Mach mal ´n Keil!

01.12.2017 12:23

 Gerade mal ein Foto aufgenommen:

 

(Ich will nicht, dass irgendwann mal solche Fotos von mir irgendwo im Netz rumschwirren. Ich war da in er Vergangenheit eh schon zu offen. Deswegen der schwarze Balken.)

Ich war ja dieses Jahr, was Sport angeht, recht fleissig.

Ich habe mich mal auf die Waage gestellt: 75kg auf 1,76cm. Und das eben alles ohne jegliche Supplemente und Ergänzungen. Einfach Rohkost jeden Tag wieder. Obst in Maßen, viel Gemüse, Salate, Kräuter, Fisch, Fleisch, Nüsse, Samen, Sprossen und viel Wasser. Dazu eben regelmäßiges anstrengendes Training und ausreichend Schlaf. Dann geht das eigentlich ganz gut.

Man muss eben dran bleiben und sich immer mal überwinden.

Was mir aufgefallen ist: durch die Datteln habe ich gut 1,5 kg zugenommen, aber kein Fett, sondern insgesamt sieht der Körper im Vergleich zum letzten Foto (hier) "fülliger" aus. Ich glaube, dass durch das Training die Glykogenspeicher einfach auch geleert werden. Da sah ich richtig athletisch schlank aus. Aber auch etwas dünner. Mein Trainigskollege, der noch mehr als ich trainiert hat, saß vor 14 Tagen richtig KO im Trainingsraum und sah richtig dünn und ausgezehrt aus. Dem gings wahrscheinlich genauso.

Dann kam die Dattelphase und ich habe 1,5kg zugenommen, aber nicht an Fett, sondern offensichtlich hat der Körper die Glykogenspeicher wieder aufgefüllt. Ich habe ja in den letzten 14 Tagen nicht weniger trainiert. Eher sogar mehr!!

Wie genau das Ganze funktioniert - schaut einfach mal hier: www.team-andro.com/die-letzten-10-tage-kohlenhydratladenentladen-wasserkonsum-natriumzufuhr-und-mehr-i.html

Ich hatte ja in den letzten Wochen und Monaten im Grunde nur Äpfel und ab und an ein paar Birnen gegessen. Das waren die einzigen Kohlenhydratquellen und das ging super.

Aber es erschöpft offensichtlich auch die Glykogenspeicher in den Muskeln. Der Körper zeigte dann aber auch, dass da ein Mangel vorliegt und ich konnte mich bei den Datteln nicht zurückhalten. Da gab es dann einiges in den letzten 10 Tagen oder so.

Ergebnis: anscheinend hat der Körper die Glykogenspeicher wieder aufgefüllt. Und dann sieht man eben massiger und fülliger aus.

All dieses zusätzliche Gewicht besteht aus Glykogen und Wasser. Hierbei handelt es sich nicht um Wassereinlagerungen. Wassereinlagerungen bedeuten, dass das Wasser sich zwischen den Zellen (in diesem Fall zwischen den Muskelzellen) befindet, wodurch die Muskeln ein glattes Aussehen bekommen und man nicht das harte definierte Aussehen erreicht, das nach all den Opfern, die man während der Wettkampvorbereitung bringen musste, so schwer zu erzielen ist. Das an Glykogen gebundene Wasser befindet sich jedoch innerhalb der Zellen, da sich auch die Glykogenspeicher innerhalb der Zellen befinden. Aus diesem Grund wirken die Muskeln nach einer Kohlenhydratladephase größer und massiger!

Ist mir heute früh im Bad richtig aufgefallen! Und da musste ich gleich ein Foto machen!!! lol

Das die Speicher wieder aufgefüllt sind, zeigt auch, dass der Bedarf an Datteln gerade enorm nachlässt. Reicht dann auch.

Aber wie gesagt, ich glaube, für unsere Breiten wäre eigentlich Honig (und bei mir Waldhonig, um den bin ich im Bioladen auch schon rumgeschlichen :-D) das natürlichste Lebensmittel für diesen Vorgang.

Wie auch immer...

Ich merke jedenfalls, dass ich mal eine Pause brauche. Das zeigt der Körper dann auch an. Heute will ich noch mal gehen und dann lass ich alle Fünfe grade sein.

—————

Zurück