Degeneration

05.09.2018 21:07

Ein Thema, das ja nun wirklich öfters mal im Blog behandelt wird, ist Degeneration. Und zwar nicht nur die körperliche Degeneration, sondern auch die geistige und in weiterer Folge auch die soziale, kulturelle, spirituelle Degeneration.

Ich möchte, bevor ich zum Eigentlichen komme, folgende Passage aus dem Buch "Nutrition and Physical Degeneration" von Weston Price voranstellen.

Kapitel 3 - Lötzschental - ich habs gleich mal mit Google Translator übersetzt.

Wenn man das Glück hat, Anfang August im Tal zu sein und Zeuge der Ernsthaftigkeit zu sein, mit der die Leute ihren Nationalfeiertag feiern, wird es ihm ein Privileg sein, eine Sehenswürdigkeit zu sehen, die man nicht vergessen wird. Diese Feierlichkeiten schließen mit der Zusammenkunft der Bergsteiger auf verschiedenen Felswänden und Vorsprüngen, wo große Feuer aus dem angesammelten Holz angezündet und in einen riesigen Hügel verwandelt werden, um eine riesige Fackel zu machen. Diese Feuer werden zu einer bestimmten Stunde von Ende zu Ende des Tales während seiner Ausdehnung angezündet. ein Teil der Seelen der Menschen, man versteht, warum Türen im Lötschental nicht verriegelt werden müssen.

 
Wie verschieden das Lebensniveau und der Horizont solcher Seelen von denen an vielen Orten in der sogenannten zivilisierten Welt sind, in der sich die Menschen soweit erniedrigt haben bis das Leben kein Interesse mehr hat in Werte, die nicht in Gold oder Pelf ausgedrückt werden können, die sie sogar beschaffen würden, obwohl das Leben der betrogenen oder beraubten Person dadurch verkrüppelt oder ausgelöscht würde.

Man fragt sich sofort, ob nicht etwas in den lebenspendenden Vitaminen und Mineralien der Nahrung ist, das nicht nur große physische Strukturen baut, in denen ihre Seelen wohnen, sondern auch Köpfe und Herzen, die zu einer höheren Art von Männlichkeit fähig sind, in der die materiellen Werte des Lebens dem individuellen Charakter untergeordnet werden. In den folgenden Kapiteln werden wir Beweise dafür finden, dass dies der Fall ist.

 

Wenn man mal bedenkt, auf welcher Stufe der Entwicklung wir schon einmal waren in Kunst, Kultur und Wissenschaft. Man lese nur mal kurz solche Perlen:

O Mensch! Gib acht!
Was spricht die tiefe Mitternacht?
"Ich schlief, ich schlief-,
Aus tiefem Traum bin ich erwacht:-
Die Welt ist tief und tiefer als der Tag gedacht.
Tief ist ihr Weh-
Lust, tiefer noch als Herzeleid:
Weh spricht:Vergeh!
Doch alle Lust will Ewigkeit-,
Will tiefe, tiefe Ewigkeit!"

oder:

Es lacht in dem steigenden Jahr dir
der Duft aus dem Garten noch leis.
Flicht in dem flatternden Haar dir
Eppich und Ehrenpreis.

Die wehende Saat ist wie Gold noch,
vielleicht nicht so hoch mehr und reich.
Rosen begrüßen dich hold noch,
ward auch ihr Glanz etwas bleich.

Verschweigen wir, was uns verwehrt ist;
geloben wir, glücklich zu sein,
wenn auch nicht mehr uns beschert ist
als noch ein Rundgang zu zwein

oder

Dein Antlitz war mit Träumen ganz beladen.
Ich schwieg und sah dich an mit stummem Beben.
Wie stieg das auf! Daß ich mich einmal schon
In frühern Nächten völlig hingegeben

Wie stieg das auf! Denn allen diesen Dingen
Und ihrer Schönheit - die unfruchtbar war-
Hingab ich mich in großer Sehnsucht ganz,
Wie jetzt für das Anschaun von deinem Haar
Und zwischen deinen Lidern diesen Glanz!

Auf so einer Stufe der Entwicklung waren wir schon mal. Nur mal als Kontrastprogramm merken.

Wo sind wir heute angekommen? Bei sowas:

Ich mach Mousse aus deiner Fresse
Boom verrecke
Wenn ich den Polenböller in deine Kapuze stecke
Die halbe Schule war querschnittsgelähmt von mei'n Nackenklatschern
Meine Hausaufgaben mussten irgendwelche deutschen Spasten machen
Gee Futuristic ich krieg Durchfall von die Bässe
Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse
Bullen hör'n mein Handy ab (spricht er jetzt von Koks)
Ich habe fünfzig Wörter für Schnee, wie Eskimos
Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt
Für meine Taten werd ich wiedergebor'n als Regenwurm
Sei mein Gast, nimm ein Glas von mei'm Urin und entspann dich
Zwei Huren in jedem Arm mit Trisomie einundzwanzig

 

Also mir macht das wirklich Angst. Was ist da schiefgelaufen?

Selbst wenn das Satire sein soll.. also bitte.  

Wir werden dieses Zivilisationslevel mit immer mehr Aldi-Schwangerschaften und Nutella-Erziehung nicht mehr lange durchhalten. Geht nicht. Da degeneriert irgendwann alles. Körper, Geist und Seele und am Ende steht ... ja was?  Eine Gesellschaft am Abgrund.

Ich glaube mittlerweile auch, dass viele Menschen einfach die Alten nicht mehr verstehen, weil sie eben aufgrund der ganzen Nährstoffmängel auch ganz anders denken, fühlen und handel. Wenn sich heute jemand über den Verfall aufregt oder diesen beklagt, dann muss das für die Jugendlichen mit Zahnspange und massiven Mängeln vielleicht vollkommen unverständlich sein.

Man muss sich nur mal vorstellen, wie sich das im Lötzschental verändern würde, wenn da plötzlich (vielleicht ist es ja schon so, keine Ahnung) die traditionelle Ernährung aufgegeben wird und man immer mehr in Richtung Supermarktfraß geht. Würden die Kinder dann noch so fühlen wie die Alten?

Würden sie diese Verbindung zur Natur und zum Spirituellen noch haben? Noch nachfühlen können?

Und wenn sie das nicht mehr nachfühlen können, eben weil sie schlichtweg degeneriert wären, welche Gesellschaftsform würden sie aufbauen? Und welche Werte würden sie haben? Würden sie aufgrund von massiven Mängeln schon im Mutterleid gierig? Rachsüchtig? Dumm? Chaotisch? Unkonzentriert? Verantwortungslos? Kriminell?

Ich meine, was soll das? Nur ein Beispiel:

www.abendblatt.de/vermischtes/article215258063/Fuenfjaehriger-tritt-auf-Berliner-Spielplatz-in-HIV-Spritze.html

Da wissen die, dass da Drogen gespritzt werden und keiner kommt mal auf die Idee: Moment mal, da müssen wir aber sofort alle warnen und den Platz für Kinder verbieten, nicht, dass da mal einer in eine Spritze tritt!

Das wären meine ersten Gedanken.

Problem erkennen, Verantwortung übernehmen, fürsorglich handeln.

Nichts.

Stärkere Lichter, also mehr Stromverbrauch, mehr kommt da nicht mehr. Was gegen Marder hilft, hilft schließlich auch gegen Heroinsüchtige, oder? Oder lassen die das extra durchgehen? Unterbewusst für mehr Wachstum im Medizinsektor sorgen wollen? Unterbewusst alle schaden, damit mehr Wirtschaftswachstum entsteht?

Ich habe keine Ahnung, nur die Ausführungen von Weston Price, der ja mehrfach eindrucksvoll beschreibt, wie erhaben, gutmütig, liebevoll, ausgeglichen, offen und freundlich die Menschen waren, die noch auf einer traditionellen Kost aufgewachsen sind, egal wo er war, und dass es dort weder Gefängnisse, noch Psychatrien gab.

Und hier?

Also vor dem Hintergrund der Forschungen von Weston Price kann man garnicht genug darauf hinweisen, wie wichtig eine wirklich vollständige und ausgewogene Ernährung ist!

Und das es auch roh gut funktioniert, zeigen ja viele Rohkostkinder mittlerweile. Daniel schrieb ja hier folgendes:

Die „kleinen Rohis“ verwundern mit ihrer Lebendigkeit, Selbständigkeit und Ausgeglichenheit. Ihre Entdeckungsfreude erstreckt sich in mannigfaltiger Weise. Sie singen, tanzen, spielen, fotografieren, schwimmen und das bei einer inneren Ruhe, die man bei gleichaltrigen Kindern vermissen könnte. Pure Lebensmagie!

Hört sich fast so an wie bei Weston Price!

Es gibt also noch Hoffnung!

—————

Zurück