Dienstag

28.04.2020 16:40

Schon erschreckend, dass ein Mensch wie Kaczynski, der am Ende anfing zu morden, um die Entwicklung aufzuhalten, bzw. auf seine Erkenntnisse aufmerksam zu machen, die aktuelle Entwicklung so glasklar analysiert hat. Mich macht das regelrecht betroffen, weil man den nun nicht ohne weiteres, da eben ein Terrorist und Mörder, zitieren kann, ohne selber eventuell in diese Ecke gesteckt zu werden.

Aber T.K. schrieb treffend:

Während der technologische Prozeß ALS GANZES unsere Freiheit kontinuierlich einengt, scheint jedereinzelne Fortschritt FÜR SICH BETRACHTET wünschbar. Elektrizität, fließendes Wasser in Häusern,schnelle Kommunikationsmittel auf weite Entfernung ... wie könnte man diese Dinge oder andere derunzähligen technischen Fortschritte ablehnen, die die moderne Gesellschaft entstehen ließ? Es wäreabsurd, sich zum Beispiel gegen die Einführung des Telephons aufzulehnen. Es hat viele Vorteile undkeine Nachteile. Wie wir aber bereits in den Paragraphen 59-76 erklärten, haben alle diese technischenFortschritte zusammen die Welt geschaffen, in der das Schicksal des Durchschnittsbürger nicht mehr inseiner eigenen Hand oder in der von Nachbarn und Freunden liegt, sondern von Politikern,Großunternehmen, Verwaltungen, verborgenen, anonymen Technikern und Bürokraten gesteuert wird,auf die er als einzelner keinen Einfluß ausüben kann.[21] Dieser Prozeß wird sich auch in Zukunftfortsetzen. Ein Beispiel ist die Genmanipulation. Nur wenige werden sich der Einführung von Gentechnikwidersetzen, die Erbkrankheiten vernichtet. Sie richtet keinen Schaden an und verhindert viel Leiden. Imganzen gesehen werden aber die genetischen Verbesserungen den Menschen in ein manipuliertesProdukt verwandeln, der nichts mehr mit einer freien Schöpfung des Zufalls (oder Gott, je nachreligiösen Glaubensvorstellungen) zu tun hat.

www.psychiatrie-erfahrene-schweiz.org/wp-content/uploads/2017/07/Das%20UNA-Bomber%20Manifest%20deutsch.pdf

Wir müssen uns damit, Terrorist oder nicht, auseinandersetzen. Weil wir gerade jetzt fast täglich Meldungen wie diese bekommen:

www.computerbild.de/artikel/cb-News-Panorama-Corona-Fussgaengerzonen-Geschaefte-Zutritt-App-Ticket-25681489.html

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert eine verstärkte Nutzung von Apps & Co. im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie. "Digitale Lösungen helfen, im Alltag Abstand zu halten, ohne zu Hause bleiben zu müssen"

(...)

Demnach schlägt der DIHK unter anderem vor, den Zugang zu Fußgängerzonen, Geschäften und Hotels über Tickets zu begrenzen, die über eine App ausgegeben werden könnten. Ein solches System helfe möglicherweise auch bei der Wiederöffnung von Restaurants und Cafés. Zudem ließen sich mit Echtzeit-Positionsdaten laut DIHK Personenströme entzerren. Wenn die Personendichte zum Beispiel in Bus oder Bahn schon sehr hoch ist, könne man Smartphone-Nutzer per Push-Benachrichtigung warnen.

Das macht als Einzelschritt womöglich durchaus Sinn, wird aber in Kombination mit anderen Maßnahmen zu einer immer stärkeren Einengung der Freiheit bis zum völligen Verlust dieser Freiheit führen. Am Ende werden wir verlenern, was es heisst Mensch zu sein! Wir werden über KIs gesteueter Chimären, die nicht mehr frei und selbstbestimmt leben und entscheiden, sondern denen Künstliche Intelligenzien sagen, was sie zu tun und zu lassen haben.

Im Grunde sehen wir hier sowas wie Gottes Werk und des Teufels Beitrag. Die Welt wurde erschaffen, wie auch immer, und bot dem Menschen sehr lange optimale Bedingungen zum Leben. Im Grunde ein Planet der Liebe und der Schönheit, des Reichtums und des Glücks. Und so haben sich auch unsere Gene entwickelt. Wir sind fähig zur Liebe, zur Kooperation, zur Kreativität, zum Glück und Menschen, die sich gut ernähren, sind zumeist auch gesund und schön.

Irgendwann viel dann eine Knolle ins Feuer oder man fand gebratene Tiere, oder ein Gott gab uns die Feuernutzung, aber irgedwann in der Vergangenheit fing man an, die Technologie des Feuers zu nutzen. Das hat auch noch lange funktioniert. Dann kam es zu Ackerbau - und Viehzucht, was eine schrittweise Veränderung der Nahrungsumgebung des Menschen darstellte, aber auch eine zunehmende Entkoppelung von der Natur bewirkte.

Man war nicht mehr lebendig gewordene Erde, sondern wurde zum Fremdkörper, machte, abgekoppelt von den natürlichen Kreisläufend, immer mehr sein eigenes Ding.

Die Kochkost hat dem Menschen erstmal Vorteile gebracht und erschien im ersten Ansatz sogar logisch und vernünftig, weil man nun mehr essen konnte als vorher, weil man sich mehr ausbreiten und vor allem vermehren konnte, einfach indem man Pflanzen konsumierte, die man vorhe rnicht verzehren konnte. Aber man wurde dann auch ein Gefangener des Kochtopfes. Man konnte nicht mehr frei leben und essen, wie es kam, man war schon an den Kochprozess, an die Beherrschung dieser neuen Technik, gebunden.

Die hatte wiederum Einfluß auf die Gesundheit, das Sexualverhalten, dem Verhältnis der Geschlechter (die Trobriander gelten als die ursprünglichste Kultur, was sexuelle Erfüllung und Freiheit bedeutet, aber auch sie sind nicht mehr ursprünglich. Reich vermutete da schon Einflüße patriachaler Kulturen, aber vllt. ist es auch nur die Folge des Verzehrs erhitzer Produkte, die dann schon zu leichten Verzerrungen führt, was dann in weiterer Folge auch im Kulturellen zu Gegenmnaßnahmen führt.), der Partnerwahl ... im Grunde auf alle Aspekte des Lebens.

Aus dieser Beherrschung des Feuers entwickelte sich dann die Metallurgie, die Wissenschaft, und über einen Zeitraum von vielen Jahrhunderten die moderne digitale Technologie.

Und wir sehen hier im Grunde, das ist das Erschreckenste, eine Falle zuschnappen.

Was mit der Feuernutzung begann, wird irgendwann in der totalen Unfreiheit enden. Und jeder Schritt dahin wird als Fortschritt gefeiert. Als Sieg der Wissenschaft und der Technik. Als glorreicher Sieg der Informatiker, Techniker, Ingenieure und Wissenschaftler.

Dabei zieht sich nur der Strick noch enger um den Hals.

Jetzt erlaubt es die moderne Technik, dass man die Menschen quasi fernsteuert.

Ist das jetz mehr, oder weniger Freiheit als früher?

Die Frage muss jeder für sich beantworten.

Das trifft auch fürs Impfen zu. Das mag anfangs geholfen haben, Krankheiten, die als Geißel empfunden wurden, einzudämmen.

Aber so langsam wird es bedrohlich und auch diese Technologie wird immer mehr zur Freiheitsberaubung.

Was kann man machen?

Keine Ahnung!!!

Vielleicht ist die Kiste so verfahren und der Zug rast so dahin, dass man nichts mehr machen kann.

Vielleicht kommt irgendwann eine Krankheit, die im Gegensatz zur Corona richtig übel ist und dann greifen die Menschen nach jedem Strohhalm und merken, dass Rohkost was bringt. Aber selbst da muss man vermuten, dass sie diese Erfolge recht schnell vergessen und wieder in alte Gewohnheiten verfallen, es sei denn, die Krankheit ist so krass, dass jedes Abweichen von der Mitte sofort zu Problemen führt.

Und selbst wenn man mal etwas abwehrt, es wird ja unter der Oberfläche weitergeforscht.

Bekanntlich arbeiten Menschen besser und ausdauernder, wenn sie dafür eine Belohnung erhalten alswenn sie damit eine Strafe oder eine negative Folge abwenden wollen. Wissenschaftler und andereTechniker werden hauptsächlich durch Belohnungen motiviert, die sie durch ihre Arbeit erhalten können.Diejenigen, die sich gegen die technologische Bedrohung der Freiheit wenden, versuchen damit etwasnegatives zu verhindern, was zur Folge hat, daß sich nur wenige ausdauernd und intensiv dieserentmutigenden Aufgabe widmen. Wenn es durch solche Reformern endlich einmal gelingt, einen Sieg zuerringen, der eine weitere Aushöhlung der Freiheit durch technologischen Fortschritt unterbindet,besteht die Neigung, sich erst einmal auf den Lorbeeren auszuruhen. Die Wissenschaftler dagegenarbeiten unermüdlich in ihren Laboratorien weiter. Technologie wird sich gegen alle Widerstände ihren Weg bahnen, immer größere Kontrolle über die Menschen gewinnen und sie mehr und mehr vom Systemabhängig machen.

Kaczynski hat am Ende zu Bomben gegriffen und hat natürlich damit nichts erreicht. Man kann keine Entwicklung herbeibomben. Im Grunde muss man tatsächlich an der Wurzel anpacken und das ist eben die Denaturierung der Nahrung. Damit beginnt es. Wenn man das ändert, ändert sich, so hoffe ich, auch alles andere.

Die Liebe zum Diesel hat die Liebe zur Erde ersetzt, die Auspuffgeräusche übertönen den Vogelgesang, und die schädlichen Abgase füllen die Lunge... Wenn sich wenigstens der Geldbeutel füllen würde! Aber selbst das klappt nicht: Geldentwertung, Steuern, Wucherzinsen belasten das Budget. Was also bleibt denn dann von all diesen Mühen und Plagen... Wäre es nicht viel schöner, Bäume zu beschneiden, sich ins Gras zu legen, während man seine Tierherde überwacht... 

Ich habe festgestellt, wie sich in mir und bei allen, die auf ursprüngliche Nahrung umgestiegen sind, ein tiefer Wandel vollzogen hat: Die Liebe zur Frucht läßt die Liebe zur Erde wieder aufleben, man spürt eine ganz neue Ehrfurcht für natürliche Werte; einen Baum zu fällen empfindet man wie eine Verletzung, Bulldozer und Mähdreschmaschinen werden zu wahren Monstern. Wenn alle Menschen sich der Natur gegenüber wenigstens wieder ein bißchen behutsamer, ein bißchen aufmerksamer verhalten würden, ich glaube, dann brächte man es nicht mehr fertig, unseren Planeten so zu zerstören, wie es gegenwärtig geschieht.

GCB in Die Rohkosttherapie

Es würde, so hoffe ich, zu einem Bewusstseinswandel führen, der die Technologie immer zunehmend kritisch betrachtet.

Egal welche! Kunstdünger, Autos, Parfüm, Haushaltschemikalie, Computer usw usw... als Rohi hinterfragt man ja alles irgendwann. Im Grunde also eine Bewusstwerdung, was wir da eigentlich machen. Wer wird wirklich sind und was uns am SEIN hindert.

Wenn das nicht eintritt - dann Adios Muchachos.

Dann steht am Ende wohl sowas wie ein Borg-Kollektiv.

Das muss man ganz klar sehen. Dann geht der Weg in die totale Unfreiheit.

Und man wird sich auch nicht davor verstecken können. In der heutigen HomeOffice von Nuoviso hatten sie zwei Aussteiger auf den Philippinen im Interview. Und auch da greift das System zu.

Weltweit werden die Menschen jetzt damit konfrontiert.

Wir sind im Grunde mitten drin im Endgame.

Und jeder einzelne Menschen wird sich entscheiden müssen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück