Mir fällt dazu keine passende Überschrift ein

04.04.2020 18:16

Heute bei Analitik gefunden:

Ja, das Thema hatten wir die Tage schon. Man hüte sich vor neuen Impfungen, die aus dem Hause der Globalisten rauspurzeln. Sterilisation als Nebenwirkung muss jedes mal befürchtet werden.

An der Spitze weiss das jeder. Deswegen suchen alle, die eigene Labore und sonstige notwendige Infrastruktur haben, selbst nach einem Impfstoff gegen Corona. Nicht weil er notwendig ist. Sondern damit man einen eigenen hat, bei dem man weiss, was drin ist. Damit man es nicht bei Bill Gates einkaufen muss.

analitik.de/2018/07/06/freiwillige-selbstreflexion/#comment-16313

Macht euch das Ausmaß klar, mit was wir es hier zu tun haben. Man WEISS, was da für Gangster im Gewand der Philantrophen daherkommen, aber man lässt die dennoch wirken. Da weiß man, was da für geballte Macht aus Superreiche, Politik und Medien vorhanden ist.

Und jetzt das dazu:

Bill Gates investiert Geld in den Bau von Fabriken für sieben vielversprechende Impfstoff-Anwärter gegen das Coronavirus. Allerdings könnten dadurch Milliarden US-Dollar verloren gehen.

In der Folge der US-Sendung „The Daily Show“ am vergangenen Donnerstag sprach der Microsoft-Milliardär mit dem Moderator Trevor Noah. Er sagte, dass die Gates Foundation schneller als die Regierungen reagieren könnte, um den Ausbruch des Coronavirus zu bekämpfen.

www.businessinsider.de/wirtschaft/bill-gates-baut-fabriken-fuer-7-corona-impfstoffe/

Macht euch das klar: irgendein Superreicher spielt hier den Retter, finanziert die WHO und diese WHO fährt ein Sterilisationsprogramm in Kenia. Und keiner weiß, was in den Impfseren drin ist und gegen was der Körper dann Antikörper bildet.

Und wieso beeilt der sich so? Was hat der vor? Wieso will der der erste sein?

Seine Stiftung konzentrierte sich darauf, Entwicklungsländern zu helfen, aufzuklären und die nötigen Impfstoffe zu verteilen.

Kenia 2014: www.researchgate.net/publication/320641479_HCG_Found_in_WHO_Tetanus_Vaccine_in_Kenya_Raises_Concern_in_the_Developing_World

Gates sagte, er wähle die sieben besten Impfstoff-Anwärter gegen das Coronavirus aus und baue entsprechende Kapazitäten für die Produktion auf. „Auch wenn wir am Ende höchstens nur zwei von den Impfstoffen auswählen werden, so finanzieren wir Fabriken für alle sieben. Auf diese Weise verschwenden wir keine Zeit damit, nacheinander durchzugehen, welcher Impfstoff funktioniert, um anschließend erst eine Fabrik zu bauen“, sagte er.

Das gleichzeitige Testen und der Aufbau der Kapazitäten für die schnelle Entwicklung eines Impfstoffs sei von entscheidender Bedeutung, so Gates. Seiner Ansicht nach könnte die Entwicklung etwa 18 Monate dauern.

Wir haben also noch 18 Monate, um uns was zu überlegen, wie wir uns gegen die "Oberarschlöcher" (Analitik) zu schützen. Wenn die, und damit muss man rechnen, mit Zwangsimpfungen kommt, wahrscheinlich weltweit, dann kann man nicht mal mehr auswandern... alles so schlimm. Also für mich die pure Hölle.

Und ich vermute, dass man da Krebs erzeugt, um die Menschen vom System zu 100% abhängig zu machen. Ein paar sterben, der Rest kriegt Chemo und lebt dann mit der Angst, dass immer wieder zu bekommen. NIEMAND wird da noch rebellisch werden. Das System hält einen dann am Leben. Also da laufen einen die Eisschauer über den Rücken.

Und es ist nicht mal aus der Luft gegriffen:

In einem Anfang der Woche veröffentlichten Gastbeitrag in der US-Zeitung „Washington Post“ sagte Gates, dass einige der vielversprechenderen Impfstoffe einzigartige Geräte zur Herstellung benötigten. „Wir werden ein paar Milliarden Dollar für die Produktion von Prototypen verschwenden, die nicht ausgewählt werden, weil etwas anderes besser ist“, sagte Gates im Video. „Aber ein paar Milliarden in dieser aktuellen Situation, in der wirtschaftlich Billionen von Dollar verloren gehen — das ist es wert.“

Wenn der der erste ist, der mit einem Impfstoff ankommt, dann kann der mit diesem Impfstoff ALLE weltweit impfen. Mit was auch immer da drin ist.

Alles Spinnerei?

Schneller könnte die Impfstoffentwicklung über einen moderneren Ansatz gehen, bei dem lediglich genetisches Material in Form von RNA gespritzt wird. Solche Ansätze kommen häufig aus dem Bereich der Krebsforschung und basieren darauf, dass die körpereignen Zellen das Protein des Impfstoffs selbst herstellen.

www.watson.de/leben/gesundes%20leben/776991372-nicht-aeltere-virologe-erklaert-wer-zuerst-gegen-corona-geimpft-werden-sollte

Und es wird jetzt schon vorbereitet, nicht die Risikopatienten zu impfen, sondern andere.

Tja.. etwas aus der Rubik "Hölle".

So schlimm alles... hier tun sich gigantische Abgründe auf.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück