Mittwoch

23.03.2016 12:34

Montag und gestern noch die restlichen Wurzeln rausgebuddelt. Also das war schon richtig harte körperliche Arbeit. Sprich: eine Menge Spaß! LoL Heute fühle ich mich auf jeden Fall platt und gut ausgearbeitet. Jetzt müssen noch die Wurzeln zum Osterfeuer und dann kann die Fläche Schritt für Schritt bepflanzt und gestaltet werden. Ich habe da schon einige Ideen. 

Ansonsten habe ich heute dieses nette Bildchen vom Wolfe auf Facebook gefunden:

Das ist ja wirklich etwas, was ich bis heute nicht verstehe! Wie kann man junge Menschen dazu ausbilden, die eigene Brut zu vergiften. Es werden ja tausende junger Leute zu Lebensmittelchemiker, Biotechnologen, Psychologen, Werbefachleuten etc. ausgebildet, und deren Wissen wird dann nur zu dem Zweck eingesetzt, irgendwelche Produkte zu kreiieren und an die Nachkommen zu verfüttern. Der totale Schwachsinn!

Und wenn dann Leute wie der russische Präsident Putin, der ja mit besten ökologisch erzeugten Nahrungsmitteln versorgt wird, wie ich einmal las, dies anmahnt, wird er als verrückt und fortschrittsfeindlich hingestellt.

Ich glaube ja wirklich, dass das Abendland nicht an der Massenmigration, dem Islam oder ähnliches eingeht, dass sind dann nur die letzten Puzzlesteine, sondern an der Heuchelei, der Doppelmoral und schlussendlich an der Schwächung der Menschen durch falsche, widernatürliche Nahrungsmittel. Es gibt einen Grund, wieso osteuropäische Frauen oft als besonders attraktiv empfunden werden: sie haben sich dort bis heute eine traditionellere Ernährung erhalten, während im Westen schon vor 50 Jahren das Elend anfing, mehr und mehr Fuß zu fassen. Das Ergebnis sind dann eben Gesichtszüge, die nicht mehr dem genetisch programmierten Ideal entsprechen, sondern, wie es schon Weston Price anmerkte, durch allerlei Mängel gekennzeichnet sind. 

Was mir aufgefallen ist: sehr viele Rohkostkinder haben wirklich sehr schöne Gesichter!

Lebendige Nahrung führt oft auch zu lebendiger Ausstrahlung.

In unserer Gesellschaft aber wird die Schönheit und auch die Gesundheit entweder erst garnicht wirklich erreicht, weil dafür einfach die Nährstoffe fehlen, oder sie vergeht zu früh, was dann Depressionen und andere Erkrankungen auslöst, weil man sich zu sehr von Schrott ernährt. Von den typischen Teenagerkindern mit Zahnspangen ganz zu schweigen. 

Leider wird das Ganze von weiten Teilen der Bevölkerung nicht mal als Problem erkannt. Das ist ja das Groteske. Es wird als Normalität angesehen, Zahnspangen zu benutzten. Es wird als Normalität angesehen, mit Gensoja gemästete Tiere zu essen und Wasser aus Plasteflaschen zu trinken. Nur um mal zwei Beispiele zu nennen. 

Ich glaube tatsächlich, dass es ohne eine Rückbesinnung auf mehr Natürlichkeit und Gemeinschaft schwer wird, sich in der zunehmend unruhiger werdenden Welt zu behaupten.

—————

Zurück