Es ist alles durchgeplant

13.05.2017 22:18

Thema Horror-Bilder auf Zigarettenschachteln:

Es kam eine Antwort von Kaufland an eine Rohkostfreundin, die hier auch aktiv geworden ist. Ergebnis: schlimmer als gedacht.

Sehr geehrte Frau xxx,

für die verspätete Bearbeitung Ihrer Nachricht bitten wir vielmals um
Entschuldigung.  Es tut uns leid, dass Sie einen Grund zur
Beanstandung haben.  Die Zigaretten mit Schockbildern werden derzeit
von Wettbewerbern oder auch Tankstellen etc. mit neutralen Blenden
versehen. Da die aktuelle Rechtslage noch offen ist, ggfs. diese
Blenden auch per Gesetz zu verbieten,
werden diese aktuell von uns
nicht eingesetzt.  Sobald die Rechtslage eindeutig ist, werden wir
einen Lösungsansatz verfolgen und evtl. auch eine
Zigarettenfreie-Kasse in den Filialen einführen.  Wir bitten Sie an
dieser Stelle um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihrer Familie
ein schönes Wochenende.

Freundliche Grüße
Das KAUFLAND Kundendienst-Center - Ihr Partner im Kundenservice.
i.A. yyyyy

Hervorhebung von mir.

Es steht anscheinend zur Diskussion, dass man sogar Blenden verbietet. Das heisst: die Menschen sollen unbedingt damit konfrontiert werden. Dass heisst, dass wohl ca. 80% der Bevölkerung permanent damit konfrontiert werden. Es gehen ja fast alle in die Supermärkte, zum Teil eben auch mit den Kindern.

Ich habe heute noch einen Hinweis bekommen: www.taz.de/Bundesrat-zu-Verkauf-von-Zigaretten/!5409012/

Schockbilder-Verstecken ist illegal

Viele Läden verdecken Raucherlungen-Fotos auf Zigarettenpäckchen. Der Bundesrat will das ändern. Doch die Tabaklobby gibt nicht auf.

Händler dürfen Schockbilder auf Zigarettenschachteln laut Bundesrat nicht mehr verdecken. Die Warnhinweise müssten auch zum Zeitpunkt „des Anbietens zum Verkauf“ zu sehen sein, heißt es in einem Zusatz zur Tabakerzeugnis-Verordnung, den die Länderkammer am Freitag beschlossen hat.

Bislang verstecken viele Geschäfte den Hinweis „Rauchen ist tödlich“ sowie die Bilder etwa von einer krebskranken Lunge hinter Plastik- oder Pappkarten.

Man geht also 100% sicher, dass auch wirklich alle damit konfrontiert werden. Auch Kinder, Jugendliche, Nichtraucher und vielleicht auch schon Traumatisierte. Macht euch das klar: in Deutschland rauchen "nur" 28% der Menschen. Aber ALLE Autofahrer und Supermarktbenutzer werden damit konfrontiert.

Neulich bei Kaufland war es nicht so stark besucht. Da waren zwei Kassen besetzt. Die Hauptkassen, wie ich später erfuhr, denn ich habe mich mal wieder beschwert. Und dass muss man sich mal klarmachen: die werden, so die Aussage der Info, extra da plaziert an den Hauptkassen. Das kriegen die von wem auch immer vorgeschrieben.

Bei Aldi habe ich den Tag auch wieder was gesagt. Da hat sich eine andere Kundin eingemischt. Ach, die Kinder sehen doch das garnicht usw... es ist nur noch Verharmlosung und Relativierung zu beobachten. Nicht nur da! Das kriegt man zu jedem Thema zu hören.

Rauchen ist dem Bundesgesundheitsministerium zufolge das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko in Deutschland. Jährlich würden mehr als 120.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums sterben.

Wieso dann nicht einfach verbieten oder so teuer machen, dass es nicht mehr leistbar ist. Es macht einfach keinen Sinn vor dem Hintergrund Menschen vom Rauchen abzuhalten. Das erklärt sich nur, wenn man mal David Icke aus der Kiste holt: es geht um Energie und Wahrnehmung. Um Beeinflussung der Menschen auf eine sehr subtile Art und Weise. An das Gewöhnen von Horror und schlimmen Bildern überall.

Auf was bereiten die uns vor?

Die Branche hat aber durch die „Product cards“ verhindert, dass sie ihre volle Wirkung entfalten können.

Ja danke, liebe Tabakindustrie, dass ihr mich als Nichtraucher vor den Aktionen der "Nichtraucher-Aktivisten" geschützt habt! Soweit ist es gekommen. Aber das ist ja nicht das Ziel. Die volle Wirkung ist: JEDEN erreichen. Mit diesen Pappkarten vor den Zigaretten erreicht man den Nichtraucher ja nicht. Und um die volle Wirkung zu entfalten, müssen die nun weg.

Johannes Spatz, Sprecher der Nichtraucher-Organisation Forum Rauchfrei. Die Initiative hatte im August 2016 eine Kampagne gegen die Product Cards gestartet. Dabei hatte das Forum nach eigenen Angaben mehr als 130 Anzeigen im ganzen Bundesgebiet erstattet. Es sei ein Skandal, dass das Verdecken der Schockbilder fast ein Jahr lang geduldet worden sei.

War gerade mal auf deren Seite. Da sind ein Haufen Ärzte Mitglieder. Aber da muss ich jetzt auf jeden Fall mal eine Email hinschreiben und mal fragen, wie sie gedenken, Kinder und Nichtraucher vor diesen Schockbildern zu schützen.

Da bin ich mal auf eine Antwort gespannt!

Hier die Mail:

Sehr geehrter Herr Spatz,

ich lese gerade in der TAZ einen Artikel, dem ich entnehme, dass Sie federführend dafür verantwortlich sind, dass nun die Schockbilder, um nicht zu sagen Horrorbilder, nicht mehr mit Pappkärtchen abgedeckt werden dürfen.

Meine Frage: wieso werde ich als Nichtraucher nun mit diesen Horrorbildern an Tankstellen, in allen Supermärkten und auch im Kiosk behelligt? Ich bin Nichtraucher. Was soll das?

Ich habe nie geraucht und wollte nie anfangen mit rauchen, werde aber, obwohl ich nie irgendwelche Affinitäten zum Rauchen hatten, plötzlich mit Horrorbildern konfrontiert, die vorher nicht in meinem Leben waren.

Schlimmer noch: diese Horrorbilder werden, so meine Beobachtung in vielen verschiedenen Supermärkten, GENAU AUF AUGENHÖHE von Kindern positioniert. Meine Frage: ist es ihr Ansinnen, dass Kinder frühzeitig mit Horrorbildern, die es früher nur in Medizinbüchern oder neuerdings auch im Internet zu sehen gibt, konfrontiert werden? Es ist Ziel, eine weitere Verrohung der Gesellschaft herbeizuführen?

Ich war froh, dass ich, ich wiederhole mich, als NICHTRAUCHER, wenigstens teilweise vor diesen mir unerträglichen Bildern verschont wurde.

Nun lese ich, dass es ihnen ein Dorn im Auge ist, wenn diese Bilder verdeckt werden. Anscheinend ist es Ihnen aber egal, dass Menschen wie ich nun in keinen Supermarkt mehr gehen können, ohne Bluthusten, tumorzerfressene Lungen, offene Löcher im Hals (der absolute Alptraum!!) und andere Horrorbilder sehen zu müssen.

Vielleicht ist es Ihnen nicht klar, aber Sie haben Rauchen zu einem Problem für mich und Familie gemacht, dass wir vorher nicht hatte.

Ich habe extra nie geraucht, damit mir das erspart bleibt, aber nun werde ich dennoch damit konfrontiert. Von den Kindern ganz zu schweigen.

Kleine Geschichte dazu: ich war mit meiner 4-jährigen Nichte einkaufen Anfang des Jahres. Als sie das sah, sie saß im Wagen, fing sie an zu weinen. Seitdem will sie nicht mehr mitkommen zum Einkauf. Sie meinte, es sei schlimm!

Wieso werden Kinder nun damit konfrontiert?

Wussten Sie, dass bei Kaufland Tabakwaren genau an den Hauptkassen positioniert werden. Und oft nur diese Kassen offen haben?

Nochmal: ich bin Nichtraucher. Wieso werde ich damit nun behelligt? Es ist und war nie mein Problem. Nun haben sie aber Rauchen zu meinem Problem gemacht.

Wieso?

Müssen die Nichtraucher und Kinder nun symbolisch mitleiden? Was genau soll mich als Nichtraucher vom Rauchen abschrecken?

Ich erwarte von Ihnen eine Antwort zu den hier genannten Fragen und Problemen. Außerdem erwarte ich Vorschläge von Ihnen, wie ich und Familie es umgehen können, oder wie ich und Familie davon verschont bleiben.
Ich möchte als normaler lebendiger Mensch ein Leben ohne Horrorbilder. Bitte machen Sie Vorschläge, wie ich das realisieren kann.

Die Pappschildchen sollen nun weg. Prima! Nun, was schlagen Sie vor, wie Kinder und Nichtraucher vor dem Anblick dieser Bilder geschützt werden können? Welche Vorschläge haben Sie, die ein Leben ohne den Horror, der auf Zigarettenschachteln zu sehen ist, welche an 80% der Supermarktkassen, 100% der Tankstellen und 100% der Kioske verkauft werden (extra groß auf Tabakdosen) ermöglicht?

Ich spreche Sie direkt an, da Sie anscheinend maßgeblich an der "vollen Wirkung der Schockbilder" interessiert sind.

Machen Sie bitte Vorschläge, wie ich als Nichtraucher und wie Kinder von diesen Horrorbildern, die umfassend im alltäglichen Leben zu finden sind, verschont bleiben können! Der Nichtraucherschutz liegt Ihnen laut Info ihrer Seite ja fundamental am Herzen.

Wie kann ich mich und andere vor diesen Horrorbildern schützen?

Mit wenig freundlichen Grüßen!
Matthias Brautschek

Schreibt diese Typen an! Zeigt ihnen, dass ihr als Nichtraucher plötzlich ein Problem habt. Gebt denen ein Feedback. Das kommt dann genau von denen, die sie vorgeben schützen zu wollen!!

Werdet aktiv!

—————

Zurück