Meine Ernährung gerade

18.01.2019 22:30

Mal ein Update,wie es gerade so läuft bei mir und was es alles nettes zu futtern gibt.

Derzeit bin ich wieder, so von alleine quasi, bei einer eher instinktiven Ernährung angekommen. Mittags gibt es zumeist Datteln und Gemüse, zumeist Rosenkohl, oder es gibt eine Monomahlzeit mit meinen eingelagerten Äpfeln.

Abends Hühnchen, Rind, gekeimte Linsen, Avokados oder Haselnüsse, eventuell nochmal Gemüse, ganz selten mal noch mal Datteln (1x passiert in den letzten zwei Wochen).

Passt gerade ganz gut. Und kam vollkommen ohne Zwang oder irgendwelche Intentionen.

Ansonsten ist die Palette aber schon recht schmal. Ich hätte mal Lust auf Fisch, aber: Heilbutt nur noch aufgetaut und teuer. Ansonsten bestellen, dann aber in Plaste eingepackt. Dito zu Biolachs. Der zwar preiswerter ist, darüber hinaus aber mit hocherhitztem Fischmehl gefüttert wird. Das geht bei mir gleich ins Gehirn. Hering und Makrele ist mir gerade irgendwie zu "fischig".

Ich habe neben Fisch auch mal wieder so richtig Lust auf Algen. Spagetthiealge, Kombu, Dulce.. sowas. Mal sehen, vielleicht muss ich da mal bei Orkos bestellen. Aber wer weiß, ob ich da überhaupt noch was kriege. lol

Zum Sport war ich in dieser Woche dreimal. Erstmal wieder ruhig anfangen, wobei ich heute schon etwas straffer trainiert habe. Mal sehen, ich würde, nachdem ich letztes Jahr wegen Garten, Hitze usw nicht laufen war, gerne wieder mehr laufen gehen.

Leider habe ich Probleme mit der Brustwirbelsäule. Na ja, die habe ich eigentlich schon seit ich Teenager bin. Meine Wirbelsäule ist hypermobil und so kommt es oft und leicht, manchmal bei einfachsten Bewegungen, zu Blockaden. Das nervt, aber mittels Yoga und Meditation ist es beherrschbar. Man sieht aber, dass die Ernährung hier auch ihre Grenzen findet. Und dann muss man eben andere alternative Heilmethoden zusätzlich integrieren.

Heute war der erste Sonnentag seit langem. Seit Wochen! Wir hatten hier einiges an Regen, viel Bewölkung und richtig viel Sturm. Aber heute war es kalt, sonnig und klar. Und die Vögel haben schon gezwitschert. Naja, noch acht Wochen und der Frühling ist ran. So um meinen Geburtstag Mitte März wurde es ja immer war.

Und dann gehts heuer mal zum Bärlauchfressen... da muss ich aber etwas fahren. Aber als studierter Naturschützer kenne ich natürlich einige Stellen! lol

Na schauen wir mal.

Deswegen, zum Essen kann ich gerade eigentlich wenig sagen.

Ich versuche es so lokal wie möglich zu halten. Klappt mit Äpfeln, Fleisch, Gemüse uns Nüsse ganz gut. Datteln könnte ich eigentlich mit Bio-Honig ersetzten, da habe ich eine gute Quelle, aber ach... und Avokados aus Spanien, na deswegen scheisse ich mich auch nicht ein.

Und was wirklich krass ist: wir haben, wenn auch nur eine kleine Schüssel, immernoch Tomaten aus dem Garten! Das hätte ich nicht gedacht, dass die so lange halten. Aber die können meinen Oldies essen, die haben sich das auch verdient. Die waren ja immer sehr fleissig.

Man merkt aber jetzt schon, dass wenn die Tage wieder länger werden, man auch wieder Lust bekommt, was zu machen. Zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar finde ich es zumeist alles sehr zäh und will ich wirklich mal Winterruhe halten, aber wie jedes Jahr geht es Mitte Januar wieder aufwärts.

2019 - Jahr des Schweins! :-)

Na schauen wir mal.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück