Kommentar Video Prof. Lesch

12.03.2018 20:50

Gerade folgendes Video gesehen: www.youtube.com/watch?v=9HnkRUi7h3U

Viel Bla Bla, Wunschträume, Phrasen. Wenig Konkretes.

Ich mag es eigentlich nicht, wenn jemand so selbstgefällig im Sessel lümmelt und sagt, wie die Welt zu retten ist, während alle, die es versuchen, am Ende als Spinner abgestempelt werden, ausser, es bringt wieder mehr Wachstum.

Ich habe einen Kommentar geschrieben:

Drei Anmerkungen: die Verhärtung der Meinungsfronten ist im Grunde ein Zeichen der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft. Das läuft auf vielen vielen Ebenen ab. Arm gegen reich, Inländer vs Migrant, Impfgegner vs Befürworter usw. Dahinter steht der zunehmende Druck im System. Und hier könnte man das zumindest mal als Denkmodell bis auf die "innere Spaltung" des Geldes zurückführen. https://www.silvio-gesell.de/oekonomen.html Siehe Anm. Prof. Bernd Senf

Punkt 2: Alle Arten von Schrumpfung ist in diesem System NICHT vorgesehen. Nicht ohne Ersatz durch andere Wachstumsbranchen! Wenn was gesamthaft schrumpft, können Kredite nicht mehr bezahlt werden. Passiert das im relevanten Maß, crashed das System, hatten wir in den USA 2008. Deswegen gehts immer nur um weiter, höher, schneller, und vor allem: MEHR. Nur so erklären sich auch die ganzen Privatisierungen und die fast abgeschlossenen Totalökonomisierung der Menschen und der Gesellschaft. Mit allen Nachteilen, von der vorsätzlichen Erzeugung von Krankheit, über Versingelung bis hin zur Migration, die im Grund ein Import von neuen Billiglöhnern für die Megamaschine darstellt, nachdem eine Population aufgrund vergleichsweise hoher Reproduktionskosten schrumpft. norberthaering.de/de/27-german/news/958-wef-migration Da wird ab und an nachgefüllt, außer in Japan, die setzen auf Roboter.

3. Derzeit liefern erneuerbare Energie 12% vom Gesamtenergiebedarf (nicht Strom, GESAMTenergie). Um 100% zu erreichen müsste man also entsprechend mehr Windkraft, Wasserkraft, Sonnenkraft und Biogas ausbauen. Und zwar um den Faktor 8,3. Das heißt, alles was wir bisher haben mal 8,3. Und dann muss danach weiter Wachstum generiert werden. UND der Strom muss bezahlbar bleiben UND es muss stabil laufen.

4. Unsere Großeltern wurde einfach nicht gefragt. Die wurden zu Untertanen erzogen. Auch waren das damals noch echte Verbesserungen, heute muss man sich fragen, ob der Widerstand nicht aus einem Gefühl des "es reicht" kommt. Und man kann auch nicht einfach irgendwo die Sahara zubauen. Bei Facebook bin ich darüber gestolpert: https://www.youtube.com/watch?v=prKHNQ3rbUc

Wir sind durch Öl, Gas, Kohle, Atom + einem daraus entwickelten Geld- und Wirtschaftssystem steinreich geworden. Man muss sich nur die Entwicklung des Verbrauches an Energieträgern anschauen und darüber zb den Dow-Jones Index der letzten 100 Jahre legen, um zu sehen, dass alles Wachstum mit dem steigenden Energieverrauch aus Kohle, Öl und Gas plus etwas Atom und Wasserkraft korreliert (wenn nicht sogar eine direkte Kausalität vorliegt). Auch die Weltbevölkerung übrigens. Wir haben auf diesen Energieträgern auch ein entsprechendes Wirtschaftssystem aufgebaut (ewiges Wachstum) und nun beisst uns das alles in den Arsch, sprich die Blowbacks des Systems werden zunehmend spürbar und gleichzeitig kommen wir aus dem Loch nicht mehr raus. Wir wollen so weiterleben, aber auf der Grundlage von Erneuerbaren wird das nicht gehen (diese Wahrheit sagt aber keiner, dass wir mit Erneuerbaren wahrscheinlich wie 1950 leben werden, was aber für viele andere Regionen zb in Afrika ein echter Fortschritt wäre).

Und mit diesem Geld- und Wirtschaftssystem gehts das schon mal gar nicht. Nur durch die exponentiell steigende Förderung und der daraus exponentiell steigenden Energiegewinnung konnte man überhaupt ein Wirtschaftssystem "erfinden", dass sich exponentiell beschleunigt (und das auch entsprechende Nebenwirkungen hat) und in relativ kurzer Zeit wie ein Turbo zu exponentiell wachsenden Wohlstand, Wissensvermehrung, Bildung etc führte (plus Nebenwirkungen). Das wird sich auf der Grundlage erneuerbarer Energien

a. auf diesem Niveau nicht halten lassen und

b. ein anderes, dem angepasstes Geld- und Wirtschaftssystem erforderlich machen. Und zwar im gleichen Ausmaß, wie nachhaltige (nachhaltig im Sinne der Ursprungsbedeutung aus der Forstwirtschaft) Strukturen entstehen, muss man auch gleiche / nachhaltige Geld- und Wirtschaftskreisläufe entwickeln. Sonst wird das nicht funktionieren.

—————

Zurück