Die Weisheit der Buddhisten

06.12.2019 19:16

Gestern habe ich noch nach etwas gegoogelt und nach der Verbindung zwischen Drogen und Buddhismus gesucht. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Buddha seine Erleuchtung auch mithilfe von Pilzen erlangt hat. Mag sein, mag nicht sein. Ich habe dazu nichts gefunden.

Wohl aber ganz andere Sachen, wo es einen mal wieder die Fußnägel hochkrempelt.

Ich habe also da gesurft, das ein oder odere gelesen und bin dann auf die Seite eines dänischen buddhistischen Meisters gelangt, der sich zum Thema Drogen geäussert hatte. Ja, gut, da habe ich etwas gelesen, war aber nicht mein Thema, was ich gesucht habe. Irgendwo hatte ich den Namen aber schonmal gehört, bestimmt schon 20 Jahre her, und irgendwo hatte ich da auch mal was gehört, dass der öfters mal aneckt.

Also habe ich den Namen Lama Ole Nydahl gegoogelt und schon war ich wieder drin in den weltlichen Verstrickungen der heutigen Zeit! lol

Der hat nämlich folgendes gesagt:

"Karma und kulturellen Prägungen ändern sich nicht, indem man das Land wechselt und, wie die Forschung unter eineiigen Zwillingen und Wandervölkern zeigt, bedeutet eine Änderung der äußeren Bedingungen für das Verhalten der Menschen wenig. Auch Jahrhunderte nach der Trennung von den Umgebungen, in denen ihre Verhaltensmuster für das Überleben einen Sinn hatten, schaffen die Leute noch die Gesellschaften und bauen die Häuser, die ihren Genen über Jahrtausende eingeprägt wurden. Die überwältigenden Kinderscharen vor allem jener Ausländerkulturen, die ihre Frauen durch ständiges Schwangersein gefügig halten, brachten schon den Leistungsdurchschnitt der Schulklassen erheblich nach unten und wie überall, wo Bevölkerungsgruppen sich im falschen Film fühlen, wuchs die Jugendkriminalität und die Frauenhäuser waren voll.“

Oh! Potztausend. Und wo habe ich dieses Zitat gefunden?

Hier: www.deutschlandfunk.de/umstrittener-meister-unter-den-buddhisten-schwelt-der-streit.886.de.html?dram:article_id=454803

Das habe ich angeklickt, weil er anscheinend wieder angeeckt ist und ich einfach wissen wollte, um was es geht.

Und um was gehts?

Es gibt Ärger!

Lama Ole Nydahl ist der Star der Diamantweg-Buddhisten. Doch dem Meister wird vorgeworfen, islamfeindliche Äußerungen zu verbreiten. Die Deutsche Buddhistische Union wollte deshalb im Herbst über einen Ausschluss entscheiden. Der Diamantweg hat nun selbst seinen Austritt erklärt.

Mich hat noch nie jemand erklären können, was nun Kritik ist, was ist Islamfeindlichkeit, was ist freie Meinungsäußerung und wieso man für eine nicht definierte Islamfeindlichkeit überall Ärger bekommt, es aber bejubelt wird, wenn jemand "Deutschland verreckte!" skandiert.

Und für mich zeigt sich auch hier wieder diese ganze Verlogenheit, dieses ganze aufgesetzte und unehrliche pseudoreligiöse Getue dieser ganzen Esofuzzis.

Da hocken sie nun und meditieren stundenlang und wenn dann einer mal was sagt, was ihnen nicht passt, erschrecken sie und wollen den gleich aus der Gemeinschaft ausschließen.

...wtf...

Man wollte auch von der DBU Schaden abwenden.

Welchen Schaden? Laufen die Mitglieder weg? Na prima! Kann man sich im Loslassen üben! Schlechte Presse? Wundervoll! Kann man sich im Mitgefühl und Geduld üben! Brandmarkung als rechtsesoterische Sekte? Hervorragend! Kann man sich in heiterer Gelassenheit und ruhigem Atmen üben.

Was für Schnarchnasen!

Und das ist es eben, wieso ich seit vielen Jahren ein ausgeprägtes Misstrauen gegen diese ganzen Esoterikheinis hege. Wenns drauf ankommt, dann sieht man, dass das nur Schönwetter-Erleuchtete sind.

Wenn sie stark gewesen wären, hätten sie gesagt: Ja, der Meister hat diese Meinung und das DARF er! Aber wir wissen, dass sich ALLES wandelt und auch Meinungen können sich wandeln. Und ist nicht in jeder Meinung ein Körnchen Wahrheit? (weises Dalai Lama Lächeln)

Wenn die das gesagt hätten, hätte ich meinen Hut gezogen. Da schau her! Da sitzt etwas Weisheit. Die lassen sich nicht spalten.

Aber so..

„…, dass wir wieder arbeitsfähig werden. Dass es nicht immer eine Gruppe gibt, die die Arbeit blockiert, weil sie die stärkste ist und die meisten Mitglieder und alles nur entweder so oder so geht. Da kann man schlecht zusammenarbeiten. Insofern ist eine große Erleichterung, dass wir wieder neue Projekte haben können, ein neuer Geist weht von Gemeinsamkeit.“

Oh Gott ... was für Hängeohren.

Und das ist eben diese ganze pseudoesoterische Schwurbelscheisse, die dir sagen: meditiere, sei einfach glücklich, hafte nicht an, atme ruhig ein und aus, Buddha, Dharma, Shanga.

Und dann ist da einer ein Provokateur oder sagt das, was er, ganz Buddhist, für richtig hält, spricht seine Wahrheit aus und schon Zack! Kopf ab!

Ich habe mir mal den Ole Nydahl angeschaut auf Bilder. Das ist einfach ein richtiger Kerl. Groß, kräftig, markante Erscheinung. Und der macht das, was Männer machen: das Maul auf. Und das ist etwas, was.. lassen wir es.

Das Grundproblem heute ist Testosteronmangel.

Wir haben einen starken Abfall von Testosteron bei Männern und das macht sich mittlerweile gesamtgesellschaftlich bemerkbar. Männer haben Testosteron, was sie aggressiv macht, was nichts anderes heisst als: auf Dinge zugehen, die Familie beschützen, die Frauen erobern, stark sein, sich durchsetzen, kämpfen, jagen, siegen. 

Und es ist kein Wunder, dass die Islamkritik eben zumeist von Männern kommt. Woher auch sonst? Das ist ihre Aufgabe! Dazu sind sie da: Dinge, die schief laufen, wo Probleme auftreten, anzusprechen und eben, das ist eben männlich, auch mal polemisch und poltrig zu sein. Aber dahinter steht eben das, wozu sie auf der Welt sind: die Gemeinschaft verteidigen.

Was hat er noch gesagt:

„Wir mögen die Muslims überhaupt nicht. Also, was sie machen und die Ganze, all das Humorlose und die unterdrückten Frauen und die beschnittenen Frauen, nicht? Kein Klitoris und all das da, was da passiert und all das, nicht?“

Na gut, dass ist sehr über einen Kamm geschoren. Aber auch da: steckt da nicht auch ein Körnchen Wahrheit drin?

Dieses Bescheidungsgeschichten ist ja auch in Berlin, wie ich den Tag las, immer akuter. Ja, er hat da sehr verallgemeinert, alle über einen Kamm geschoren: "die Muslime". Ist so auch nicht korrekt formuliert...aber das Problem ist doch da!

Und humorlos? Na ja, ist auch nicht von der Hand zu weisen...

Wie gesagt: es wäre viel besser, sich hinzusetzen und wirklich gemeinsam die Probleme mal anzugehen. Die Omegas sind die wichtigsten, weil sie das sagen, was die Mehrheit nicht hören will. Und statt den da auszuschließen, um wieder den neuen Geist der Gemeinsamkeit zu finden, hätte man mal schauen können, wieso der so drauf ist und das eben als Teil einer größeren Wahrheit akzeptieren können.

Und die Grünen wieder dabei:

"Auch der Vizepräsident des Bayrischen Landtags, Thomas Gehring (Grüne), stellte eine schriftliche Anfrage an die Landesregierung. Er fragte, wie der geistliche Führer Lama Ole Nydahl mit seinen ausländer- und islamfeindlichen Äußerungen, zu bewerten sei. Ob der Diamantweg vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollte, weil Nydahl seine Anhänger angeblich aufgefordert hätte, schießen zu lernen. Doch die Landesregierung sah keine Notwendigkeit hier einzuschreiten, weil auch solche Äußerungen von der Meinungsfreiheit gedeckt seien.

In dem Antwortschreiben der Bayrischen Landesregierung heißt es:

„Islamkritik, auch polemische, und Islamfeindlichkeit sind wie jede andere Form der Religionskritik und –Feindlichkeit grundsätzlich vom Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.“

Ob die islamfeindlichen Äußerungen des dänischen Lama Ole Nydahl dem Buddhismus geschadet haben, ihrem deutschen Dachverband oder dem buddhistischen Meister selbst – das ist eine Frage der Perspektive."

Wie denn geschadet? Dass sie jetzt als rassistische Buddhisten angesehen werden? Siehe oben. Schon können sie sich üben! Und seit wann ist Ansehen und Ehre wichtig für einen Buddhisten? Wieso haften die an solchen Egoskonstrukten an?

Weil es im Endeffket nur Show und Knalleffekte sind.

Und wenns drauf ankommt, wenn man wirklich zeigen muss, wieweit man ist: siehe oben.

Um es mal ganz ehrlich zu sagen: als Mann komme ich besser klar mit einem Ole Nydahl, der da eben recht kantholzig seine Meinung sagt, als mit so einem unterwürfigen Political-Correctness-Scheiß. Und wenn mir einer sagt: "Du Scheiß Deutscher!" Na ja, dann ist das eine Ansage. Meinst du es ehrlich? Ja! Ok, dann hast du meinen Respekt, weil du ehrlich bist!

Ich habe das schon im Radio mitbekommen, wie sich da die männliche Energie verändert hat. Ich höre oft Radio Broken bei der Arbeit und da bringen sie einen Mix aus alten und neuen Sachen. Auch viele deutschsprachige Sachen. Und mir ist aufgefallen, dass die Songs von früher, die von Männern kamen, einfach männlicher waren.

Sowas zum Beispiel: www.youtube.com/watch?v=6XhtjcPtjrA

Und heute?

www.youtube.com/watch?v=ejvEL4actwg

Was für ein Gejammer! Fehlt nur noch, dass der ein Kleid anzieht...

Aber so ist das eben.

Die Spaltpilze unserer Zeit: Klima und Islam. Damit wird gerade alles zerhackt, getrennt und gespalten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück