Gartenarbeit

29.04.2017 20:55

Könnte mal regnen und es ist viel zu kalt. Wir haben ja jetzt auch ein Gewächshaus, aber die Tomten bringen wir jeden Abend rein in den Keller. Es ist einfach noch zu kalt, um sie draussen zu lassen. Zumindest einige Sorten brauchen es anscheinend warm. Wir haben die mal eine Nacht draussen gelassen und schon hatten sie gelbe Blätter. Jetzt muss ich die wieder aufpäppeln. Die Wildtomaten sind da weniger empfindlich, aber einige mögen es nicht nicht zu kalt in der Nacht.

Man hat es eben mit Kultursachen zu tun, das muss man immer wieder bedenken.

Jetzt habe ich erstmal die Äpfel und Pflaumen etwas "in Form" gebracht. Damit die später mal eine schöne Krone bekommen. Hab das mal so wie in den Bildern probiert:

Wenn man die unteren Zweige etwas runtergebogen werden, dann braucht man weniger verschneiden, es gibt keine / weniger Konkurrenz zwischen Haupttrieb und Nebentriebe und früheres Fruchtholz an den unteren Ästen. Man beachte die drei kleinen Zweige am linken Zweig, die da so schön nach oben stehen im zweiten Foto. Oben stehen die alle nach innen und müssten früher oder später rausgeschnitten werden.

Das mit dem Runterbiegen will ich mal weiter ausprobieren. Vielleicht kann man so die Bäume etwas ranziehen, ohne zuviel schneiden zu müssen. Will ich jetzt mal ausprobieren. Im Grunde müsste man auch erstmal die Früchte runternehmen, damit der Baum Energie ins Wachstum gibt, aber irgendwie kann ich mich dazu nicht durchringen.

Als ich im Sinntal war, habe ich ja einen Baumschnittkurs mitgemacht. War sehr interessant, der Gärtner hat es auch super erklärt und er hat die "Idee" dahinter gut rübergebracht. War echt klasse!

Übrigens habe ich heute einige gekeimte Walnüsse bei mir entdeckt. Habe die eingeweicht und dann einfach, weil kein Appetit, stehen lassen. Und heute habe ich sie entdeckt:

Ich will sie mal einpflanzen. Mal sehen, ob es was wird. :-)

—————

Zurück