Garten

10.05.2015 15:50

So, der Rohbau unseres Tomatengewächshausen mit aufklappbarem Dach steht:

Jetzt fehlt nur noch die Folie. Macht schon mal Spass, etwas zu werkeln und was zu bauen. Jetzt kann man es offen lassen, so dass die Tomaten Sonnenschein abbekommen und nachts und bei Regen zuklappen, so dass sie geschützt stehen. Dann kriegt man hoffentlich auch die Krautfäule in den Griff. Bei uns regnet es ja nicht soviel, nur 480 mm im Schnitt, aber es ist eben oft auch kühl und so hatten wir immer am Ende der Saison die Krautfäule in den Tomaten. Und dann kam mir die Idee mit dem Gewächshaus, aber eben aufklappbar, so dass man die Sonne auch nutzten kann.

Insgesamt habe wir auch noch 5 Beete angelegt, mit verschiedenen Kulturen, u.a. Zuckermais von Dreschpflegel, bepflanzt und die Hochbeete gestrichen. Ich habe grade den Impuls, etwas zu erschaffen. Etwas was wirklich auch nutzbar ist und was einen gewissen Sinn macht. Zum Glück untersützten mich da meine Oldies auch kräftig. Anfangs zicken sie zwar immer, ab dann wird aus dem Widerstand Unterstützung. Und wie ich schon an anderer Stelle schrieb, sind solche keinen Selbstversorgungsgärten auch für den Verbund in der Gesellschaft wichtig. Man tauscht sich aus, bekommt Tipps und kann andernseits wieder was geben.

Ich mag es ja, wenn es ordentlich und strukturiert aussieht und kann mit einem chaotischen Garten nichts anfangen. Deswegen finde ich auch Beete so klasse. Da hat man eine Übersicht über das, was man da auch macht. Und Ideen habe ich noch einige. Mal sehen, wie lange das Geld reicht. Aber wie heisst es so schön: "Der Herr ist mein Hirte!" :-)

Ich habe auch den Kontakt zu einem Jäger bekommen und gleich angerufen. Wildschwein gibts grade nicht, die findet keiner, weil sie im Raps stehen, aber er hatte einen Rehbock für mich. Jetzt hängt ein ganzes Reh vor dem Trockner. Ich habe ja eine kleine Konstruktion, wo ich im kühlen Keller auch größere Mengen haltbar machen kann. Einfach zwei Böcke aus dem Baumarkt aufstellen, ein paar Holzstäbe, wo man das Trockengut aufhängt und einen ganz normalen Ventilator, der auch gut Wind macht. Fertig ist die Sache und man kann ganze Keulen und Rippen zum Trocknen aufhängen. Es braucht eben nur etwas Fantasie!

Ansonsten macht mir mein Knie immer noch Probleme. Scheint eine längerwierige Sache zu sein. Eigentlich ist es gar nicht das Knie selber, sondern der Muskelansatz / Sehnenansatz am Unterschenkel. Nach der letzten langen Autofahrt war es Tags drauf besonders schmerzhaft. Beim Autofahren ist ja das Bein ständig unter Spannung. Gasgeben, Bremsen, Bremsen, Gasgeben. Und das über Stunden. Aber mit Bewegung wird es dann schnell wieder besser. Na was solls.

Jetzt will ich erstmal Löwenzahn besorgen. Gestern gabs sogar mal wieder was Fruchtiges: Tomaten! Hatte einfach mal wieder Lust drauf. Insgesamt ist es schon erstaunlich: so lange wie jetzt war ich noch nie ohne "Zucker". Also ohne Honig oder Früchte. Und manchmal habe ich echt Heisshunger. Vor einiger Zeit habe ich schon auf frische Feigen gefreut. Nur um ein paar Tage später festzustellen, dass mich die Vorstellung, jetzt frische Feigen zu essen, ekelt. Selbiges mit Honig, oder auch Datteln. Plötzlich denke ich dann an das Zeug, bekomme "Heisshunger" und zwei drei Tage später ist es vorbei und ich kann mir nicht vorstellen, das zu essen.

Entgiftung? LOL

Ich merke ja immer wieder, dass ich Kohlenhydrate gar nicht so gut vertrage. Das war schon zu Kochkostzeiten so. Da habe ich ja dann oft einen Juckreiz am A**** bekommen! Und hatte einen aufgeblähten Unterbauch. Das ist ja mit der Rohkost nicht wirklich besser geworden. Erst mit der deutlichen Reduktion von süßen Sachen, und damit meine ich auch solche Produkte wie Cashews, wurde es wieder normal. Wobei Cashews in Maßen gehen. Aber irgendwie packt das Zeug immer innen an den unteren Schneidezähnen an und ich kriege das schwer wieder ab. 

Erdmandeln scheinen gut zu gehen, kann ich aber nicht in größeren Mengen essen. Süsskartoffel ist OK. Wirkt sehr harmonisierend auf den Körper. Nur habe ich da eigentlich nur selten Bedarf. Zuckermais ist auch ok. Macadamias sind OK. Gehen gut.

Und ich habe in den letzten drei Tagen mal wieder mehr Salz konsumiert, weil es plötzlich schwülwarm wurde und mein Kreislauf plötzlich etwas schwach wurde. Da hilft Salz immer ganz gut.

Aber mal ehrlich, im Grunde ist das doch alles ein einziges ernährungsmäßiges Rumgewichse, weil man nicht so machen kann, wie man wirklich will, denn am liebsten sind mir Wildfleisch, Wildkräuter, Wildbeeren, Butter, Haselnüsse, Erdnüsse, viel echtes Gemüse, ab und an eine Avocado, eine Flinte, ein Pick-up, viel Freiheit, ein großer Garten, meine Gitarre, zwei große Rottweiler, 6 Kinder und keiner, der mir auf den Sack geht! :-D

So einfach sind Männer gestrickt! lol

—————

Zurück