Kirschen, Kirschen, Kirschen

18.06.2017 21:23

Kirschen sind reif. Und der Baum hängt voll. Und sie schmecken auch noch richtig gut! lol

Ist gerade ein richtiges Fressgelage hier zuhause. Jeder hängt mindestens zweimal täglich im Kirschbaum! lol

Aber wie gesagt, die ganze Sache ist nicht unproblematisch, da die Kirschen schon auch belasten. Und gleichzeitig werden die Himbeeren und die Felsenbirnen reif, aber da schon soviel Kirschen da sind, lässt man die hängen, obwohl die eigentlich verträglicher sind. Erdbeeren sind auch noch da.

Vor diesem Hintergrund muss ich mir wirklich was Neues überlegen.

Möchte jemand Kirschen? Leiter steht da. Einfach kommen und welche pflücken! Aber bitte kurz vorher mal anrufen.

Die ganze Sache stresst mich auf jeden Fall ziemlich. Die Stare fangen zeitig an, also muss ich auch früh raus, dann frisst man zuviel und fühlt sich vollgefressen, dann vergammeln auch viele am Ende, weil man nicht alle irgendwie verarbeiten kann... das Ganze ist wirklich zu stressig. Und man ruiniert sich auch für die besser verträglichen Sachen.

Na schauen wir mal... ich bin auf jedem Fall mal wieder zu schwach, um mich da zu beherrschen...die sind auch gut!! ;-)

Ansonsten hatten wir heute einen schönen sonnigen Tag. Es war knapp 30°C, strahlend blauer Himmel mit einzelnen Cumuluswolken. Flugzeugkondensstreifen hielten sich nicht lange und lösten sich schnell auf. 

Hier noch ein schönes Foto des heutigen Himmels. Und wie man sieht, gab es heute keine Kondensstreifen, die sich lange hielten und dann künstliche Wolken bildeten.

Aber wenn man sich das mal überlegt: wir Menschen sind mittlerweile so weit, dass wir künstliche Wolken machen. Das ist schon erstaunlich und eigentlich bemerkenswert, wenn es nicht wie immer auch negative Konsequenzen hätte.

In der Natur ist ohne den Menschen alles in einem natürlichen Gleichgewicht. Alles fein austariert, mit entsprechenden Rückkopplungen und Kreisläufen. Der Mensch aber ist gerade in einer Entwicklungsstufe, wo er in diese natürlichen Harmonien eingreift und sie verändert. Und das hat eben ab einen gewissen Punkt auch Konsequenzen, die auf den Verursacher zurückfallen. Wie solls auch anders gehen, der Mensch ist ja Teil dieser Harmonien.

Und man muss sich wieder mal klarmachen: entweder lernen die Menschen, wieder in Harmonie mit der Natur zu leben, oder es wird zu sehr ernsthaften Krisen führen. Auch hier: wie soll es anders funktionieren?

Ist ja im Leben des Einzelnen nicht anders.

Der Mensch ist eben, anders als Tiere, in der Lage, freie Entscheidungen zu treffen. Er hat also einen freien Willen. Und er kann sich entscheiden, welchen Weg er gehen will. Und alles mündet eben in Erfahrungen und dienen im Grunde dazu, Bewusstheit zu entwickeln.

Wer schon mehr Bewusstsein hat als die Masse, der leidet natürlich, wenn er sieht, was passiert. Dabei war man oft noch selber vor kurzem Teil dieses Massenbewusstseins.

Aber was zählt, ist eben dieses Massenbewusstsein, denn das bestimmt, wie diese Welt aussieht. Der Einzelne kann viel tun, aber das Massenbewusstsein ist ausschlaggebend. Und das ist eben wie es ist und da kann man auch nicht viel machen.

Ich glaube auch, dass es Kräfte gibt, die derzeit von diesem Bewusstseinsstand profitieren und ein echtes Interesse haben, dass das auch so bleibt. Die versuchen natürlich, das Massenbewusstsein zu beeinflussen. Über Fernsehen, Internet, Radio, Filme, Serien... da wird natürlich auch massiv versucht, ein Erwachen zu verhindern.

Manche sagen ja, dass wir in einer Zeit der Bewusstwerdung leben und dass deswegen soviele Seelen auf die Erde gekommen sind, um das mitzuerleben. Und tatsächlich: das ist wirklich eine "Schlüsselzeit". JEZT und HIER entscheidet sich, wie es weitergehen wird. Und zwar in einem Umfang, wie er vorher nicht möglich war.

Wie auch immer: ich glaube, dass alleine die Natur- und somit auch der Himmelsbeobachtung ein guter Weg ist, wieder mehr in Kontakt mit einer übergeordenten Ordnung zu kommen. Rohkost natürlich genauso. Bei beidem kommt man wieder in den Kontakt mit der allgegenwärtigen Lebensenergie, die ja in Lebensmitteln genauso enthalten ist wie in der Luft und in der Atmosphäre an sich. Atmen ist ja der ursprünglichste Vorgang, der einen mit Lebensenergie erfüllt. Essen und trinken dito.

Vielleicht kein Wunder, dass man der Masse totalen Schrott füttert. Ist wahrscheinlich auch eine Form der Beinflussung des Massenbewusstseins.

Wer weiß...

Wie auch immer: die Kirschen sind eine Versuchung, der ich derzeit erlegen bin.. na ja, wer weiß, zu was es gut ist. :-)

—————

Zurück