Dienstag

03.03.2015 20:25

So, Umzugsvorbereitungen laufen. Mal noch eine To-Do-Liste gemacht, damit ich nichts vergesse. Und dann mal schauen, was dann Schönes auf mich zukommt. Da bin ich echt mal gespannt. 

Ansonsten gestern zum Sport gewesen und neben Gewichtstraining auch mal wieder 30 Minuten auf dem Laufband gewesen. Wie habe ich das Laufen vermisst! In Österreich bin ich ja die fünf Jahre dort regelmäßig und viel gelaufen. Das lockert den ganzen Körper und regt den Energiefluss an. Vom vielen Sitzen hatte und habe ich schon Rückenschmerzen. Und nach dem Laufen war alles schon entspannt und ich konnte die Wirbelsäule mal richtig einrenken. Darüber hinaus habe ich mich entschlossen, wieder vermehrt Eigengewichtübungen zu trainieren und Sachen wie Kniebeugen und Nackendrücken stehend zu lassen, da ich das Gefühl habe, dass sie meiner Wirbelsäule nicht gut tun.

Heute dann im Aussendienst gewesen und im Schlamm rumgewühlt. War eine nette Abwechslung. Aber am Ende wurde es dann kalt, als wir mit der Arbeit fertig waren und nur noch einen Schwatz gemacht haben. War zwar sonnig, aber der Wind hat eiskalt geweht.

Zum Essen gab es mittags drei größere Fenchelknollen. Abends getrocknetes Rindfleisch, später Avocados, Radicciosalat, Algen, Blumenkohl und als Abschluss ein paar Esslöffel Sesam. Die Avocados habe ich vom EDEKA. Folgende Ausknuft habe ich von denen bekommen:

Sehr geehrter Herr Brautschek,
danke schön für Ihre Frage zu unseren Hass Avocados
Bei der Ernte werden die Früchte einer eingehenden Prüfung unterzogen. Avocados werden hartreif geerntet, daher können sie im weiteren Verlauf des Transportes und der Lagerung nachreifen. Die Avocados werden per Schiff nach Europa transportiert. Die Früchte werden in Reifekammern höheren Temperaturen ausgesetzt um den Reifeprozess fortzuführen, dadurch werden die Avocados weicher und aromatischer und schließlich genussreif.
Der Verantwortung gegenüber unseren Kunden sind wir uns absolut bewusst. EDEKA verpflichtet alle Lieferanten, nicht nur die gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Höhe von 70 % einzuhalten, sondern bei den EDEKA Eigenmarken zusätzlich höchstens 50 % der gesetzlichen Höchstmengen auszulasten. Generell legen wir großen Wert darauf, dass der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln beim Anbau von Obst und Gemüse kontinuierlich reduziert wird.
Auf Ihre Anfrage hin haben wir die Laborergebnisse für Avocados im möglichen Zeitraum kontrolliert. Die Ergebnisse zeigen keine Auffälligkeiten.

Danke für die schnelle Antwort! Was genau heisst höhere Temperaturen? Können Sie mir dazu kurz ausführen, wie lange die Avocados bei wieviel Grad nachgereift werden?

Sehr geehrter Herr Brautschek,
herzlichen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Hinweis zu den Avocados erneut an uns gewandt haben.
Die Reifung der Früchte dauert 4-6 Tage. Anhängig von der Qualität und Wareneingangstemperatur der Ware wird die Reifung angepasst, und die Temperaturen langsam erhöht. Die Temperaturen steigen dabei nicht über 25 °C.

Eine Frage habe ich noch: werden die Avocados zum Zwecke der Bekämpfung von Pilzen oder anderen Erregern in heisses Wasser getaucht? Ich habe von dieser Technik bei Avos aus Israel gehört. Dort werden die Avos in ca. 60°C heisses Wasser getaucht. Gibt es bei den EDEKA-Avocados ähnliche Behandlungen?

Danke schön für Ihre Nachfrage zu den Avocados. Gerne teilen wir Ihnen mit, dass die Avocados nicht in 60 °C heißes Wasser getaucht werden.

Also vom Genuss und der Verdaulichkeit scheinen sie tatsächlich OK zu sein. Möchte es aber dennoch nicht ausarten lassen.

Es lohnt sich aus meiner Sicht immer, die Anbieter anzuschreiben und nachzufragen. Nur wer fragt, dem kann auch geholfen werden.

Ansonsten lebe ich jetzt seit einiger Zeit ohne süsse und auch saure Früchte. Mal sehen, welche Auswirkungen das hat. Auf die Idee, auch die sauren Sachen wegzulassen kam ich beim Anblick des Fotos der Buschmannfrau, die mit ihren schönen Zähnen in die Kamera gelächelt hat. Da wurde mir bewusst, dass eben die Zähne auch bei sauren Sachen immer auch angegriffen werden. Seit ich keine süssen Sachen mehr esse, habe ich keine Empfindlichkeitsreaktionen mehr an zwei Zähnen, welche immer recht unangenehm waren und wohl auch eine Art "instinktiver Sperre" darstellte, und ich habe kein Ziehen von der Säure mehr.

OK, ich muss es präzisieren: ohne süsse und saure Kulturfrüchte. Letzte Woche gab es ja mal eine Handvoll wilde Hagebutten. 

Zahnerosionen durch zu saure Früchte sind ja ein allgemeinbekanntes Problem. Da muss man nur mal kurz googeln. Ich trinke derzeit gerne Staatlich Fachingen, welches auch natürliche Kohlensäure enthält, da es das einzige "gute" Wasser ist, welches in Glasflaschen verkauft wird. Vielleicht sollte ich wieder auf ein anderes Wasser umsteigen. Wobei: früher habe ich auch Cola gesoffen und hatte die selben Zähne wie heute. :-D

Habe grade nur schnell gefunden, dass das kohlensäureversetzte Staatlich Fachingen einen pH von 5,9 hat. Der Wert für das Mineralwasser mit natürlicher Kohlensäure ist 6,4, was ja absolut OK ist. www.ciao.de/Staatlich_Fachingen__Test_1939305

Auch eine nette Seite: www.mineralwasserkompass.de/de/Katalog/?showall=1

—————

Zurück