Früchte aus dem Garten

01.07.2015 23:31

So, jetzt habe ich es noch ganz anders gemacht und die letzten beiden Tagen sowohl mittags als auch abends Erd- und Himbeeren sowie Kirschen direkt aus dem Garten gegessen. Mal ausprobieren, ob das so besser geht, ohne irgendwelche störenden anderen Produkte. In den Zähnen zieht es aber immernoch etwas. Kurios: die Erdbeeren, Himbeeren und Kirschen sind aber auch genial gerade. Also probiere ich es mal auf diese Weise. Also wirklich nur Früchte ohne jegliche anderen Produkte. Erdbeeren neigen sich nun eh dem Ende zu und Kirschen ebenso. Himbeeren sind generell nicht so problematisch für mich.

Ansonsten ernten wir grade ziemlich viele Sachen. Das fährt die Kosten für Lebensmittel fast gegen 0 derzeit. Auch mal nett sowas. Wobei man ja auch Pflanzen, Samen, Wasser usw einrechnen muss. Die Hitze und Trockenheit macht es ja notwendig, ab und an zu wässern.

Ansonsten heute auch wieder Sport getrieben. Aber an joggen ist nicht zu denken. Knie tut immer wieder mal weh. Vielleicht sollte ich doch mal zum Arzt gehen deswegen. Ich dachte, jetzt gehts wieder, dann Montag Kniebeugen ohne Gewicht gemacht, aber danach tat es wieder weh. Einfach nur nervig! Aber vielleicht war das jahrelange Joggen teilweise auf einem asphaltierten Radweg doch alles andere als optimal. Schauen wir mal!

Ansonsten empfehle ich zur Meinungsbildung in Sachen Griechenland die Nachdenkseiten. Heute wieder ein sehr lesenswerter Artikel von Albrecht Müller. www.nachdenkseiten.de/?p=26635#more-26635

Es klingt schon fast resignierend, was der alte Haudegen Müller da schreibt, aber ich sehe es mittlerweile ebenso. Die Wucht und geballte Propaganda, die man seit Syrien, Libyen, Urkraine und jetzt Griechenland serviert bekommt ist atemberaubend. Erleben wir hier den Untergang der Demokratie hautnah mit? Erleben wir es, wie der Kapitalismus am Ende die Demokratie abwürgt, die Parteien auf Linie bringt und dann eine technokratische Diktatur installiert, die ihren neoliberalen Irrsinn durchsetzten wird?

Stehen wir, 25 nach dem Ende der sozialistischen Diktaturen vor der Etablierung der kapitalistischen Diktatur? Griechenland wurde von ungewählten Technokraten diktiert, was sie zu tun und zu lassen haben. Und wie anders kann man sich den Aufschrei erkären, als Tsipras ankündigte, das Volk solle entscheiden?

Was kann man dieser geballten Front, dieser 24h stündigen Propaganda und Meinungsmache entgegen setzten? Es gibt ja ein paar Blogs und alternative Formate, aber grundsetzlich haben sich die Medien mit den Mächtigen gemein gemacht. So war es auch zu DDR-Zeiten. Und wenn das der Fall ist, werden die Medien nicht mehr zur Kontrolle der Mächtigen, sondern zur (Gedanken-) Kontrolle der Bevölkerung eingesetzt. Und dann kommt auch bald mal das Ende der Demokratien.

Wie erklärt es sich, dass immer wieder unliebsame Regierungschefs herabgewürdigt und irgendwann "hitlerisiert" werden? Saddam, Gadafie, Amadineschad, Putin, Kim, jetzt Tsipras. Es gibt eine 24-stündige Herabwürdigungsorgie. Wer steuert diese Medien? Wer sind die Redakteure, die eine Kampange nach der anderen fahren? Und wieso wird das so einfach hingenommen? 

Freilich gibt es noch den ein oder anderen Lichtblick. Aber grundsätzlich ist die Marschrichtug vorgegeben.

Erschreckend!

—————

Zurück