Gemeinsam!

19.03.2015 21:02

Wie schon geschrieben, war heute mein letzter Arbeitstag. Morgen nochmal die Wohnung putzen und dann ist Samstag Wohnungsübergabe. Das Knie wird auch immer besser. Bin heute schon wieder zur Arbeit hin und zurück gelaufen. Bevor es wieder voll belastbar ist, wird es aber wohl noch etwas dauern. Vielleicht muss ich es auch mal anschauen lassen. 34 Jahre intensives Training auf dem Fussballplatz, Wing Tsun, Kraftsport, Bergwandern, Joggen und Crossfit haben vielleicht auch ihren Tribut gefordert. Aber da warte ich mal ab wie es sich entwickelt.

Normalerweise bin ich donnerstags oft auch auf den Markt gegangen und habe mir Wildschwein gekauft. Aber heute hatte ich keinen Bedarf, sondern bin nach Hause und es gab, nachdem ich das Mittag habe ausfallen lassen, 4 Schüsseln Gemüsemix plus zwei Avocados. Jetzt bin ich schön satt und befriedigt. Aber die Verkäuferin war etwas enttäuscht...lol...na gut, ich kann es nicht allen Recht machen.

Aber mal was anderes: Hier habe ich ja oft alleine rumgehangen und habe neben skypen und Facebook auch oft DVD geschaut. Die "Big Bang Theory" war hier meine Lieblingssendung. Da habe ich nun schon sieben Staffeln in der DVD Sammlung! lol... Aber wieso eigentlich? Na ja, es ist natürlich nur ganz leichte Kost, aber zum einen ist sie natürlich unglaublich witzig, mit brillanten Gags und klassen Pointen und man kann recht gut Englisch lernen. Aber das ist natürlich nur die erste Ebene. Dann gibt es da noch eine andere. Und da gehts um Liebe, Freundschaft und Gemeinschaft. Und da kann man wirklich viel lernen. Der Leim dieser Gemeinschaft ist das gemeinsame Essen. Das Zusammenkommen und zusammen Essen nimmt eine zentrale Stellung in dieser TV-Gemeinschaft ein. Und ich habe es selber auch immer genossen, auf Treffen GEMEINSAM mit anderen roh zu essen! Das ist wirklich ein stark verbindendes Element und sehr gemeinschaftsstärkend. Und wenn dann auch alle mit dem Herzen dabei sind und roh essen, kann das eine echt bereichernde Erfahrung sein. Und es ist ja auch klasse, eine Jackfrucht zusammen zu zerlegen, oder zusammen am Tisch zu sitzen und je nach Gusto auszuwählen, Nüsse zu knacken, Möhren zu futtern oder Süsskartoffeln zu schälen. Das gemeinsame Essen ist also gerade auch zum Zusammenhalt wichtig. Und genau das sieht man in dieser Serie sehr eindrucksvoll.

Umso bedauerlicher finde ich es, wenn oft jeder für sich rumfuttert und es kein gemeinsames Essen gibt. Das habe ich auch schon erlebt. Sehr gut fand ich es da auf Montramé. Da gab es ja zwei Malzeiten und die wurden dann auch richtig zelebriert und dauerten gleichmal zwei Stunden, bevor alle satt waren. Das war wirklich ein Fest! Sehr gut fand ich es auch zum Sommer-Treffen, wo wir es ähnlich handhaben. So kommen die Leute zusammen und essen GEMEINSAM. Man tauscht sich aus, probiert vom Anderen, lacht und erzählt sich was, kommt sich näher, fragt und antwortet und genießt zusammen.

Alleine rumzukrebsen macht eben nur eingeschränkt Spass und als einziger Rohi am Tisch zu sitzen kann auch unbefriedigend sein. Einmal war ich auf einem Treffen in Grenoble und am Ende saßen ich und der Sohn einer Freundin da und haben uns eine uralte durchgetrocknete Rinderbrust geteilt. Das war eine urige Erfahrung, gemeinsam die Jagdbeute zu teilen und mit Genuss zu essen. Aber auch gemeinsame Ausflüge zum Feigenessen sind mir in lieber Erinnerung. Plötzlich sitzt man dann im Baum und kann gemeinsam ohne Ende schlemmen (danach beginnen für mich zumeist die fruchtzuckerlosen Monate).

Was habe ich noch gelernt? Na in dieser Serie sind ja alle Charaktere sehr speziell und dennoch verbindet sie eine Freundschaft, die vor allem auf gleiche Interessen und Toleranz, Annehmen des anderen, Einsehen von Fehlern und der Bejahung der Freundschaft geprägt ist. Und der Humor spielt natürlich eine große Rolle. Das habe ich auch von meinem Vater gelernt, der trotz schwerer Krankheit den Mut und den Humor nicht verloren hat und mich mit seinen Krankenhausgeschichten schon ein paarmal zum Lachen gebracht hat. Wie oft habe ich schon gedacht: was für eine taffe Sau!! Aber es ist im Grunde die einzige Möglichkeit, mit so etwas umzugehen, ohne verrückt zu werden. Letztens meinte er trocken zu einem Arzt, der sich wunderte wieso er die Behandlung so gut wegsteckte: "Wer krank ist muss gesund sein, sonst überlebt er es nicht!". Annehmen und es mit Humor nehmen, der gerne auch mal bitterböse oder schwarz sein kann, ist wirklich die beste Methode, Unwägbarkeiten des Lebens zu begegnen. Lachen ist eben gesund! Und das ist sehr wichtig! Das man immer wieder auch über sich selber und seine Fehler und über missliche Lebensumstände lachen kann. 

Und falls das nicht hilft, gibt es ja immer noch die "Big Bang Theory" :-D

https://static2.hypable.com/wp-content/uploads/2013/08/the-big-bang-05.jpg

Übrigens: morgen ist Sonnenfinsternis. Zumindest teilweise. Also nicht verpassen!!

—————

Zurück