Elektrosensibilität

21.09.2019 16:29

Ein sehr hörenswerter Beitrag zum Thema Eletrosensibilität auf KenFM.

Also ich bin auch elektrosensibel, sprich, ich bekomme Kopfschmerzen, mir wird übel und schwindlig, wenn ich mich zu nah an WLAN-Strahlungsquellen befinden. Handys nutze ich maximal 2 Minuten, ansonsten bekomme ich Ohrenschmerzen und ein Druckgefühl im Kopf.

In diesem Beitrag wird auch mal auf die ganzen Konsequenzen für elektrosensible Menschen hingewiesen: fast alle Lebensbereiche inklusive Arbeitsplatz ist heute verstrahlt! WLAN gibts in jedem Restaurant, in jeder Bar, in jeder Kneipe mittlerweile. In den Wohnhäusern haben manche mehrere Strahlungsquellen um sich rum, weil die Nachbarn wie blöde strahlen.

Wer da sensibel ist, der leidet Höllenqualen. Ständige Kopfschmerzen und Schwindel. Übelkeit oder Druckgefühl, na ja wer will das schon?

Im Grunde machen wir unseren ganzen Lebensbereich, vom Schlafzimmer bis zum Arbeitsplatz, vom Fitnessstudio bis Auto, und wenn die erstmal mit Starlink, dem schnellen Internet aus dem All anfangen, quasi ALLES, zu einer Todeszone.

Für Wachstum.

Und dieser Zwang zu ewigen Wirtschaftswachstum nimmt eben keinerlei Rücksicht auf die Menschen. Darf es gar nicht. Es MUSS rücksichtslos und brutal über alles drüberfahren, weil es sich sonst nicht als neues Wachstum verwirklichen kann.

Obwohl schon vor mehr als 30 Jahren viele Ärzte-Appelle das „Mikrowellensyndrom“ schilderten, wurden diese, genauso wie viele internationale Umweltärzte, die 2015 in Brüssel vor den weitreichenden Folgen von Funkbelastung warnten, nicht ernst genommen. Man hatte unsere Luft versteigert.

Ist doch überall das Gleiche. Man muss ganz zwingend neues Wachstum generieren. Und da sind dann irgendwelche Bedenken nur hinderlich. Und dann wird das in Brachialtempo umgesetzt und man fährt über die Menschen drüber.

Rechtswege gibt es nicht mehr. Ärzte stempeln die als Simulanten ab, Wissenschaftler bezweifeln, dass man da irgendwie leidet.

Also muss man es ertragen, leiden, oder man hackt die nächste Antenne einfach um, aus Verzweifelung vielleicht, aber dann geht man in den Knast. Wo auch alles schon verstrahlt ist. Man will ja modern sein.

Todeszone Erde, kann man da fast meinen.

Und immer wieder muss ich da eben an Wilhelm Reich und seiner Entdeckung von DOR, dem Deadly Orgon, denken, was ich gestern im Video verlinkt hatte. Wir fluten unsere Welt mit DOR.

Und weil das aber kein Wissenschaftler weiß, die Menschen aber dennoch darauf reagieren, steht man ratlos da und kann nicht finden.

Wobei das ja nicht stimmt. Man weiß ja genau, wie schädlich das ist.

Die Grenzwerte, die bei uns viel höher liegen, als in anderen Ländern, und, wie im EMF-Call erwähnt, nur die Industrie schützen, wurden in allen Fällen als Argument für die Ablehnung von Klagen und Beschwerden angeführt. Die Grenzwerte?(3) Inzwischen weiß man, dass sie „scheinwissenschaftlich legitimiert“ sind und mit Gesundheitsschutz rein überhaupt nichts zu tun haben (4). Anfang 2019 recherchierte Investigate Europe, dass die Mitglieder der ICNIRP mit der WHO und der Industrie verflochten sind („Das ICNIRP-Kartell“ (5)), was erklärt, weshalb die Grenzwerte nicht geändert werden und weshalb man international anerkannten Wissenschaftlern und Ärzten die Kompetenz abspricht. Eine interaktive Karte im Netz zeigt die Verflechtung der Mitglieder zu anderen Institutionen. 

Wie kommt man überhaupt auf irgendwelche Grenzwerte? Wer legt die fest? Anhand welcher Untersuchungen?

Im Studium hatten wie das Fach "Ökotoxikologie". Dort wurden wir mal aufgeklärt, wie bestimmte Stoffe vor dem In-Verkehr-bringen geteste werden. Also das ist an Lächerlichkeit zumeist nicht zu überbieten.

Irgendwelche kumulierenden Effekte werden gleichmal gar nicht untersucht.

Wie wirkt denn WLAN auf einen ohnehin durch Pestizide schon beeinträchtigten Körper?

Weiß keiner.

Man untersucht da Einzelexpositionen, oft anhand recht gesunder Tiere und das wars dann.

Also wenn man sich das alles mal so anschaut, so mit Rohkostaugen, dann könnte man meinen, dass hier ist die Hölle. Ein Albtraum. Man wird bestrahlt, vergiftet, als Kind gequält, verarscht, belogen, drangsaliert, zwangsbeschult, der Freiheit beschnitten, mit Denkverboten belegt und muss dafür auch noch kräftig zahlen.

Warum? Weil man schon als Kind massiv fehlbehandelt wurde, weil schon die Eltern unter wirtschaftlichen Druck geraten sind, oder schlichtweg gehirngewaschen sind und dann braucht man den ganzen Internetscheiss, Drogen, Pornos, Spielautomoaten und Computerspiele, um überhaupt klarzukommen.

Täglich wächst der Leidensdruck derer, die elektrosensibel reagieren. Häufig sind es Menschen mit sehr genauer Wahrnehmung, aufmerksame, intelligente Menschen, darunter Professoren, Ärzte, Lehrer, Techniker, Polizisten. Sie leiden unter der Funkstrahlung, die zu oxidativem Stress und zur Zerstörung der Zellen, somit letztendlich, wie längst wissenschaftlich bewiesen, unausweichlich zu Burn Out, Demenz, Entzündungen, Allergien und sonstigen Krankheiten oder Krebs führt.

Also ich kenne ein Rohkostmädel, die ist sehr sensibel. Ich habe schon immer gesagt, sie hat das zweite Gesicht. Also die hat ein unglaubliches Gespür für die Gefühle anderer, einmal habe ich an was ganz intensiv gedacht und sie hats ausgesprochen.

Es sind oft solche Menschen, die eben sensibel auf die feineren Energien der Welt reagieren, die darunter leiden. Das waren früher die Schamanen, die Heiler, die Traumdeuter, die mit einer Verbindung ins Jenseits, zu feineren Energien, die mit Tieren sprechen konnten und eben sensibler und feinere Sinne hatten. Und die kriegen jetzt die volle Dröhnung DOR ab. Kein Wunder, dass die als erstes daran leiden.

Statt dass die Ärzte darauf hinweisen, dass zuerst einmal WLAN und DECT eliminiert oder zumindest verringert und bei Nicht-Nutzung abgeschaltet werden müssten, wird die Pharmaindustrie subventioniert und Schlaftabletten, Kopfschmerztabletten oder Antidepressiva werden verschrieben – genau, wie es damals von der WHO angeordnet wurde.

Wachstum.

Das eine, nämlich abschalten, wäre eine aus dem System heraus unzulässige Schrumpfung. Alles belassen plus Tabletten: mehr Wachstum.

Erich Fromm: "Eine gesunde Wirtschaft ist nur um den Preis kranker Menschen zu haben."

Ich frage mich manchmal, wieso ich eigentlich sowas so oft als Thema im Blog habe. Und die Antwort ist ganz einfach: es macht mich fassungslos.

Was ist da nur schief gelaufen?

Ich denke manchmal, ja, schreibste mal wieder mehr über die Themen Garten, Rohkostpraxis, vielleicht mal mehr über die Themen "Garten der Lüste", Excaliburimpuls, sowas. Ich nehme mir das oft vor. Aber dann stolpere ich bei Facebook oder eben jetzt bei Youtube über sowas und ich bin jedesmal regelrecht erschüttert über das, was abgeht.

Es scheint mir so falsch, so verkehrt, so lebensfeindlich, so verrückt, so vollkommen abstrus zu sein.

Und noch viel bestürzter bin ich über die Mentalität der Menschen, das einfach so hinzunehmen.

Was ist das für eine Welt, wo wir krebserregende Gifte über und ins Essen kippen? Wo wir jeden Winkel des Lebens verstrahlen? Wo wir so verrückt leben und das in der Masse mit dem Kaufverhalten auch noch unterstützen, ja zum Teil gierig aufnehmen und dann gleichzeitig hoffen, dass wir selber und die Kinder gesund sind und gesund bleiben.

Das ist doch nur noch schizophren.

Was ist da los?

Und weil ich das nicht verstehe, weil mir das selber so fremd ist, schreibe ich darüber. Vielleicht kriege ich dabeimal eine Erleuchtung, die mir hilft, den ganzen Irrinn zu verstehen.

Ich selber bin da ganz anders: wenn ich merke, wenn mir bewusst wird, dass irgendwas schief läuft, dann ändere ich mein Leben so, dass es mehr natürlich ist.

Was mich fassungslos macht, ist dieses "Sitzen bleiben", von dem Reich sprach.

Wenn ich merke, dass es mit Pestiziden nicht geht, na ja, dann mache ich das ohne und versuche eben da das Optimum zu finden. Dazu muss man dann wieder was lernen, sich neu orientieren, vielleicht sogar mal wieder um Führung beten, aber man kann doch nicht einfach alles verdrängen und so weitermachen.

Jahre ...

Eine Schreckesmeldung nach der anderen... NICHTS.

Was ist da los?

Und dann wird da auf Fridays for Future rumgehackt... klar, die werden wahrscheinlich auch nur verarscht und benutzt, aber irgendwo kritisieren sie ja schon eine ganz offensichtliche Fehlentwicklung. Es geht ja da nicht nur ums KLima, sondern durchaus auch um weitere Themen, die derzeit im Argen liegen. Das Thema ist da eben das übergeordenete Thema.

Kurioserweise eben genau wie die AfD auch. Nur ist deren Aufhänger die Migration, aber darunter wird ebenfalls viel mehr kritisiert als nur diese Fehlentwicklung.

Nur ist das eine, Klima, eben gerade unter der Gunst der Eliten und wird gefördert und wohlwollend betrachtet, während das andere eben mit Ungunst gestraft wird, weil es eben die eigene Position bedroht.

Die Kritik an der Fehlentwicklung kommt von verschiedensten Seiten. Aber wenn man dann genau hinschaut: es geht alles weiter wie gehabt.

Pfingsten 2019 beschließt deshalb eine deutschlandweit verteilte Gruppe Elektrosensibler, Verfassungsbeschwerde einzureichen, um ihre Grundrechte einzufordern. Dadurch, dass die Regierung Elektro-Hypersensibilität sozusagen abgeschafft hat, haben diese Menschen keine Rechte mehr. Die lückenlose und sinnlos hohe Zwangsbestrahlung an allen Orten führt dazu, dass die Selbstbestimmtheit vollständig verloren gegangen ist. Niemand kann mehr selbstbestimmt auf seine Gesundheit achten. WLAN-Sender der Nachbarn reichen durch viele Wohnungen. Demokratie und Grundrechte sind an die Mobilfunk-Industrie verkauft worden. Ein Mensch hat keine Rechte, wenn er sich gegen die Bestrahlung wehren möchte oder muss.

Das ist die Hölle. Man wird bestrahlt und vergiftet und will sich auf dem Rechtsweg dagegen wehren und dann wird das abgeschmettert.

Was bleibt da noch?

Wisst ihr, was das ist?

Faschismus.

Die Verbindung von Politik und Wirtschaft.

Jedenfalls laut eine der vielen Definitionen.

Wenn sich Politik, Medien und Wirtschaft nicht mehr gegenseitig kontrollieren, sondern einen Filz bilden, dann ist bald Feierabend. Und da sind wir ja nun schon bald. So richtig hat man das ja 2015 / 2016 gesehen, als diese ganze Verquickung zwischen Wirtschaft, Politik, Medien, Kirchen und Gewerkschaften so richtig aufleuchteten.

Niemand kann sich mehr gegen Funk und Datenabzug wehren, die Privatsphäre ist verletzt. Das verstößt gegen das Datenschutzgesetz und gegen das Grundgesetz. Freies WLAN, somit schädliche Strahlung an allen öffentlichen Orten, wird finanziell gefördert. Niemand kann dem mehr entkommen. Das erscheint vielen nicht demokratisch, sondern diktatorisch.

Ist es ja auch. Und ein ungleicher Kampf. Als Einzelner fast aussichtslos. Oft dauern Klagen Jahre. Es gibt Tausende sich widersprechender Gutachten... das ist im Grunde ein Kampf gegen Windmühlen.

Und, das ist ja das Krasseste, viele wissen ja gar nicht, dass irgendwo in der Nachbarschaft ein Sendemast steht. Die werden ja zunehmend versteckt!

Das muss man sich mal bewusst machen, was hier abgeht.

www.memon.eu/blog/getarnte-mobil-funkmasten/

Warum werden Mobilfunkmasten versteckt?

„Um die Akzeptanz bei Bevölkerung und Behörden zu erhöhen“, ist auf der Website eines Unternehmens zu lesen, dass sich darauf spezialisiert hat, Mobilfunkmasten so perfekt in die jeweilige Umgebung zu integrieren, dass das menschliche Auge den Unterschied nicht mehr erkennen kann.

Und dann kämpfen die Eltern auch noch verbissen darum, wie neulich im Radio gehört, dass ihre Schule endlich WLAN kriegt...

Also was mich eigentlich immer so erschreckt, ist diese Sucht nach immer neuen Technoloien, die man einfach in die Welt loslässt, ohne sich irgendwie Gedanken darüber zu machen, was da die Nebenwirkungen sind. Immer wird es als großer Fortschritt gewertet, als etwas Positives, als eine Errungenschaft, ein weiterer Schritt auf dem Weg in die Zukunft...

Hat jemand mal gefragt, wie genau denn diese Zukunft dann schlussendlich aussehen soll?

Und sind da überhaupt alle mit einverstanden?

Wir haben heute eine Situation, die es bisher so noch nie gab. Noch nie gab es so große Belastungen für die Menschen in Form von neuen chemischen Substanzen, Strahlung, denaturiertem Essen und komischen Beziehungsformen.

Am Sonntag , dem 22. September ab 13:00 Uhr,  findet die überregionale Demonstration und Kundgebung in Berlin, am Platz der Republik 1 statt .

Na ja, da werden keine 70.000 Fridays for Future Leute anwesend sein, obwohl, wenn Reich Recht hat, wohl die elektromagnetische Belastung und daraus die Erzeugung von DOR größeren Einfluss aufs Klima hat als CO2.

Aber Funkmasten abbauen hieße Schrumpfung. Das ist nicht erlaubt. Komischerweise freut sich jeder Krebspatient, wenn der Arzt sagt, dass da was schrumpft. Schrumpft der Wirtschaftskrebs, der zunehmend die Lebensenergie des Planeten aufsaugt, kriegen alle Fracksausen.

Dann schon lieber für die Erneuerung der KfZ-Flotte demonstrieren. Selbstfahrend natürlich, mit 5G überall entlang der Straßen und Autobahnen.

Na ja, dann wandere ich aus.

Man muss die Verrückten dann einfach auch sein lassen.

Was will man machen?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück