Behördenschlamperei.

22.11.2017 19:52

Also ich kann angesichts des Wahnsinns dieser Welt manchmal nur noch lachen. Hier wieder so ein Beispiel:

Stell dir vor, eine Behörde bemerkt, dass du Tag für Tag verseuchtes Wasser trinkst und sich in deinem Blut in hoher Konzentration ein krebserregender Stoff findet. Und was tut sie? Nichts.

Den ganzen Artikel des Grauens gibt es hier: www.taz.de/Verschmutztes-Trinkwasser-in-Bayern/!5461288/

Man fragt sich wirklich, was genau mit den Behörden nicht mehr in Ordnung ist.

Erst durch einen Bericht des Alt-Neuöttinger Anzeigers erfuhren die meisten von ihnen vor rund zwei Wochen von einer Studie, die bereits ein Jahr alt ist. Darin waren drei Experten im Auftrag des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu dem Ergebnis gekommen, dass das Wasser im Chemiedreieck zwischen Salzach und Inn stark mit perfluorierter Octansäure (PFOA) belastet ist. Und nicht nur das: Blutproben ergaben, dass die Emmertinger das Gift in einer Konzentration im Blut haben, der den Wert, den das Bundesumweltamt für unbedenklich hält, weit überschreitet. Warum hat man sie nicht informiert, fragen sich nun die Emmertinger?

Die haben das gewusst und haben die Bewohner ein Jahr lang das Wasser saufen lassen? Das mit potentiell krebserregenden Chemikalien vergiftet ist? Ist das nicht eigentlich schon Körperverletzung?

Ich stelle mir gerade vor, wie ich reagieren würde, wenn ich da wohnen würde, vielleicht Vater von zwei Kindern und dann lese ich sowas. Also ich wundere mich ja eh, dass viele Menschen doch immernoch so ruhig und duldsam bleiben, dass die dann irgendwie Bürgerinitiativen bilden, Anwälte anheuern, alles mit enormen Kosten verbunden, vor Gerichte ziehen, Studien in Auftrag geben, dann Gegenstudien lesen, Demonstrationen durchführen... dass alles so zahm und geordnet abgeht. Das finde ich wirklich extrem erstaunlich. Nicht speziell in diesem Fall, sondern generell.

Und das ist ja nicht nur da so... überall sieht man diese Duldsamkeit, dieses "Sich fügen". Da kann dir einen Wasser mit krebserregende oder vermutet krebserregende Stoffe zu trinken geben und alles was dann kommt ist ein großes Schimpfen.

Vor Fernsehkameras des Bayrischen Rundfunks taten die Bürger ihren Frust kund: „Wir werden doch von hinten bis vorne belogen“, sagte eine ältere Frau. Ein anderer Besucher meinte: „Deprimierend ist das einfach.“

Also dass die den Leiter des Gesundheitsamtes nicht geteert und gefedert und aus dem Dorf gejagt haben, was eigentlich angebracht wäre, ist wirklich schon fast grotesk.

Spätestens hier wäre ich aus dem Koffer gehopst:

Das Gesundheitsamt seinerseits gab sich überrascht. Der Behördenleiter sagte auf der Infoveranstaltung in der Turnhalle, man habe das Ergebnis der Studie doch damals auf der Homepage des Landratsamts verlinkt. 800 User hätten diesen Link auch angeklickt.

Oh.. wie oft habe ich das im Job erlebt. Diese Absicherung!

"Was, wieso weisst du das denn nicht, ich habe dir doch eine Email, eine PN geschrieben! Damit bin ich aus dem Schneider!"

"Ich bekomme täglich dutzende Emails und wenn etwas so wichtig ist, kann man wohl mal verlangen, dass man so informiert wird, dass man auch sichergehen kann, dass der andere es auch wirklich mitbekommt."

Wir leben in einer Zeit, wo sich die Menschen hinter Emails, Homepages, Privatnachrichten verstecken.

Wer sich wirklich um die Gesundheit der Menschen schert, der schickt einen Infobrief und veröffentlicht das nicht auf einer beschissenen Homepage, nur um sich danach abzuputzen... wieso wisst ihr das denn nicht? Ich habs doch schon lange da geschrieben. Schau einfach auf der dritten Untersteite des zweiten Punktes unten rechts.

Beim nächsten Punkt muss ich an Star Wars denken: "Hier kommt er, der Auftritt der Bürokraten!"- hier der Beruhiger! Alles halb so schlimm!!

Herrmann Fromme, einer der Autoren der Studie, kam auch zu der Veranstaltung in Emmerting und bemühte sich, die Betroffenen zu beruhigen.

Ich war ja bei vielen Sitzungen und Bürgerversammlungen von Berufs wegen. Die Beruhigung steht IMMER an erster Stelle.
Lasst euch das auf der Zunge zergehen:

Es sei sehr schwer, PFOA eine konkrete gesundheitsschädliche Wirkung nachzuweisen, sagte Fromme laut der Lokalzeitung. Er verwies auf Beispiele stark belasteter Regionen in den USA, wo es nicht gelungen sei, diesen Zusammenhang zu belegen. Die Weltgesundheitsorganisation stufe den Stoff zwar als möglicherweise krebserregend ein, dasselbe gelte aber beispielsweise auch für rotes Fleisch. Auch für stillende Mütter gab Fromme Entwarnung, ihren Kleinkindern drohe keine Gefahr durch PFOA.

Macht euch mal klar, was genau hier gesagt wird! Nur weil man das nicht genau nachweisen kann, eben weil es überhaupt sehr schwer ist, in einer so multikausalen Welt einzelne Faktoren herauszuarbeiten, sagt der, dass auch für Kleinkinder keine Gefahr besteht. Das weiss der nicht, das behauptet der einfach mal. Weil, wir erinnern uns: Beruhigung ist ganz wichtig.

In dieser Welt gibt es soviele Gifte mittlerweile, dass es extrem schwer ist, entsprechende Ursachen monokausal nachzuweisen. Derjenige, der bestimmten Stoffen nicht ausgesetzt ist, ist dafür anderen Stoffen ausgesetzt, zb. Pestiziden, die wiederum Krankheiten auslösen können. Und so gibt es immer einen Mix aus Stoffen und Gefahren und man kann so auch nie wirklich etwas monokausal nachweisen. Zumindest nicht in Studien, die Menschen betreffen.

Das geht eigentlich nur in Tierversuchen. Wenn man wirklich nur ein Stoff untersucht. Und hier zeigte sich laut Wikipedia:

Neben ihrer Langlebigkeit und ihrer Eigenschaft, sich in Organismen anzureichern, wird Perfluoroctansäure kaum aus dem menschlichen Körper ausgeschieden. Studien (Versuche an Nagetieren und epidemiologische Studien über Fabrikarbeiter) haben auf leberschädigende, reproduktionstoxische und krebserregende Eigenschaften hingewiesen.

de.wikipedia.org/wiki/Perfluoroctans%C3%A4ure#Gefahren-_und_Risikobeurteilung

Und obwohl dieser Stoff so in der Natur nirgends vorkommt, man erhöhte Werte im Blut fand, dieser Stoff auch nicht mehr ausgeschieden wird und zumindest verdächtig zu sein scheint, Krank zu machen, sagt der Leiter der Studie, dass es sogar für Kleinkinder ungefährlich sei.

Wie stehts um Wechelwirkungen mit anderen Stoffen? Wie ist die Gefährdung dann?

Da wird man nur ein Schulterzucken ernten.

Und das ist eben der eigentliche Skandal: wenn man genau hinschaut und nachfragt, erkennt man: man weiss einfach fast nichts über die Zusammenhänge und Wechelwirkungen.

Gefunden habe ich noch das:

Laut einer aktuellen Studie, die im renommierten Fachmagazin für Kinderheilkunde Archives of Pediatrics and Adolescent Medicine veröffentlicht wurde, korrelieren hohe PFOA-Werte ganz signifikant mit einem Anstieg sowohl des Gesamtcholesterins als auch des LDL-Cholesterins. Letzteres wird auch als das sog. "schlechte" Cholesterin bezeichnet, im Gegensatz zum "guten" Cholesterin, dem sog. HDL-Cholesterin.

In der vorliegenden Studie untersuchte man 12.000 Kinder, die einer PFOA-Belastung durch das Trinkwasser aus der öffentlichen Wasserversorgung ausgesetzt waren. 

www.zentrum-der-gesundheit.de/pfoa-cholesterin-ia.html

Genau DAS was dort passierte. Erhöhte PFOA-Werte aufgrund belasteten Trinkwassers. OK, kein Krebs, aber dann schon die Vorstufen von Arterio Sklerose. Aber ist ungefährlich.

Weiters:

PFOA ist außerdem nicht nur im Gespräch, den Cholesterinspiegel zu erhöhen. Die Chemikalie scheint auch die Schilddrüse zu schädigen. Forscher der Universität Exeter haben die PFOA-Konzentration im Blut von mehr als 3000 Menschen bestimmt – und anschließend deren Schilddrüsenfunktionen kontrolliert.

Sie stellten fest, dass die Schilddrüse um so häufiger nicht normal arbeitete und die Betroffenen gezwungen waren, Medikamente gegen eine Über- oder Unterfunktion einzunehmen, je höher die PFOA-Werte in ihrem Blut waren.

Den Scheiss findet man sogar in Pizzakartons und anderen fett- und wasserabweisenden Verpackungen, in der Besichtung von Pfannen und Töpfen. Also im Grunde überall...

Die Lösung laut "Zentrum der Gesundheit":

Noch besser wäre es, wenn Sie mehr Rohkost und Smoothies zu sich nähmen, die man gar nicht erst kochen muss.

Dazu sag ich mal Amen!

Ansonsten scheint Beten angesicht dessen, was abgeht, grundsätzlich keine schlechte Idee zu sein! :-D

—————

Zurück