Es ist vorbei

02.09.2018 14:55

Wir alle sollten uns mal den 26.08.2018 und die Tage drauf merken, dass wird das Datum sein, wo die Stimmung kippte und wo das System kaputt ging. Wo man so dreist anfing zu lügen, dass nun wirklich auch der letzte Hans in Ostfriesland und der letze Sepp im Allgäu mitbekommen müsste, wie der Hase in diesem Land läuft, wenn noch ein Rest von Geist zwischen den Ohren sitzt. 

Merkt es euch.

Das System ist fertig. Die haben nichts mehr. Nur noch Lügen, Verdrehungen, Falschaussagen, Unwahrheiten, Manipulationen, Einseitigkeiten, Diffamierungen ... egal wohin man schaut. Trump, Putin, Orban, Chemitz, Cottbus, Kandel, Syrien, Ukraine, Ungarn.

Ich habe mal ein Buch gelesen. "Das Spiel Azad" von Iain Banks. Ein cooler Science-Fiction Schmöker über eine weit fortgeschrittenen Gesellschaft, die "Kultur". In dieser Kultur mit Billionen Menschen und ebensovielen intelligenten Drohnen und Raumschiffen lebte ein Mann, der gerne spielte. Sein Name fällt mir gerade nicht ein, sorry... aber er liebte es zu spielen und zwar alle möglichen Arten von Spielen. Er war der größte Spieler der Kultur.

Er wurde, durch ein paar Tricks, dazu gebracht, auf einem fernen Planeten in einer der Kultur feindlich gesonnen Imperium zu spielen. Das Spiel hatte einen realen Bezug zum Leben und wer am Ende gewann, wurde König. Man spielte auf jeder Ebene um Posten, Karrieren usw.

Am Ende schaffte es der "Held" der Geschichte, bis ins "Endspiel" zu gelangen, wo er gegen den aktuellen Machthaber spielte.

Und an einem Punkt des verbissen geführten Spiels, sie waren noch mitten drin, realisierte der Held, dass sein Gegner verloren hatte. Es kein Entrinnen mehr gab. Der selber war sich dessen noch nicht bewusst. So wie es manchmal auch beim Schach geht. Man spürt es plötzlich: Das wars! Während der andere noch nach Auswegen sucht, oder vielleicht sogar noch feurig angreift, sieht man selber schon dessen Fall unausweichlich kommen.

Das ist der Moment, wo man in die Zukunft schaut, wo man sieht, oder besser SPÜRT, dass der andere verloren hat.

Den Punkt haben wir mit Chemnitz erreicht.

Das wars.

Aus. Vorbei. Zuende.

Da können nun nochmal die Toten Hosen abrocken, da können andere Bands ihr Bestes gegen Rechts geben, da können sich die Politiker nochmal hinstellen und sich präsentieren. Es ist vorbei.

Das Ganze ist hohl geworden. Falsch. Man hat sich auf die Seite des Luges begeben, der Truges, der Lüge, der Täuschung, der Falschheit, des Betruges, des Manipulierens und diese Seite wird immer am Ende untergehen, weil man immer mehr Energie reinstecken muss, um sich gegen die Wirklichkeit zu behaupten. Man muss immer mehr lügen, betrügen, manipulieren, desinformieren, verwirren und dazu braucht es immer mehr Energie, immer mehr Aufwand muss betrieben werden und mit jeder Lüge, jedem Manipulationsversuch wird es schlimmer, offensichtlicher, durchschaubarer und immer finden sich Menschen, für die genau das ein Wecksignal ist.

Und mit Chemnitz wurde der Punkt of no Return überschritten.

Hier wurde die Lüge zu groß, zu durchschaubar, zu offensichtlich. Und aus dieser Schlinge gibt es kein Entrinnen mehr.

Bis das Ganze endgültig kippt, können nach Jahre vergehen, aber in der Rückschau wird es Chemnitz gewesen sein, wo das System aus Wirtschaft, Politik und Medien den Anfang vom eigenen Ende eingeläutet hat.

—————

Zurück