Fleisch gibt Energie

10.05.2015 19:34

Das ist mir jetzt wieder mal klar geworden, nachdem ich dieses köstliche Reh die letzten Tage gegessen habe. Und man muss es den ganzen Leuten, vom interessierten, aber fehlinformierten Laien bis zum Ernährungsfachmann einfach nochmal ganz klipp und klar sagen: Rohes Fleisch wird durch Erhitzten NICHT leichter verdaulich. Das ist ein Ammenmärchen! Auch verstoffwechselt es nicht sauer und es belastet auch nicht und sonst irgendwelcher Unfug! Leider haben das viele bis heute nicht verstanden. Oder wollen es auch nicht verstehen. Was im Ergebnis natürlich das Selbe ist.

Ich hatte vor Jahren ja mal regelmäßig meditiert. In den fernöstlichen Philosophien ist ja der Vegetarismus auch tief verankert. Aber kurioserweise war mein Geist nach ein paar guten Portionen Wildschwein sehr viel ruhiger und ich konnte mich sehr viel besser konzentrieren. Na wenn das kein Zufall ist.

Besonders lecker finde ich ja immer die Stellen, wo es aufgrund des Schusses in das Fleisch eingeblutet ist. Getrocknet ist das dann ein echtes Highlight. Man kann auch die weichen Stellen an den Rippenenden essen, was gutes Kalzium enthält oder auch die knorpligen Stellen am Brustbein. Das ist ein guter Lieferant für Collagen. Die Knochen enthalten gutes Knorchenmark. Es ist also wirklich auch wichtig, dass man nicht nur das reine Muskelfleisch ißt, sondern all die vielen anderen Sachen, die so ein Tier noch bietet.

Kleine kulinarische Ergänzung: zum Reh passt ein leichtes Wasser mit angenehmer Kohlensäure. 

Ich habe, wie im letzten Beitrag geschrieben, mir ja eine Möglichkeit geschaffen, neben der Nutzung des Orkos-Trockners für kleinere Stücke, auch größere Stücke haltbar zu machen. Hier mal ein Bild dazu:

Es gibt ja verschiedene Rangehensweisen, wie man Fleisch lagern oder reifen lassen kann. Ich persönlich mag die ganz ordinäre Trocknung bei Zimmertemperatur. Manche hängen es tage- oder gar wochenlang in den Kühlschrank und lassen die Luft mittels eines kleinen Ventialtors zirkulieren. Andere mögen es gleich ganz frisch, wieder andere packen es in Gläser und lassen es da reifen. In der Doku über die letzten Jäger Sibiriens sah man ja, dass sie das Robbenfleisch vergraben und dann fermentieren lassen. Es gibt es also "für jeden Geschmack" etwas. Auch hier gilt wieder: ausprobieren! Fleisch vergraben ist auf jedem Fall mal ein Versuch wert!! lol

Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn es wie Schinken ist. Also außen schön dunkel getrocknet und innen noch frisch! Hier mal ein Bild eines für mich perfekten Stücks:

Reh ist ja sehr mager, was bei einem reinen Fluchttier auch kein Wunder ist. Aber dennoch mag ich es grade sehr gerne. Es gibt auf eine sehr fundamentale Art und Weise Energie. Und macht Appetit auf mehr. Grade wieder mal bei Orkos andere Proteine bestellt. Ich merke einfach immer wieder, dass nach mehreren Portionen Fleisch alles andere einfach wieder anziehender und wohlschmeckender wird. Grade höre ich Musik und spüre aus dem Bauch eine unglaubliche Liebe und ein Wohlgefühl aufsteigen! Ein wundervolles Gefühl! Wahrscheinlich werde ich krank... LOL. Fühle mich grade sehr zufrieden und habe echte Glücksgefühle, die sich in der Brust ausbreiten. Wenn ich ein Kater wäre, würde ich jetzt nur noch schnurren... :-P

—————

Zurück