir bald wieder da, wo wir am Anfang standen.“

Coronavirus: Virologin befürchtet zweite Welle

Besonders schwierig: Deutschland merkt erst sehr spät, wenn die Neuinfektionen wieder steigen - verzögert durch die Zeit der Inkubation, bis Menschen zum Arzt gehen, Testergebnisse* vorliegen und gemeldet werden. „Die Folgen für das Gesundheitssystem und die Wirtschaft wären dann noch viel schlimmer als jetzt, weil wieder nur drastische Maßnahmen im ganzen Land als Lösung bleiben würden“, so Brinkmann.

Coronavirus: Rückkehr zu mehr Normalität auf anderem Weg

Aus Sicht der Virologin kommen Lockerungen erst dann infrage, wenn es bessere Behandlungsmöglichkeiten gibt - die Rückkehr zu Normalität wie Urlaubsreisen mit Freunden erst, wenn es einen Impfstoff* gibt.

Was sind das für Virologen, wenn sie solche Fakten nicht zu kennen scheinen?

www.heise.de/tp/features/Covid-19-Ueber-30-Varianten-mit-vielen-genetischen-Unterschieden-4707064.html

Chinesische Wissenschaftler haben an wenigen frühen Isolaten von Patienten in Hangzhou eine große Mutationsdiversität mit Folgen für die Pathogenität festgestellt. Das könnte Probleme für Impfmittel, aber auch für Therapien mit sich bringen.

Das ist eben wie bei jedem Grippevirus. Es mutiert und verändert sich, so dass es eben weiter seine Entgiftungsarbeit machen kann. Wahrscheinlich wird man dann jedes Jahr geimpft werden. Macht euch das klar, was da auf uns zu kommen könnte, wenn denen nicht in den Arm gefallen wird. Dann MUSS man sich jedes Jahr ein oder zwei Impfdosen abholen.

Und man kann nicht mal ausreisen und sagen, machts gut, ihr Idioten! Nee... die ganze Welt wurde in Geiselhaft genommen.

Mir geht das alles wirklich zu sehr in Richtung Kontrolle und Zwangsbestrahlung und Zwangsvergiftung.

Aber die Menschen haben Angst!

Muss man sich auch immer wieder vergegenwärtigen: das ganze Leben weiß man eigentlich, dass man gegen die Natur verstößt, dass man falsch lebt. Das weiß unterbewusst jeder. Aber man findet einfach nicht den Mut, da auszubrechen und wieder auf einen gesünderen Weg zu kommen. Und das System tut eben auch alles dafür, dass es so bleibt.

Krankheit bedeutet Abhänigkeit und Kontrolle.

Wer krank ist, oder befürchtet, krank zu werden, der ist eben beeinflussbar und dem kann man dann Sicherheit zum Preis der Freiheit verkaufen.

www.deutschlandfunk.de/covid-19-virologen-befuerchten-zweite-infektionswelle-durch.2850.de.html?drn:news_id=1123637

Hier wird also schon der erneute Lockdown, wahrscheinlich dann Ende Mai (ganz böse Zungen auf Facebook behaupten zum Ende des Ramadan lol - was aber wirklich ein ding wäre) vorbereitet.

Dabei haben wir in Sachsen-Anhalt durch die bisherigen Maßnahmen nun nur noch 400 akute Fälle!!! Dennoch jetzt Maskenpflicht. Na ja, meine Mutter sagte heute trocken: "Jetzt haben die so viele angeschafft, jetzt müssen sie die auch verkaufen."

Im Grunde sehen wir hier wirklich auf der gesellschaftlichen Ebene das:

Das Leben will sich frei entfalten, es will sich ausdrücken, frei sein, kreativ sein. Es will fließen. Irgendwann vor 10.000 - 7.000 Jahren, je nach Region, gab es dann die neolitische Revolution und damit einhergehend ein gesellschaftliches Traumata durch wiederholte Hungererfahrungen, Kriege, Aggressionen, Sklaverei, Gewalt, Dürren, Mord und Totschlag. Die emotionale Pest hat sich ausgebreitet und mit ihr die Technologie zur Beherrschung des Lebendigen. Herrschaft heisst ja immer, etwas zu beherrschen..

Und da entstanden eben diese Kontrollmechanismus, den wir bis heute sehen.

Das Leben will aber raus und davor hat man Angst und verstärkt die Kontrolle. (Notfalls eben auch durch Traumatisierungen! Was sind denn sonst viele brutale Riten wie Beschneidungen, Einschnüren, Köpfe irgendwie formen, dann Kinder schreien lassen, Verweigerung der Brust usw... das sind doch alles frühkindliche Traumatisierungen und genau dort findet sich eben HERRschaft.)

Man merkt aber nicht, dass man damit das Leben selber abtötet. Mit immer mehr Sicherheit und Erstarrung erstickt! Am Ende eben wirklich aus Angst totgeimpft, wenn man so will.

Leben heisst, in Gefahr sein. Das ist der Deal. Das ist der Vertrag, den wir alle eingegangen sind. Leben heisst Unsicherheit und Gefahr. Aber dafür ist man eben frei!

Das sieht man gerade jetzt im Frühling, wenn das Leben neu erwacht und es überall blüht, summt und brummt! Jedes dieser Wesen ist vollkommen frei! Aber gleichzeitig ist ihr Leben eben auch gefährlich und unsicher. Morgen kann es Frost geben und die Blüten erfrieren, die Bienen finden nichts mehr ... usw...

Und es kann wirklich kommen, dass wir am Ende in den absoluten Prison Planet abdriften. In eine globale digitale Diktatur. Eine globale Erstarrung des Lebens und ein Abtöten des Lebens. Aus Angst!

Und die Frage ist jetzt eben, wo steht man? Auf der Seite des Lebens? Oder auf der Seite der Beherrschung und Unterdrückung?

Die Wahl muss jeder für sich selber treffen, aber wahrscheinlich hängt davon unser aller Schicksal und sogar das der Erde ab. Wenn Reich recht hat, werden wir mit 5G überall DOR erzeugen.. also tödliches Orgon und das eben global. Stichwort Star Link.

Und wenn man sagt, ich stehe auf der Seite des Lebens, dann geht das nur, wenn man eben IN SICH wieder mehr Leben zulässt! Und dann eben auch um sich herum. Das bedeutet aber dann eben auch mehr Unsicherheit und Gefahr.

Diese Wahl muss aber jeder für sich treffen.

Wir werden aber an den Punkt kommen, wo es keine Ausreden mehr geben wird und man klar zeigen muss, wo man steht.

Es spitzt sich jetzt global zu.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück