Es glitzert im Klo!

08.01.2019 18:28

Wie absurd und widersprüchlich diese Welt ist zeigt sich an einem solchen Beispiel: auf der eine Seite wird dauernd von der Umwelt geredet, wie man die schützen muss, Klimaschutz, vegane Lebensweise, Hambacher Forst usw usw... und dann machen solche Meldungen die Runde:

Es gibt jede Menge Dinge, die die Welt nicht braucht. Und dann gibt es Produkte, die so absurd sind, dass einem nichts mehr dazu einfällt. Dazu gehören zum Beispiel die „Shit the Glitter“-Pills, mit denen man seine Hinterlassenschaften auf der Toilette verzieren kann.

utopia.de/ebay-amazon-glitzer-pillen-119143/

Irgendwie bezeichnend für diese Welt. Glitzernde Scheiße trifft ja als Bezeichnung für 70% der Konsumprodukte zu. Die Idee ist also nur folgerichtig und logisch in ihrer Konsequenz.

"Geliebt von Ravern und CrazyPoeple aus aller Welt: Sh!t the Gl!tter P!lls“, steht in der Produktbeschreibung der Pillen auf Ebay

Na von wem sonst?

Laut Produktbeschreibung soll man die Kapseln allerdings nicht einnehmen. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass sie nicht essbar sind. Vielmehr soll man seinen „Shit“ mit der Kapsel bestreuen. Was mit „Shit“ gemeint ist, kann man unterschiedlich verstehen: Der Begriff kann neben „Scheiße“ auch „Zeug“ heißen.

Letztere Übersetzung würde bedeuten, man soll das Glitzer einfach nur auf sein Zeug streuen. Gleichzeitig steht da aber auch: „Jede Glitter Pille ist vegan. Die Pillen werden in deutscher Handarbeit mit dem ungiftigen Glitter gefüllt!“ Das klingt eher nach Einnehmen.

Das ist heute so die Hauptsache. Hauptsache vegan.

Die Absurditäten erreichen neue Höhepunkte. Man schaut und staunt...

Aber schon krass... als Rohköstler mit eigenem Garten ist man froh, wenn die eigene Losung so natürlich wie möglich ist und will die wiederverwenden, in der Spaßgesellschaft freut man sich nun über Glitzer auf dem Scheißberg. Fehlt nur noch Parfüm ...

Die Menschen kommen irgendwie aus dem Loch nicht raus. Immer wieder zeigt sich das. Es ist ein ewiger Widerstreit zwischen "Das müssten wir eigentlich tun" und "Hey, das macht Spaß!". Wieviele Menschen, die nicht mittrinken, mitkiffen, mitessen, mitmachen oder andersweitig unangepaßt leben, wurden schon als Spaßbremsen bezeichnet? "Mit dir kann man gar keinen Spaß haben!" Und dann wird weiter in den Abgrund getanzt. Nur: hinter diesem Spaß steht oft Einsamkeit, Verzweifelung und das Bedürfnis, etwas nachzuholen, was man irgendwie tief drinnen vermisste. Also wird auf Teufel komm raus Spaß gehabt, egal, was es kostet.

Der Inhalt der „Shit the Glitter“-Pillen gelangt über die Toilettenspülung direkt ins Abwasser. Viele Kläranlagen sind nicht effizient genug, winzige Plastikteilchen aus dem Wasser zu filtern. So gelangt das Glitzer als Mikroplastik in die Umwelt. Außerdem ist es bestimmt nicht gerade gesund, Glitzer zu schlucken.

Erst im Oktober wiesen Forscher erstmals Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben nach – ein Studienergebnis, das international für Aufregung sorgte und viele Menschen schockierte. Zugleich gibt es aber offenbar auch Leute, die Plastik freiwillig zu sich nehmen. Und selbst wenn das Umweltproblem und die gesundheitlichen Bedenken nicht wären: Warum man überhaupt das Bedürfnis hat, seinen „Shit“ glitzern zu sehen, können wir uns einfach nicht erklären.

Weils lustig ist!

"Hey schau mal.. voll cool!!! Meine Scheiße glitzert!!!"

"Na prima! Herzlichen Glückwunsch!!!"

Ich habe den Tag mal überlegt, was alleine alles für den Körper des Menschen produziert wird. Es ist enorm!

Schlüpper, Windeln, Bikinis, Badeanzüge, Hosen, Hemden, Jacken, Tshirts, Sweatsirts, Strümpfe, Socken, Sandalen, Schuhe, Stiefel, Schlappen, Hausschuhe, Gürtel, Hosenträger, Schlafanzüge, Dessous, Damenbinden, Tampons, Mooncups, Dildos, Lippenstifte, Hautcremes, Sonnencremes, Lippenbalsam, Make-up, Hüte, Brillen, Ohrringe, Ketten, Armreifen, Fingerringe, Uhren, Handys, Mäntel, Blazer, Smokings, Anzüge, Hochzeitskleider, Stiefel, Kämme, Haargel, Haarspray, Haarfarbe, Nagellack, Handschuhe, Westen, Taschenmesser, Brieftaschen, Umhängetaschen, Rucksäcke, Einkaufsbeutel, Shampoo, Haarlack, Haarbalsam, Haarwachstumsmittel, Enthaarungscreme, Seiflappen, Waschlappen, Handtücher, Servietten, Messer, Gabe, Löffel ... und so weiter und so fort... endlos. Und das nur Sachen, die man irgendwie einen direkten Bezug zum Körper haben. Alleine, wenn man die Medikamente aufzählen würde...die kommen ja noch hinzu.

Und dann eben noch all die ganzen Sachen, die nicht im direkten Bezug stehen, vom PC über den Fernseher bis zum Auto...Haustiere, Haus...

Wenn man sich das mal bewusst macht, ist die Glitzerscheisse eigentlich noch eine Marktlücke gewesen, die nun auch besetzt wird. Auch das Loch will gefüllt werden...lol...und es gibt auch immer wieder Menschen, die sich dazu hinreissen lassen, das zukaufen.

Wie die Menschheit aus diesem Loch wieder rauskommen will, ist mir absolut schleierhaft.

Ein Zurückschrauben geht ja nicht, schließlich will jede Branche wachsen...

Übrigens, dazu passend: www.heise.de/tp/features/China-Bevoelkerungszahl-2018-erstmals-seit-Gruendung-der-Volksrepublik-zurueckgegangen-4265413.html

Ich bin ja schon länger der Meinung, dass auch das explosionsartige Anwachsen der Weltbevölkerung seine Ursachen im Wachsumszwang hat. Nicht direkt wahrscheinlich, aber indirekt eben über verschiedene Faktoren führt der Zwang, dass die Wirtschaft immer wachsen muss, auch zur Explosion der Bevölkerung, bevor sie irgendwann nicht mehr kann oder will und wieder schrumpft.

Einer Rechnung des an der University of Wisconsin-Madison lehrenden chinesischen Geburtenpolitikkritikers Yi Fuxian und des an der Universität Peking lehrenden Ökonomen Su Jian nach ist die Bevölkerungszahl der Volksrepublik China erstmals seit ihrer Gründung 1948 zurückgegangen, weil 1,27 Millionen Menschen mehr starben als geboren wurden. 

Na ja, mit steigendem Wohlstand, der ja immer auch erarbeitet werden muss, nehmen zumeist die Geburtenraten ab. Das sieht man ja in allen Industrieländern. Wie solls auch anders gehen? Kinder stören ja eigentlich nur in der neoliberalen Rechnung. Die kosten Geld und behindern im Grunde nur die Frauen bei der Arbeit. Deswegen ist es nur folgerichtig, dass die Geburtenraten absacken. Kosten, Stress, die moderne Arbeitswelt... und wer Kinder hat, muss sehr angepasst sein, um nicht auszurasten angesichts dessen was wir mit den Kindern machen... von der traumatisierenden frühkindlichen Betreuung bis hin zum Supermarktfraß und den später dann folgenden Verführungen, die überall lauern, um das Lustzentrum der jungen Menschen zu hacken.

Wer heute Kinder hat, kann sich ziemlich sicher sein, sie an das "System" zu verlieren... nichts mit Tom Sayer und Hucklberry Finn...Floßbauen und Angeln gehen mit den Kumpels...Call of Duty und Assassin's Creed Origins sind heute angesagt. Und wer seine Kids noch normal aufziehen will, so das das kleine Gehirn die Impulse bekommt, die naturgemäß notwendig sind, um sich richtig zu entwickeln, der zieht komplette Aussenseiter ran, die dann vielleicht sogar den Anschluss verpassen und gemobbt werden in der Schule...

Wen wunderts also, dass so wenige Kinder geboren werden?

Tja.. und das ist ein Problem! Dann kommt die Panik, weil es muss ja weiter Wachstum geben. Und in China sagt man das auch ganz offen!

Für Yi Fuxian ist die von ihm berechnete Entwicklung eine, die ihm Angst macht. Er verweist in einem Gastbeitrag für die zum Alibaba-Konzern gehörige South China Morning Post auf die seiner Meinung nach unzureichende Entwicklung des Wirtschaftswachstums im Nachbarland Japan seit den 1990er Jahren, die er vor allem auf den dort bereits früher eingesetzten Geburtenrückgang zurückführt.

Bei uns sagt man das nicht so offen, da macht man nur immer wieder mal die Grenzen auf uns lässt eine weitere Million zuwandern. Natürlich nur aus humanitären Gründen, versteht sich...

Wenn es noch den Ökonomen ginge, wäre ein konstantes Bevölkerungswachstum vorteilhaft. Immer ein paar mehr Geburten als Todesfälle und das bis in alle Ewigkeit... also das sind studierte Leute!!! Und die begreifen einfach nicht, dass das nicht geht!!!

Wir haben es mit einer Epidemie der Dummheit zu tun.

Und die hat auch vermeindlich intelligente Leute befallen...

Dazu habe ich heute bei Facebook folgendes gelesen:

Als kritischer Beobachter der geistigen Auseinandersetzungen hat man allerdings mit zunehmendem Alter immer öfter das Gefühl, die Zeit sei stehengeblieben. Einerseits sind wir, beeinflusst von Wissenschaft und Technik, darauf eingestellt, Fortschritt im Zeitablauf als quasi automatisch und selbstverständlich anzusehen, doch andererseits gibt es große Bereiche, wo intellektuell praktisch nichts passiert oder sogar Rückschritt festzustellen ist. Die Wirtschaft im weitesten Sinne mit ihrer immer stärkeren Durchmischung von wissenschaftlichen und quasi-religiösen Standpunkten, scheint für Letzteres prädestiniert zu sein.

makroskop.eu/2019/01/zurueckblicken-und-vorausschauen/

Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen.

Packen wir es an, leben wir die Alternative! Der Rest kommt dann von ganz alleine. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück