Es ist so bitter - was Politisches.

01.09.2019 23:39

Wahl in Sachsen und Brandenburg. AfD mit extremen Zugewinnen. Was zu erwarten war.

Ich möchte dazu eigentlich nicht viel sagen, eher bin ich mal wieder bis ins Mark getroffen über die Medien. Es ist so ekelhaft!

Ich schaue gerade bei Youtube so ein paar Interviews und man merkt, wie sich da die Abneigung, der Ekel, der Hochmut, so ein schleimiges, widerliches Gefühl breit macht, wenn die die AfD-Leute interviewen.

Nein, der Osten ist NICHT rechtsradikal. Man muss nur auf die Wahlergebnisse von vor 4 Jahren schauen und man sieht, dass rechte Parteien keine Chance hatten.

Dann kam die Wende 2015 mit offenen Grenzen und den ganzen Problemen, die sich daraus ergaben. Köln, Freiburg, Kandel, Chemnitz, die Liste ist ja lang. Da haben die Ossis gesagt: Stopp! Freunde, so nicht!! Und haben die einzige echte Opposition gewählt. Eine andere Opposition gabs nicht! Bei diesem großen, das ganze Land verändernden Thema, gab und gibt es nur eine einzige Oppositionspartei, der Rest war sich einig.

Und der Ostdeutsche ist da einfach demokratischer und sagt, Ok, scheinbar können die alle das Problem nicht lösen, also muss ich die AfD wählen.

Und Probleme gabs sogar hier im Nachbarort: www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-01/halle-fluechtling-haftbefehl-gefaehrder-terrorverdacht

Das passt natürlich dem bisherigen politisch-medialen Komplex überhaupt nicht. Deswegen die ganze Angstmache, dass nun ganz Sachsen ein brauner Sumpf ist. Was vollkommen absurd ist.

Klar gibts da Nazis! Es gibt aber auch Maoisten, Stalinisten, Stasileute, Markradikale, Armenhasser und alle Arten von geistigen Irrungen und Wirrungen.

Die Wahrheit ist die: 2013 gab es das Papier in Davos, das sagte: Migration ist gut fürs Geschäft und Parteien, die versprechen, Migration zu bekämpfen, müssen bekämpft werden.

norberthaering.de/de/27-german/news/958-wef-migration

Es geht um Kohle! Um Profite!! Um zukünftiges Wachstum!!!

Und da es billiger ist, fertige, im Ausland produzierte Menschen zu importieren, als sie selber herzustellen, hat man immer wieder Migration organisiert. Das Ergebnis ist nun eine heterogene, "bunte" Gesellschaft, die nur deswegen nicht kaputt ist, weil noch ausreichend Arbeit und Futter da ist.

Und 2015 hat man den nächsten Raubzug organisiert, nur dass das nicht so funktioniert hat wie gewünscht. Die Fachkräfte, die man versprach, waren keine. Statt dessen gab und gibt es massive Probleme in Freibädern, Diskotheken, öffentlichen Plätzen.

Der Westdeutsche, dem sind die Entwicklungen auch suspekt! Nur wägt der ab: SPD und CDU haben jetzt immer dafür gesorgt, dass der Reichtum gemehrt wurde. AfD wählen ist ein Risiko, also machen viele aus Schiss weiterhin ihr Kreuz bei den Altparteien.

Der Osten ist da etwas rabiater und traut sich eher zu, da zu wechseln, wenn wer ein wichtig erachtetes Thema anpackt.

Die Menschen im Osten haben auch zunehmend das Gefühl, dass die DDR wieder da ist. Beobachtet man die Medien, ist man erschrocken über die Parallelen. Der Vorwurf Lügenpresse ist halt nicht einfach aus der Luft gegriffen, sondern beruht ja auf realen Erfahrungen. Ich war ja aus reinem Interesse, wer da so anwesend ist, vor einem Jahr zum Trauermarsch in Köthen. Dort wurde ja einer in einer Schlägerei mit Afghanen so verletzt, dass er starb.

Ich war also da und auch die Presse war da (ich habe sogar ein Interview gegeben, was natürlich nicht gesendet wurde, dafür Tante Erna in Gummistifeln und Kittelschürze, Kippe und fettigem Haar. Schaut her, dass ist der Osten!!!). Und dann habe ich mir das danach angesehen. Also Lügenpresse. Mehr kann man nicht sagen. Oder Lückenpresse. Lügen durch weglassen. 

Mich hat das so richtig wütend gemacht.

Der Osten ist nicht braun. Die Sachsen sind einfach die rebellischten Deutschen und lassen sich nicht gerne bevormunden.

Und sie artikulieren damit Kritik an einer Fehlentwicklung. Und das Tragische ist, dass das nicht anerkannt wird. Die Stigmatisierung der AfD als Rechtsextrem ist eigentlich nur der Versuch, die Kritik an einer Fehlentwicklung, an der eben die Altparteien und die Medien gehörige Anteile haben, zu verhindern.

Deswegen wird die AfD da massiv mit Dreck beschmissen. Vorneweg eines der größten "Nachrichtenmagazine", in deren Reihen bis vor kurzen noch ein absoluter Märchenerzähler schrieb, die kurz vor der Wahl in Brandenburg den Spitzenkandidaten der AfD noch in die rechtsextreme Ecke stellen wollten.

Ok, durch Zufall habe ich vor einer Woche ca. ein Interview mit dem gesehen auf jung&naiv. Und da habe ich sofort gesehen: ehemaliger Rechtsaußen. Als Ossi erkennt man das sofort. Sprache, Getue, "Energie", da wusste ich sofort, dass der eine solche Vergangenheit hat. Na ja, aber Menschen dürfen sich auch ändern! Einer meiner besten Kumpels war früher rechtsaußen. Glatze, rechte Musik, entsprechende Klamotten. Dann ist er älter geworden und ist da regelrecht rausgewachsen. Der war einfach jung!

Man sollte das den Menschen auch zugestehen und nicht zuviel drauf rumreiten, was einer mal mit 18, 19 oder Anfang 20 gemacht hat.

Aber selbst wenn das alles Rechtsextreme wären, dann müsste man doch auch mal die Frage stellen, was die Menschen dazu treibt, die zu wählen!!!!

Was wir aber sehen, ist die Abwehr der Kritik an einer Fehlentwicklung. Maaz meinte ja, dass Kritik auch manchmal sehr hässlich oder unschön daherkommt, nichtsdestotrotz werden da aber Wahrheiten besetzt, die der Rest nicht sehen will. Und genau DAS ist gerade der Fall in diesem Land. Man sieht die Spaltung, man sieht die Abwehr, man sieht das Erschrecken, man sieht die Angst, weil mit der Kritik eben auch das eigene Versagen, die eigene Fehlentwicklung offensichtlich wird.

Der Osten ist nicht braun. Er übt massiv, und jetzt auch immer lauter, Kritik an einer Fehlentwicklung in diesem Land, die NICHT aufgenommen wird. Und wenn etwas nicht aufgenommen wird, dann zerbricht die Gruppe, dann zerbricht das Ganze.

Gerade jetzt werden irgendwo Leute sitzen und nun in den Krieg gegen Rechts ziehen. Sie werden heulen und mit den Zähnen klappern. Kaum einer wird so besonnen sein, die wirklichen Ursachen zu benennen: das sich unser Land massiv verändert, dass sich Menschen in ihrer eigenen Heimat zunehmend fremd fühlen, dass die innere Sicherheit stark abgenommen hat, dass Messerangriffe mittlerweile Alltag sind, das die Energiewende wahrscheinlich vollkommener Unsinn ist, dass die Medien zunehmend zu politischen Aktivisten verkommen sind, dass es Staatspropaganda gibt, dass die Renten ein Witz sind ... usw usw..

Ich persönlich finde es unerträglich, wie z.B. eine A. Merkel bis heute Kanzerlin ist. Die hat mit ihrer Politik erst das Land massiv gespalten. Verantwortung? Null. Es wird einfach weiter gemacht. Und mit den Fingern auf die AfD gezeigt! Die sind schuld!! Das sind die Schlimmen!!! Wir sind die wahren Demokraten!!! Wir sind die Besten, das sind die Schmuddelkinder, die Aussenseiter, die Buh-Männer, die NAZIS!

Hier nochmal ein Video man Maaz der die ganze Situation sehr gut beschreibt.

Was bleibt?

Weiterhin eine unerträliche Spaltung und eine daraus entstehende Spannung im Land. Weiterhin Abkanzelung nun jedes vierten Wählers. Einigelung, Kampf gegen rechts intensivieren, sich nun erst recht im Recht fühlen.

Dahinter läuft weiter der Import der Neubürger, die hier in Zukunft irgendwie Wachstum generieren sollen.

Alles so kaputt, so krank, so tragisch!

Ich bleibe weiter bei meiner ur-grünen Überzeugung. Da es dafür aber keine Partei mehr gibt, bin ich jetzt Nicht-Wähler geworden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück