Zunehmende Verwirrung

17.12.2018 15:51

Ich habe ja schon ein paarmal geschrieben hier im Blog, dass ich Star Wars vor allem deshalb auch mag, weil es sich direkt auf Wilhelm Reich bezieht und viele Elemente seiner Erkenntnisse sich in dem Film wiederfinden. Nur ein paar Hinweise:

Die Macht, die durch den Jedi fließt ist im Grunde die Orgon-Energie, die Reich entdeckte, bzw. wiederentdeckte, denn in den östlichen Kulturen war sie ja als Tao, Chi und unter anderen Namen durchaus bekannt. Also die Lebensenergie schlechthin, die eben alles verbindet und alles Leben hervorbringt. Was Reich in seinen Biom-Experimenten auch bestätigte, wenn es denn so stimmt.

Die Jedi - die diese Energie nutzen und zwar für das Gute, den Zusammenhalt, das Wissen usw. bei denen fließt diese Energie frei durch den Körper...

Darth Vader - der gepanzerte Antiheld, der nur noch Hass, Zorn, Bösartigkeit hervorbringt. Der mal ein jungen Mann war, wo die Energie frei floss, aber wo eben Traumatas (Trennung von der Mutter als Kind, Tod der Mutter und später der Frau) dazu führten, dass er sich panzerte und nur noch destruktiv wirkt.

Luke Skywalker - sein Sohn, der aber an das noch lebendige Gute in seinem Vater glaubt und ihn befreit und der ihm dann eben die Maske abnimmt, unter der der gequälte und entstellte, aber am Ende geläuterte MENSCH zum Vorschein kommt.

Yoda - der weise Meister der Macht, der sogar in einer Szene mit einem bläulichen Schein umgeben ist, genau wie Reich es für die Biome und auch für die Erde beschrieb.

Das sind nur einige Hinweise, wie George Lukas die Reichschen Erkenntnisse in dieser Filmreihe verarbeitete.

Und genau darin liegt die Magie dieser Filme.

Man muss sich das mal mit Kindern anschauen, die kapieren das sofort. Intuitiv erfassen die das und schließen so die Original-Filme wie Millionen vorher in ihr Herz. Weil die etwas berühren, etwas auf einer energetischen Ebene ganz Reales ausdrücken.

So, und dann kamen die Prequels. Jar Jar Bings... den haben nun wirklich alle gehasst. Aber Episode 2 und 3 waren dann wieder OK, gerade Episode 3 war richtig gut. Und irgendwo auf youtube hat sich mal einer hingesetzt und Episode 1 von allen Jar Jar Bings Szenen befreit und siehe da: ein guter Film! lol

Dann war lange Ruhe und nun lief vor zwei Jahren Episode 7 in den Kinos, diesmal von Disney gemacht und der Film war in der ersten Stunde der absolute Oberhammer, baute dann aber innerhalb weniger Minuten massiv ab und verlor so alles, was man in der ersten Stunde aufgebaut hat.

Und voriges Jahr kam dann Episode 8 in die Kinos. Und ich bin nicht mehr gegangen, weil der Film vorher schon teurer Schwachsinn war am Ende.

Und gestern nun habe ich diese Kritik auf youtube gefunden:

Also ich habe selten einen solch unterhaltsamen, aber auch ehrlichen "Rant", also auf Deutsch eine Wutrede, einen Verriss, eine Schimpftriade, gehört.

Und da merkt man mal, was passiert, wenn man nicht sorgfältig mit den Menschen umgeht. Die rasten aus.

Mir tun eigentlich die jungen Leute leid. Die heute mir solchen Schwachsinn aufwachsen müssen, mit schlechter Musik, schlechtem Essen, schlechten Filmen und schlechten Vorbildern. Aber nicht nur das, auch mit schlechten Schulen, schlechten Lehrern, schlechten Politikern, schlechten Überzeugungen und schlechten wirtschaftlichen Bedingungen.

Die sind wirklich arm dran.

Freilich, früher war auch nicht alles besser... man sollte das nicht verklären, aber irgendwas ist verloren gegangen entlang des Weges ... irgendwas ist da weg.

Man hat ja auch Star Wars gegendert, die Heldin, dass ist mir schon im ersten Film mit ihr aufgefallen, kann gleich ALLES. Die muss nichts lernen, da brauchts kein Scheitern, Aufstehen, keine Krise, die zum Wachstum führt.. nee...alles per Knopfdruck da. Und dann sieht man sich das an und denkt: ich hasse die! Und dann fragt man sich: wieso und dann merkt man, weil es mittlerweile alles nur noch Ideologie / Lüge ist.

Gerade diesen Link beim Danisch gefunden. Sowas lernen die Kids also heute in der Schule:

School children will be taught that "all genders" can have periods in new sex education lessons, in a victory for transgender rights campaigners.

Schulkinder werden im neuen Sexualkundeunterricht lernen, dass "alle Geschlechter" eine Periode haben können, ein Sieg für Transgenderrechteaktivisten.

Ich will da garnicht weiter einsteigen und mich mit solchen hanebüchernen Schwachsinn beschäftigen, aber es zeigt, wohin es geht: noch mehr Verwirrung!

Ich habe ja schon geschrieben, dass wir eigentlich in einer Zeit großer Verwirrung leben. Und das das Kochen / Manipulieren hier maßgeblich verantwortlich ist.

Stelle die Menschen in den Supermarkt und NIEMAND weiß, was er essen muss, um gesund zu werden und zu bleiben. Stelle die Menschen in die Natur, und sie wissen es auch nicht!

Viele sagen: viel Obst und Gemüse, andere sagen wenig Zucker, andere meinen vegetarisch wäre es super... dabei sind das aber oft nur die Überzeugungen und Lehren fremder Menschen, selber WEISS man heute NICHTS mehr, wie es geht. Vollkommene Verwirrung und Selbstentfremdung.

Deswegen ist die Karnivor-Diät auch so beliebt. Die schafft erstmal Klarheit und hat eine ganz ganz simple und einfache Struktur: jeden Tag ein Steak. Das reicht. Oder vegan: keine tierischen Produkte.

Damit versuchen die Menschen das Leben wieder in den Griff zu bekommen. Wieder irgendwo Halt zu finden in einer Welt, wo alles immer verwirrender wird.

Wir steuern wirklich auf den Höhepunkt der Verwirrung zu. Nicht nur, dass niemand mehr weiß was er essen soll (Ich weiß es auch nicht! Meine Urgroßeltern wussten es noch, meine Jäger- und Sammlervorfahren dito, ich nicht, ich muss da erstmal wieder viel ausprobieren und machen und tun und die ganzen sich widersprechenden Infos irgendwie verarbeiten und mih in einer vollkommen manipulierten Welt zurechtfinden), jetzt wird auch noch die Struktur "Geschlecht" verwirrt... Sieht aus wie ein Mann, ist aber keiner, das ist keine Frau, das ist ein Neutrum, das ist keine Frau, das ist ein Mann... und das da? Das ist heute Mann, morgen vielleicht ne Frau und übermorgen.. vielleicht ein Elefant, keine Ahnung.

Alles wird verwaschen, verwirrt, die Strukturen werden aufgelöst, der Boden wir den Menschen unter den Füßen weggezogen.

Auch im moralischen Bereich. Neulich las ich auf Facebook, dass die SPD-Jugend fordert, bis zum neunten Monat straffrei abtreiben zu können. Also nicht bei irgendwelchen Komplikationen oder Krankheiten, sondern generell jedes Kind.

Da frage ich mich: Warum nur bis zur Geburt? Was wenn die nach einem Jahr merken: Shit, der Schreihals geht mir auf den Sack? Wieso nicht bis ein Jahr abtreiben? Oder bis drei Jahre.. oder fünf? Wir hatten eine schöne Zeit, aber ich habe keine Lust mehr auf Kinder! Also ab in den Schredder...

Also man merkt überall, wie auch moralische und ethische Grenzen und bestehende Strukturen aufgelöst werden, wie alles verwischt und verzerrt wird und immer chaotischer erscheint.

The new advice follows a council report which said: "Trans boys and men and non-binary people may have periods", adding that "menstruation must be inclusive of all genders".

Was um alles in der Welt sind "non binary people"???

Genderqueer, auch als nicht-binär bezeichnet, ist eine Sammelkategorie für Geschlechtsidentitäten, die nicht ausschließlich männlich oder weiblich sind - Identitäten, die außerhalb der geschlechtsspezifischen Binär- und Cisnormativität liegen. Wikipedia (Englisch)

WTF!!!

Was ist eine Binär- und Cisnormativität?

Das ganze Leben wird nicht nur immer verwirrender, verworrender, keiner kennt sich mehr aus, strukturloser, es wird auch zunehmend zum Minenfeld. Ein falscher Griff, und man holt sich die hochgiftigen Pestizide in den Körper, eine falsche Entscheidung, und man wird zum Klima- und Menschenkiller, nur weil man beispielsweise einen Diesel fährt, ein falsches Wort und man kommt an den Pranger.

Heute ist ja alles anscheinend gleich rassistisch und sexistisch und chauvinistisch und ***istisch.

Im verlinkten Video schimpft der Macher über eine "fat asian bitch", also eine fette asiatische Schlampe. Einer hat sich in den Kommentaren aufgeregt: das wäre rassitisch. Aber er sagt nicht warum. Dabei ist das nur die Beschreibung dessen, was er da sieht: fett, asiatischer Herkunft und benimmt sich wie eine Schlampe.

Gerd Fröbe hat mal in James Bond "Goldfinger" (glaube ich jedenfalls) den Bösewicht gespielt. Da hätte man auch sagen können: "Der fette deutsche Heini, der da den Bösewicht spielt, ist grauenhaft in der Rolle." - fett war er, der Fröbe, Deutsch auch, und wer meint, dass er das schlecht gespielt hat...

The report recommends that "language and learning about periods is inclusive of all genders, cultures, faiths and sexual orientations. For example; ‘girls and women and others who have periods'".

Mädchen und Frauen und andere, die Perioden haben .... Ich versteh es nicht. Wir haben in Biologie die Fortpflanzung des Menschen behandelt und dort auch den Zyklus entsprechend durchgenommen und danach war klar, um was es geht. Wer ausser Mädchen und Frauen kann noch eine Periode haben? Trans-Jungs?! Also Klartext: Mädels, die sich wie Jungs fühlen. Es sind aber keine Jungs. Es sind Mädchen, die sich "nur" anders wahrnehmen. XX-Chromosomen... dass das für die Betroffenen schwer ist, heikel, mitunter schlimm... keine Frage, aber sie sind eben genetisch keine Jungs. Und deswegen haben sie ihre Tage.

Brighton & Hove City Council said in a statement: "By encouraging effective education on menstruation and puberty, we hope to reduce stigma and ensure no child or young person feels shame in asking for period products inside or outside of school if they need them.

Also wir gesagt: Wir haben in Biologie die Fortpflanzung des Menschen behandelt und dort auch den Zyklus entsprechend durchgenommen und danach war klar, um was es geht.

"We believe that it’s important for all genders to be able to learn and talk about menstruation together… Our approach recognises the fact that some people who have periods are trans or non-binary."

Ich will sicherlich mit keiner Frau über Menstruationen sprechen und ich wollte das ganz sicher nicht als Teenager oder gar noch früher.

Wieso reden die eigentlich nicht auch gemeinsam über ... ach... ich bin ein Dinosaurier.

Gestern habe ich einen Film gesehen, den man mir für Amazon Prime empfohlen hat. Dieser Dienst ist nämlich etwas verwirrend und gute Filme sind gar nicht so leicht zu finden, also habe ich gegoogelt. Da kam ich auf einer Seite raus, die so "die besten Filme auf amazone prime" auflistet. Ich war eher enttäuscht. Auf den ersten Blick viele olle Kamellen und viele Filme aus der Sparte "Programmkino". OK... ich dachte, gibst du dem mal eine Chance und dann habe ich die Tage mal zwei drei Filme aus der "Programmecke" geschaut. Also nicht meinen normalen Nerd-Kram, sondern was Gehobenes. Ein Film hiess Tropfen auf heissen Steinen. Ein französischer Film. Ich habe mich nicht vorher informiert, sondern gleich losgelegt...und dann...WTF...da muss einer einen ganz beschissenen Traum gehabt haben... Alter ... aber da habe ich mal wieder gemerkt, wie stinknormal ich bin ... irgendwann, typisch französisches Kino, gabs mal wieder die üblichen Nacktszenen und da die Schauspielerin richtig gut aussah, war das das Highlight des Films. Weder die Handlung, noch das "überragende Schauspiel", noch sonst irgendwas... Das war für mich eher langweiliger Schrott und ich habe zwischendurch sogar mal umgeschalten.

Ich weiß eben, wer ich bin.

Der Maaz hat das Problem der Verwirrung auch mal in einem seiner Vorträge angesprochen. Dass es immer mehr aus dem Ruder läuft, weil die Menschen von sich selber entfremdet sind und es innerlich nicht mehr parat haben, das Wissen, was richtig und falsch ist. Weil man es als Kind selber in sich entdeckt hat.

Und wenn man das nicht hat, dann fordert man eben Abtreibung bis eine Stunde vor der Geburt. Oder man meint, Frauen könnten eben ALLES besser oder was weiß ich, was da gerade Mode ist an neuen Überzegungen.

Wer von sich selber entfremdet ist, der braucht Ideologien, um zu bestehen, um Halt zu haben. Und wenn die Ideologien dann immer verrückter werden, dann merken das die Menschen nicht, weil sie innerlich nicht angebunden sind. Da gibts dann kein: Hilfe! Also das geht so nicht! Das WEISS ICH, dass das ein Irrtum ist!, sondern man rennt dann irgendwann jubelnd hinter Hakenkreuzen, Hammer und Sichel oder Regenbogenfahne hinterher.

Die äusserlich immer größer werdende Verwirrung ist der Spiegel dessen, wie es im Inneren bei vielen Menschen aussieht. Wenn man im inneren keinen Halt hat, nicht weiß, was richtig und falsch ist, dann erschafft man auch im Außen so eine Welt.

„Lebensbejahende Gesellschaften“ (ausgeprägter Gemeinschaftssinn, große soziale Gleichheit, freundliche Kindererziehung, tolerante Sexualmoral, geringe Aggressionsneigung)

Wieso sind die so? Weil sie es IN SICH gefunden haben und der wahre Kern des Menschen eben nicht verschüttet wurde. Die Kinder dürfen es IN SICH entdecken und dann hat man als Ergebnis Gesellschaften, die eben noch sehr ursprünglich sind. Ausgeprägter Gemeinschaftssinn ist das, was sofort passiert, wenn Kinder frei aufwachsen und mit Freunden zusammen sind, tolerante Sexualmoral dito, das ist die wahre Natur der Menschen...wenn man Kinder frei aufwachsen lässt, wie die Trobriander, dann probieren die als Jugendliche eben alles aus und lassen andere auch später ihre Freiheit und aus dem erwächst dann eine geringe Aggressionsneigung. Wozu auch?

Auf der anderen Seite:

„Destruktive Gesellschaften“ (strenge Hierarchien, Egoismus, Neid und Misstrauen, Feindseligkeit, ideologisierte Kindererziehung, häufige Aggressionen mit Zerstörungswut und Grausamkeiten)

Wenn die Kinder ideologisiert, also unter der Fuchtel einer Idee erzogen werden, dann sind die irgendwann vollkommen von sich entfremdet und dann braucht es den Halt im außen. Hierachien werden dann wichtig. Eine strenge Sexualmoral dito. Und wenn alle von sich entfremdet sind, dann blühen Neid und Misstrauen, ein Mangel an guter Sexualität führt dann zu Aggressionen und Grausamkeiten.

Tja... Kinder abtreiben bis zum neunten Monat. Wo passt das dazu?

Also man sieht eigentlich, was für Aufgaben noch erledigt werden müssen.

Viele meinen ja, wir müssten das Klima retten, oder die Umwelt oder den Eisbären..

Nein, wir müssen uns selber retten!

Nichts ist so in Gefahr zu scheitern, wie die Menschheit. Alle führenden Gesellschaften, egal ob im Westen die EU und die USA oder im Osten China und Japan, Korea und Singapur, oder die ganze muslimische Welt, alle kann man in ihrer Gesamtheit mittlerweile als "destruktive" oder "annähernd destruktive Gesellschaften" klassifizieren.

Das wird noch einige Heilkrisen geben...

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück