Ein wundervoller blauer wolkenloser Himmel

01.06.2017 22:39

Den hätten wir heute gehabt, wenn der Flugverkehr nicht wieder alles verdreckt hätte. Es ist wirklich zum Kotzen! Man erlebt einfach keinen schönen Sommertag mit tiefblauem Himmel mehr. Dabei wäre das wichtig, denn ein klarer blauer Himmel zeigt ja nach Wilhelm Reich auch die Innenansicht des Lebensenergiefeldes der Erde.

Und heute war er tiefblau und klar. Gerade nach einem Gewitter ist das oft der Fall. So sah der Himmel heute früh gegen 10.00 Uhr aus. Man sieht schon die Kondensstreifen Richtung Süd-Westen. Aber über uns war es noch schön tief-blau und klar. Am Horizont sieht man einige Cumuluswolken (Cumulus humilis würde ich sagen)


Richtung Nord-Westen gab es schon einige Dauer-Kondensstreifen:

Gegen Mittag dann wurden die Streifen auseinandergeweht und wurden breiter. Der typische Ablauf eben.

Gegen 14.00 Uhr dann wurde die Sonne von diesen Schleiern aus ausgebreiteten Kondensstreifen leicht verdeckt.

Der tiefblaue und klare Himmel, der natürlich geween wäre, hatte sich spätestens jetzt erledigt.

Und hier ist mal eine Dreckschleuder. Frage mich, wer da drin sitzt. Vermutlich Urlauber. Sieht wie eine Langstreckenmaschine aus. Wahrscheinlich werden da Leute von den Canaren oder Spanien wieder heimgebracht. Sie kam zumindest aus dieser Richtung. Tja... und der Flieger hat erstmal keine halben Sachen gemacht...

Sondern gleich mal am ganzen Himmel einen stehen lassen. Wie man sieht, waren seine Kumpels auch schon aktiv und haben eine Menge Wolken produziert.

Und diese Wolken verschleiern mit der Zeit den Himmel.

Und aufgrund des enorm gestiegenen Flugverkehrs überlagern sich mit der Zeit neue und schon ausgedünnte Kondensstreifen.

Das Erlebnis "tiefblauer klarer Himmel" wird so natürlich nicht mehr möglich sein. Nicht hier in Deutschland. Aber der Mensch muss seine Hinterlassenschaften eben überall verteilen. An Land, im Wasser und nun auch in der Luft. Und im Weltraum fliegt ja auch schon genügend Schrott rum.

Kurios ist, dass der Wetterradar diese Wolken nicht anzeigt, und auch der Wetterbericht im Radio, was ich manchmal höre, diese Wolken nicht erwähnt, sondern etwas von blauem Himmel und strahlenden Sonnenschein faselt. Dabei müsste man diese künstliche Wolkenbildung durchaus ansagen. "Heute sind nur vereinzelte Quellwolken möglich, aber aufgrund der Wetterlage ist vermehrt mit künstlichen Wolken zu rechnen." - vielleicht würden dann mehr Menschen mal vom Smartphone aufblicken und zumindest einmal neugierig nach oben schauen, was denn diese künstlichen Wolken sind.

Und nochmal: ich habe derzeit keine überzeugenden Beweise, dass da absichtlich was manipuliert wird. Sondern heute war eine Wetterlage, die gegen Abend auch natürliche Cirris uncinus hervorbrachte. Also sind in der relevanten Höhe entsprechende Bedingungen gegeben, die eben auch dazuführen, dass Kondensstreifen sich nicht auflösen, sondern verbleiben und ausfächern.

Das Problem ist, dass diese Kunstwolken aufgrund des massiv gestiegenen Flugverkehrs sehr oft auftreten. Ob da wirklich auch manipuliert wird, Stichwort Chemtrails, kann ich nicht sagen. Ich kann es mir vorstellen, klar, der Mensch hat auch schon Atombomben auf andere Menschen geworfen, also die Hemmschwellen sind wohl recht gering, wenn es um Fremde geht und vielleicht versucht man wirklich, das Klima so in den Griff zu kriegen oder was auch immer die Motive sind.

Ich neige aber ohne Zweifel mehr der Standarderklärung zu. Aber ausschließen kann man nichts. Wie gesagt, man weiß nie genau, was in irgendwelchen Hinterzimmern alles beschlossen und dann umgesetzt wird.

Was mich nervt ist aber, dass es soviel Flugverkehr gibt, dass nun auch noch der letzte Tag mit strahlend blauem Himmel versaut wird und dass das auch noch als Fortschritt verkauft wird.

 

—————

Zurück