Dienstag

04.06.2019 23:00

1. Heute hab ich mal wieder meinen Rappel gekriegt. Nachdem wir zuletzt das Folienzelt / Gewächshaus erweitert haben, um mal die ganzen überzähligen Tomaten, die ich nie wegwerfen kann, sondern immer noch in Töpfe packe, unterzustellen...

2. ... dachte ich, och, sind ja nur 30°C, da kann ich ja noch ein Beet anlegen, damit ich den restlichen Pferdedung noch einarbeiten kann, so dass er da, wo er jetzt liegt, weg ist und ich da dann eine Feige pflanzen kann. Gesagt getan. Das Beet abgesteckt, Spaten raus, Schippe und Spitzhacke dito und los gings. Irgendwo muss ich ja noch die Zuccinies hinsetzen.

3. Und dann habe ich das erstmal abgestochen, dann den Rasen runtergestemmt, was die schlimmste Arbeit war, weil das Gras, bzw. die Wurzeln schon so verfilzt waren und dann mit der Spitzhacke die Erde gelockert und sie dann erstmal seitlich gelagert.

Es soll ja ein kleines Hochbeet werden, so ähnlich wie im Gewächshaus und dazu kommt unten noch organischen Material rein. Holzhäcksel, mittelreifer Kompost, das abgestochene Gras. Deswegen diese Mühen.

4. Irgendwann nachmittags wars dann fertig und ich bin noch in den Baumarkt, um was zu besorgen.

Der ist genau neben dem E-Center und dort gab es mal wieder frischen, sprich ungefrosteten Heilbutt für 29,90€ das Kilo. Da konnte ich nicht widerstehen. Kurioserweise mag ich gerade überwiegend Fisch. Fleisch ist gerade eher uninteressant. Mal sehen, ob ich es noch in den Griff bekomme, Hühner zu halten und Eier zu produzieren. Wir müssen uns sowieso irgendwas einfallen lassen, wie wir die Gras- und Rasenflächen pflegen. Kompostieren geht nur zu einem kleinen Teil, weil Gras nur in relativ dünnen Schichten auf den Kompost gehört. Ansonsten wird das heiß und fängt auch an zu gammeln. Mulchen tun wir zwar auch reichlich, aber in Jahren wie jetzt, wo es doch mal gut regnet, da wächst uns das übern Kopf. Viele Ecke haben wir einfach wachsen lassen. Soll man ja eh machen, um den Insekten mehr Lebensraum zu bieten.

Naja, aber man sieht eben auch, dass da noch was fehlt.. also die tierische Komponente im Permakulturkreislauf.

Ohne Tiere ist es noch etwas unausgewogen und der Kreislauf ist noch nicht vollständig. Na schauen wir mal. Alles Schritt für Schritt. Jetzt ist erstmal das Projekt "Zuccinibeet" angesagt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück