Gigantische Verhöhnung!

02.05.2020 09:23

Ich wollte eigentlich nicht mehr viel zu Corona schreiben, aber DAS zeigt einfach, wo wir stehen:

www.deutschlandfunk.de/weltaerztepraesident-montgomery-pflicht-fuer-nicht.694.de.html?dram:article_id=475525&xtor=AD-252-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5Bdlf-desktop%5D-%5B%5D-%5B%5D

Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die Regierung für die geltende Maskenpflicht kritisiert. Die Politik habe es versäumt, ausreichend geeignete Masken für die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, sagte er im Dlf. Die Bürger liefen Gefahr, sich mit unsachgemäßen Masken und falschem Verhalten selbst zu kontaminieren.

Ist das jetzt Unfähigkeit? Hilflosigkeit? Oder einen gigantische Verhöhnung!

"Schaut, die wissen, dass die Masken nicht funktionieren, und tragen sie doch alle ganz brav!!"

Werden wir hier in einem gigantischen Ausmaß verhöhnt?

„Erst werden die Menschen unters Joch gezwungen und dann als knechtisch verachtet, unterdrückt und dann von oben herab behandelt, verdummt und ihrer Dummheit wegen verhöhnt, versklavt und als Sklaven geschmäht.“

Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben.

Passiert hier genau das?

Sind das so Herrschaftsmittel?

Das man absurde Sachen machen muss, um zu sehen, wo man steht in der Hierachie?

Das Äquivalent von das Klo mit der Zahnbürste putzen?

Den Wald harken?

Streichhölzer schnitzen?

Das man etwas tun MUSS, obwohl es sinnlos ist?

Ist das hier nicht genau so eine Verhöhnung? So ein Herrschaftsinstrument, um der Masse ihren Platz zu zeigen?

Nur wird das heute etwas subtiler präsentiert, es geht eher mittels Manipulation, denn roher Gewalt, die Wirkung ist doch die gleiche: ich muss mich fügen, obwohl es sinnlos, entwürdigend und sogar kontraproduktiv ist, ansonsten kriegt man nichts mehr zu Fressen oder ich werde ausgepei ... äh, mit Buß (!!!)-Geldern belegt.

„Wenn schon Gesetz, dann bitte richtig, aber nicht so, dass Versagen der Regierung kaschieren, dass sie bis heute nicht in der Lage sind, uns mit ausreichend Masken zu versorgen“,

Ist diese Unfähigkeit im Grunde nur vorgespielt? Wollte man eigentlich etwas ganz anderes, nämlich genau diese sinnlose Maskenpflicht durchbringen? Eben als Verhöhnung und Machtinstrument? "Schaut her, mit euch kann man alles machen!! Und warum? Weil wir es können!!"

Masken zu fertigen kann nicht so schwierig sein, dennoch hat man das verabsäumt.

Mit Absicht?

Wie muss sich ein Politiker fühlen, der den Menschen Masken aus Gesicht drückt, obwohl er weiß, die funktionieren nicht und die Menschen folgen dem bereitwillig! Gibt das nicht einen Rausch der Macht, wenn man dann jeden mit Maske rumrennen sieht? Das Gefühl, ALLES im Griff zu haben, ein ganzes Volk zu beherrschen?

Ist das nicht das sichtbare Zeichen, dass die Strategie der Angst und Panik aufgegangen ist und ermutigt das nicht umso mehr, diese Strategie weiterhin anzuwenden?

Klar, ein paar Belohnungen muss man dem Pöbel schon hinwerfen, wenn sie so folgsam sind. Vielleicht dürfen sie dann nach Österreich in den Urlaub. Aber nur, wenn sie artig sind.

Die Politik wissen seit drei Monaten, dass der Coronavirus grassiere und habe es nicht geschafft, FFP2-Masken in Deutschland zu produzieren oder zu importieren. „Mir geht es um die gesetzliche Maskenpflicht, für eine nicht funktionierende Maske. Hätten wir alle funktionierenede Masken, dann fände ich es sogar vernünftig uns zu verpflichten, sie immer zu tragen, wenn wir uns draußen bewegen. Aber eine gesetzliche Pflicht für nicht funktionierende Masken, halte ich für ein Armutszeugnis eines Staates.“

Eine Verhöhnung! Genau das ist es.

Das Problem könne man aber nicht bei der Bevölkerung abladen. Das Anlegen einer Maske sei extrem kompliziert und die Leute liefen Gefahr, sich mit einer unsachgemäßen Maske, wie einem Schal, selbst zu kontaminieren.

Wenn es keine Verhöhnung ist, dann ist es umso schlimmer, denn dann sind wir auf der Ebene der Quacksalberei angelangt. Dann ist unsere Regierung nicht besser als Schlangenölverkäufer. Im besten Fall nutzlos, vielleicht sogar schädlich.

Wer wählt sich solche Leute in die Ämter?

Was sagt das über uns als Menschen aus?

Gucken Sie sich mal beim Robert-Koch-Institut die Hinweise zum Anlegen und Abnehmen einer Maske an. Das ist ein hoch komplexer Vorgang, wenn Sie nicht selber dabei Gefahr laufen wollen, sich ebenfalls zu infizieren. Das ist nicht einfach nur so ein Schamlappen vor dem Gesicht, den man so davor tut, wie manche Politiker das darstellen, und deswegen ärgere ich mich darüber, wenn man uns gesetzlich verpflichten will, etwas zu tun, was wissenschaftlicher Unsinn ist.

Das Äquivalent von Streichhölzerschnitzen, das Deck mit der Zahnbürste putzen, den Wald harken ... ein Machtinstrument. Eine Verhöhnung, eine Knechtung und Entwürdigung der Menschen.

Genau DAS sehen wir hier.

Man zwingt die Menschen, Masken zu tragen, die nachweislich nicht funktionieren und sogar schädlich sein können, um etwas zu Essen kaufen zu können.

So geht man mit Knechten und Sklaven um. Das ist eher eine Disziplinierungsmaßnahme, als ein Schutz.

Ein Zuweisen des Platzes, wo man steht in der Hierachie.

Und immer dran denken: Ohne Maske gibt es NICHTS mehr zu Fressen.

Wir haben also hier einmal die Plicht zu einer sinnlosen Tätigkeit, die Androhung von Strafen bei NIchtbefolgen und die Restriktion des Nahrungszuganges.

Jeder kann sich mal überlegen, wo man genau solche Strukturen findet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück