Infos II

27.04.2016 16:36

Hier noch ein paar lesenswerte Sachen:

www.heise.de/tp/artikel/48/48081/1.html

Dass dieses halbe Grad Celsius einen entscheidenden Unterschied machen könnte, davor warnen Wissenschaftler seit einiger Zeit. Eine neue Veröffentlichung stellt nun einige Unterschiede heraus: Zwei Grad Erwärmung bis 2100 würden im Vergleich zu 1,5 Grad einen zehn Zentimeter höheren Meeresspiegelanstieg bedeuten, würde Hitzewellen verlängern und sämtliche Korallenriffe stark gefährden, so einige der Ergebnisse, die ein Team europäischer Klimaforscher am Donnerstag veröffentlichten. Gerade bei Extremwetterereignissen in den Tropen könnte das halbe Grad ausschlaggebend sein.

"Bei den hitzebedingten Extremen markiert der zusätzliche Anstieg um 0,5 Grad Celsius den Unterschied zwischen Ereignissen, die an den Grenzen der derzeitigen natürlichen Schwankungen liegen und einem neuen Klimaregime, vor allem in tropischen Regionen", erklärt der Leitautor Carl Schleussner. In der Mittelmeerregion wäre bei einer Durchschnittstemperaturerhöhung um 1,5 Grad etwa 10% weniger Wasser verfügbar als heute, bei 2 Grad aber schon 20% weniger.

Ernteverluste in Zentralamerika und Westafrika fielen bei einem 2-Grad-Szenario doppelt so hoch aus wie bei einem 1,5-Grad-Szenario. Korallen hätten bei einer Klimaerwärmung um 2 Grad kaum eine Überlebenschance, bei einem geringeren Temperaturanstieg könnten sich einige Arten vielleicht anpassen. Korallenriffe sind nicht nur touristische Attraktionen, sie leisten auch wichtige Dienste im Küstenschutz.

Vernunft vs. Gier. Mal sehen, wer gewinnt. Seit ich nicht mehr soviele Hollywoodfilme schaue, lässt der Glaube, dass es immer ein Happy End gibt, erheblich nach. Plötzlich merkt man, dass Dinge auch mal in die Hose gehen können.

93 Prozent der Korallen im Great Barrier Reef geschädigt

Wie gravierend die Auswirkungen steigender Wassertemperaturen schon jetzt sind, lässt sich an der derzeitigen Korallenbleiche am Great Barrier Reef vor der australischen Küste deutlich erkennen. Rund 93% der Korallen sind nach einer Bestandsaufnahme des ARC Centre of Excellence geschädigt, am stärksten betroffen ist der nördliche Teil des Riffs.

Nördlich von Port Douglas messen wir bereits eine durchschnittliche Mortalität von fast 50% der gebleichten Korallen. In einigen Riffen wird die Todesrate wahrscheinlich 90% überschreiten. Wenn die Bleiche dieses schwerwiegende Ausmaß erreicht, sind fast alle Korallenarten betroffen, darunter die alten, langsam wachsenden, die einmal verloren, Jahrzehnte brauchen werden, um sich zu erholen", erklärt Andrew Baird vom ARC Centre.

Auch gut: www.huffingtonpost.de/2016/04/26/gesellschaft-krank-kuenstler_n_9776642.html

Unsere Gesellschaft ist krank - ein Künstler zeigt es grausam und treffend

Dummheit, Korruption, Ausbeutung, Gier. Es gibt viele Worte, mit denen man unsere Gesellschaft beschreiben könnte. Zumindest ihre Schattenseiten. Doch Bilder sind noch mächtiger als Buchstaben.

Deshalb lassen wir hier die Illustrationen des Londoner Künstlers Steve Cutts für sich sprechen. Es ist nicht leicht, sie anzusehen. Aber niemand kann abstreiten, dass ihre Botschaft im Kern wahr ist.

Hier dann was zum Aufbauen: lol www.omasi.net/positiv-hilfreiches-allgemein-wissen/

Und nochmal Prof. Mausfeldt: www.youtube.com/watch?v=vBc4A1HNmPk

—————

Zurück