Der Apfelbaum

22.04.2018 22:40

Also ganz ehrlich: ich finde die Form von Apfelbäumen nahezu perfekt. Keine Ahnung wieso, aber ich könnte da immer hinschauen, vor allem, wenn es so kugelige Formen sind. Wir haben einen Gravensteiner im Garten, dessen Form finde ich wirklich so genial, dass ich manchmal einfach da stehe und ihn mir ansehe. In Bewunderung natürlich! :-)

Unter dem Baum wachsen nun Himbeeren, Walderdbeeren (heuer gepflanzt) und Löwenzahn. Die Walderdbeeren waren ziemlich mickrig, als wir sie bekommen haben und anscheinend sind auch schon einige eingegangen. Da muss ich dann doch mal reklamieren. Mal sehen, ob der Rest anwächst und sich ausbreitet.

Die Himbeeren haben damit ja kein Problem. Die breiten sich dort immer weiter aus und so kann man die Flächen unten dem Baum auch noch nutzen. Man muss halt nur schauen, dass es nicht zuviel wird. Himbeeren sind ja typische Waldrandbewohner in der Natur und gedeihen halt auch gut im Halbschatten unter Bäumen. Wie gesagt, man muss halt schauen, dass es nicht zuviel wird, aber solange auch der Apfel gut steht, lassen wir die Himbeeren dort gewähren. Früher haben meine Oldies die immer auf die Kulturfläche beschränkt und ich habe die dann mal wachsen lassen. Wenn es zu viele werden, dann grabe ich die im Herbst aus und lege einfach woanders noch Himbeerflächen an. Himbeeren kann man ja garnicht genug haben Ist ja bestes Beerenobst. So ist diese Fläche unterm Baum auch gleichzeitig meine Spenderfläche für neue Anpflanzungen. Nach zwei Jahren tragen die ja schon voll und man hat ordentlich Ertrag. Und da sie eben auch im Halbschatten gut klarkommen, kann man damit auch Flächen bepflanzen, die man sonst freilassen müsste.

Wie man sieht, haben wir sie auch schon gut gemulcht. Unser Nachbar hat Rasen gemäht und wir haben das gleich genutzt. Dafür gibts dann im Sommer mal Tomaten oder andere Sachen als Ausgleich.

Zur Abwechslung hat es eben auch mal 2 Millimeter geregnet. Na ja, hätte gerne auch das Doppelte sein können nach der längeren Trockenperiode. Aber besser als nichts.

—————

Zurück