Indizien

16.12.2019 22:49

Ich hatte ja schon öfters die Forschungen von Wilhelm Reich auch zum Klimawandel als Thema. Schaut man sich die Prognosen an, so sieht man, dass es vor allem im Norden wärmer werden soll:

Global Warming Predictions Map 2 German.png
CC BY-SA 3.0, Link

Hier noch größer: archive.ipcc.ch/report/graphics/images/Assessment%20Reports/AR4%20-%20WG1/Chapter%2010/fig-10-08.jpg

Reich hat ja vor allem die Auswirkungen der Atomkraft und der Eletromagnetischen Strahlung auf das Lebensenergiefeld der Erde untersucht und in seinem Oranur-Experiment festgestellt, dass Radioaktivität verheerende Folgen für die lebensenergetische Hülle der Erde hat.

Zum Klimawandel gehört ja auch das El Nino-Phänomen, was sich auch zu verstärken droht.

In der jüngsten Vergangenheit kam es in den Jahren 1982/83 und 1997/98 zu größeren Ereignissen, während das Ereignis 2015/16 das drittstärkste seit 65 Jahren sein dürfte.

de.wikipedia.org/wiki/El_Ni%C3%B1o#H%C3%A4ufigkeit_und_Geschichte

Nun bin ich heute über dieses Video gestolpert: www.youtube.com/embed/3LoiE3srlFo

Stimmt das?

„Es ist schon lange bekannt, dass das Lager leckt“, sagt dagegen Bernd Franke, wissenschaftlicher Direktor und Gründungsmitglied des Institutes für Energie- und Umweltforschung in Heidelberg, zu TRAVELBOOK. Franke hat selbst ab 1988 im Auftrag des US-Innenministeriums bei mehreren Besuchen über Monate das Ausmaß des Schadens untersucht. Er sagt: „Dazu kommt ja noch, dass überhaupt nur 50 Prozent allen auf der Insel befindlichen Plutonium-Mülls in die Deponie gekippt wurden. Der Rest liegt bis heute frei herum und ist den Elementen ausgesetzt.“ Ein befreundeter Experte, der ebenfalls für die US-Regierung arbeitete, gehe sogar davon aus, dass sich in dem Lager weniger als zehn Prozent der noch vorhandenen radioaktiven Substanzen befinden. Dass Meerwasser ungehindert in das Lager eindringen könne, sei kein Geheimnis.

www.travelbook.de/orte/gefaehrliche-orte/marshallinseln-atomlager

Also mal abgesehen von dem unglaublichen Skandal muss man sich auch hier fragen: erzeugen wir uns den Klimawandel über den DOR-Effekt?

Eine unterirdische Atomexplosion ist etwa so, als würde man jemandem in den Solar plexus boxen. In dieser Region kommt es zu einer gewaltsamen jähen Kontraktion. So ähnlich reagiert das atmosphärische Orgon auf einen solchen, wenn man so will, "KO-Schlag". Er ist so furchtbar, daß er über viele Kilometer hinweg eine gewaltige atmosphärische Kontraktion auslöst, in der Horizontalen und der Vertikalen. Die Häufigkeit und Macht dieser Schläge in den Vereinigten Staaten, in der Sowjetunion, im Süd-Pazifik (wo die Franzosen ihre Kernwaffen zu testen pflegen) oder sonstwo auf diesem Planeten bringen für das Lebensenergie-Kontinuum des Menschen und seine Welt einen unkalkulierbaren Schaden mit sich.

orgonomie.net/hdoranur.htm

 Was passiert bei Dauerstrahlung?

Wenn ausreichend frische Orgonenergie vorhanden ist, die das Gebiet erreichen kann, "erholt sich" die einst gutartige atmosphärische Energie wie ein geschockter und vor Wut kochender Preisboxer, der nun in wilder Raserei "zurückschlägt". Diese hocherregte "wilde" Energie hört auf Orgon zu sein und wird zu dem, was Reich als "ORANUR" bezeichnet hat, das sich in einer Hunderte, wenn nicht Tausende Kilometer weit reichenden Kettenreaktion ausbreitet.

Jetzt gibts ja keine Atombombentests mehr. Aber eben Atomkraftwerke, Endlager, Zwischenlager, Atommüllfässer auf dem Meer, Uranminen. Dazu die ganze Mobilfunkbelastung.

Welche Auswirkungen haben die?

Erholt sich das atmosphärische Orgon nicht von dem Schrecken dieses plötzlichen Schocks und gewaltsamen Mißbrauchs, stirbt es und wird zu DOR - Deadly ORgone energy (giftige Orgonenergie). Eine schwarze, toxische Killer-Energie, der es an Sauerstoff und Wasser fehlt und die mit einer hohen Hintergrundstrahlung verbunden ist. Seit dem Aufkommen der Atomenergie hat es weltweit Tausende dieser mörderischen Explosionen gegeben.

Bisschen theatralisch dargestellt, aber vielleicht zur Veranschaulichung passend. Sind diese ganzen Extremwetterphänomene, die ja als Klimawandel bezeichnet werden, sowas wie der Versuch, da bestimmte Übererregungen loszuwerden? Wie ein blockierter Rücken, wo man übellaunig wird und sich reckt und streckt und solange dehnt und sich verrenkt, bis es knackt und die Energie wieder fliesst?

Normalerweise ist man entspannt und alles fliesst, dann blockiert sich da ein Wirbel und schon hat man Probleme. Sind diese ganzen Extremwetterkapriolen dann der Versuch der Natur, sich wieder einzurenken? Und was passiert, wenn das nicht klappt? Wird dann das Verrenken immer stärker, immer extremer, bis man es dann erreicht? Und wenn es immer weiter blockiert bleibt, stirbt dann da was ab?

Außerdem liegen überzeugende Beweise dafür vor, daß es eine Verbindung zwischen Atombombenversuchen und verheerenden "Naturereignissen" gibt, wie es in Edens Buch View from Eden (Hicksville, New York: Exposition Press, 1976) dokumentiert wird.

John White sprach davon, daß unterirdische Atomtests durch die Sowjets und die Amerikaner das Weltklima merklich verändert haben (The Globe, 26. Aug. 1980).

1980 haben die das schon vermutet. Irgendwann kürzlich kam auch eine Doku über die Atomtests im TV, ich habs nicht gesehen, aber meine Oldies haben gemeint, dass man schon 1957 oder so vermutete, dass man das Klima mit den Atombombentests verändere.

Hat das El Nino-Phänomen auch damit zu tun? Energetische Blockade im Pazifik?

Ach, man müsste da einfach auch mal in dieser Hinsicht forschen. Das wird ja (mit Absicht?) nicht gemacht. Statt dessen eben nur das CO2 hergenommen.

Und da frage ich mich eben auch, was DAS soll: cdn1.spiegel.de/images/image-1499104-860_poster_16x9-vneg-1499104.jpg

Anscheinend vom Klimagipfel in Madrid. Wieso haben die da alle ein Auge auf der Hand und wieso ist das auch das Zeichen der Freimaurer? Offiziell sogar!

de.wikipedia.org/wiki/Auge_der_Vorsehung#Freimaurerei

Ich finde das einen argen Zufall, dass man nun das CO2 als Klimakiller hinstellt, ein Gas, welches dem Leben immanent ist und sich dann ein Auge auf die Hand malt, wo Verschwörungstheoretiker behaupten, dass das das Zeichen der Illuminati ist, also der Leute, die die Neue Weltordnung (= totale Kontrolle) einrichten wollen, wozu nun das CO2 ja bestens geeigent ist!

WTF!!!

Hat man diese ganzen Atomtests nur gemacht, um das Klima zu ändern, und hatte nie die Absicht, dass als Waffe gegen den Feind einzusetzen? Waren das eigentlich Wetterveränderungsmaßnahmen von 1945 bis 1990?

Wie gesagt, die ganzen Typen im Hintergrund haben sich ja mit allem beschäftigt, was es gab, also auch mit Reichs Forschungen. Man kann es sich garnicht erlauben, da irgendwen ungeprüft als Spinner abzustempeln, vielleicht ist da was dran und man hat dann etwas übersehen. Also wird da wahrscheinlich alles, auch wenns noch so obskur ist, auf Stichhaltigkeit geprüft und wenn was dran ist, eben als geheime Technologie eingesetzt.

Oh Mann, ich habe zuviel Frank Stoner geschaut, der redet ja auch immer so von Geheimtechnologie, aber so macht das ja Sinn. Wissen ist Macht und wenn ich was weiß, was andere nicht wissen und Hinweise darauf dann als Unfug verunglimpfe, dann sichere ich damit schlichtweg Herrschaft.

Und wie sagte ein ehemaliger Kollege immer: Macht ist geil.

Der David Icke, noch so ein wirrer Verschwörungstheoretiker (hüstel) meinte, das Bild wird klar, wenn man vom Endergebnis aus die Entwicklung betrachtet. Also wenn man annimmt, es geht wirklich um die Etablierung der NWO und die totale Kontrolle. Wenn man das macht, dann wird alles erschreckend konsistent.

Da entdeckt jemand die Atomkraft, dann entdeckt jemand, dass man damit das Wetter manipulieren kann, was nochmal richtig zu Tests führt und zu Atomkraftwerken, dass zeigt auch Wirkung, dann beschuldigt man das CO2, was vielleicht auch einen Einfluss hat, und nimmt das als Hebel, DAS LEBEN zu kontrollieren. Gleichzeitig etabliert man Social Media, Smartphone, 5G, will das Bargeldverbot, Testet schonmal den RFID-Chip und redet schon von selbstfahrenden Autos, Fahrverbote für den einzelnen Menschen und weil man so ein psychopathischer Egomane ist, muss man immer Symbole irgendwo draufmalen und hinstellen. So wie ein Serienmöder, der irgendwelche Hinweise hinterlässt, um die Polizei zu verhöhnen.

Im Grunde eine in sich schlüssige Verschwörungstheorie.

Ich meine: WTF!!! mediad.publicbroadcasting.net/p/shared/npr/styles/x_large/nprshared/201912/788247925.jpg

Muss man deswegen die ganzen wissenschaftlichen Kritiker mundtot machen, weil die das mit dem CO2 durchschauen? .. "Moment mal..."

Muss man deswegen wie wild an der Umsetzung arbeiten? Weil man weiß, dass die Effekte der ganzen Tests und der AKWs mal nachlassen werden und sich das CO2-Schuldspiel in Luft auflöst? Hat man da nur ein Fenster bis ????, weil danach wird man merken, seht, doch nicht so schlimm wie vorhergesagt!??

Deswegen dieses: wir haben nur noch 10 Jahre Zeit, weil sonst... weil es sich sonst als Hoax rausstellt?

Schauen wir mal.. ich bin hiermit nun ganz offiziell unter die Verschwörungstheoretiker gegangen! lol

Na ja, acht Tage karnivor und das ist das Ergebnis. Keine Ahnung, ob ich jetzt auf mich stolz sein soll oder nicht! :-D

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück