Mitwoch

26.11.2014 22:17

So, heute wieder zum Sport gewesen. War jetzt eine Woche nicht. Hatte auch wenig Hunger und hab wohl auch etwas abgenommen. Jedenfalls sah ich heute im Gesicht dünn aus. Dafür sieht man die Muskeln halt gut. Und ich hab mir gleichmal einen Kilo Heilbutt gekauft. Aber schon krass, mit viel Gemüse ist man eigentlich super satt und dennoch hat man ja nicht viele Kalorien im Vergleich zu fett- und zuckerreiche Kost. Das hat ja auch gleich heftige Entgiftungserscheinungen ausgelöst, wie ich schon beschrieben habe.

Der November ist aber eigentlich immer die Zeit, wo ich mal runter fahre, was ja Sinn macht, da es nunmal die dunkle Jahreszeit ist. Leider ist es im Berufsleben oft so, dass es bis Weihnachten noch ordentlich Stress gibt. Es ist im Grunde widernatürlich. Aber aus dem natürlichen Kontext sind wir ja schon lange raus.

Aber mal was anderes: es ist zwar nur ein winzig kleiner Stich, der den Elefanten wohl nicht juckt, aber ich finde solche Leute wie die Maren Müller, die die "Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien" leitet, wirklich bewundernswert. Die ficht einen feinen Degen und kampelt sich gut mit den Typen, die die ganze Propaganda unters Volk bringen wollen.  publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=30&t=154&p=1243#p1243

Heute habe ich geschlagene 42 Versuche unternommen, einen sachlichen Kommentar unter einen Artikel auf Spiegel online zu setzten. Es war unmöglich! 42x mal habe ich den abgeschickt und der wurde wie schon so viele nicht veröffentlicht. Dafür durfte eine Typ, der aggressiv die Linie von unserer aller Kanzlerin vertrat, im Minutentakt seine Postings setzten. Es wird ja so langsam lächerlich. Die Medien ziehen sich langsam in ihren Turm von Babel zurück, wie Burges es so schön beschrieb. Die Excaliburimpulse werden immer größer, also muss man sich dagegen schützen.

Jetzt ist man ja im Medienwald hellauf aufgeregt, weil es nun eine deutsche Version von RT-Russia Today gibt. Die fühlen sich nun in ihrer Ehre angegriffen.

Und noch was ist witzig: da hat es ja der Matthias Platzeck gewagt, Vernunft und weniger Schrillheit in die Diskussion zu bringen, und das ist dann das Ergebnis: er wird abgesägt www.zeit.de/politik/2014-11/russland-matthias-platzeck-petersburger-dialog.

Leben wir in Vorkriegszeiten, wo man die alternde Bevölkerung nochmal "auf Linie" bringen will, um im Auftrag der USA den Dollar zu retten? Wer weiß. Aber man kann sich nur noch mit Grausen abwenden. Ich habe mich oft gefragt, wieso mich das alles so inteessiert, aber ich bin ein politisch sehr interessierter und auch engagierter Mensch. Wobei ich die den sachlichen Dialog schätze, nur sind mir viele Ansätze der jetzigen Parteien einfach irgendwo zu menschenverachtend. Millionen Menschen in Deutschland leben von so wenig Geld, dass sie als arm gelten, im gegenzug gibt es viele Superreiche, die nicht wissen, wohin mit der Kohle.

Es fehlen leider ein paar mitmenschliche Visionäre. Die sucht man in der Politik zunehmend vergebens. Da geht uns nur um eins: Macht und Kohle. Alles andere ist nebensächlich Hauptsache Macht! Hauptsache an der Macht bleiben!! Hauptsache Kohle scheffeln.

Man muss sich wirklich fragen, wieso es nicht möglich ist ein friedliches Miteinander zu organisieren, eine gerechte Ressourcenverteilung, ein verbindliches Völkerrecht, einen Zugang zu Nahrung, Wasser und Bildung für alle. Es ist ja genug da! Aber nein. Es wird gescheffelt, es ird aggressiv vorgegangen, es wird rücksichtslos gewirtschaftet. Ausserirdischen müssen wir vollkommen verrückt erscheinen und ich bin ja der Meinung, dass, falls es sie gibt, sie uns verboten haben, uns über die Galaxis auszubreiten. In dem geistigen Zustand wären wir wie ein Virus, der alles ausbeuten würde. "Ihr wollt raus in den Kosmos? In dem trunkenen Zustand? Vergesst es! Ihr bleibt schön daheim, bis ihr wieder nüchtern seid". LOL

Tja, der Putin ist nun der, der sich dem Goßmachtstreben der USA zuwidersetzt. Wenn man weiss, dass Putin im Jahr des Drachen geboren wurde, ist das natürlich auch kein Wunder. Da wird es kein Zurückweichen geben. Der widersetzt sich einfach auch der Ausbeutung Russlands. Das ist ja das, was die USA wollen: ein westlich wohlgesonnendes Regime in Moskau, dass die USA als einzige Führungsmacht anerkennen und die Tür nach Sibirien zur Ausplünderung der enormen Ressourcen weit aufmacht.

In seiner Valdai - Rede hat er dem ja eine deutliche Absage erteilt.

Wie gesagt: es ist erstaunlich, wie dumm die Menschen sind. Statt eine Welt zu organisieren, die Platz und Ressourcen für alle bietet, regiert der brutale und aggressive Kapitalismus, der die Welt ausbeutet. Man erfindet ein Geldsystem, dass wenige immer reicher macht und unglaubliche Kapitalmengen bei wenigen anhäuft. Und die Masse darf sich mit billigen Markenklamotten, billigen Brausen und billigem Essen begnügen. Ist das nicht grotesk? Ist das nicht unglaublich dumm?

—————

Zurück