Niederschläge

16.05.2016 20:32

Rekordapril mal wieder: www.heise.de/tp/news/Klima-Auch-der-April-auf-Rekordniveau-3208752.html

Ob das jetzt alles stimmt, keine Ahnung, aber ich habe mitbekommen, dass gerade der April seit ca. 15 Jahren ein ganz anderes "Gesicht" hat als es früher der Fall war. Das typische Aprilwetter scheint es nicht mehr zu geben. Es wird zumeist im April urplötzlich sehr warm, sonnig und extrem trocken. So auch dieses Jahr. Das ist an sich gar nicht so schlecht, weil man dann auch regelmäßig Erträge an Aprikosen, Mirabellen und anderen Obstsorten hat, die eher früh blühen.

Was mir aber richtig Sorgen macht, sind die ausbleibenden Niederschläge hier.

April: 20mm

Mai bisher: 3mm.

Das sind 23 Liter pro m² in sechs Wochen, und dass zu Beginn der Vegetationsperiode.

Wenn man aber Radio hört, wird ein starker Kult um sonniges Wetter gemacht. Daran sieht man aber auch, wie weit man sich schon von der Natur entfernt hat, denn man sollte eigentlich mal dankbar sein, wenn es regnet, denn, wie habe ich gestern in einem Film gehört: "Gott ist im Regen." - aber statt dessen wird auf gute Laune und Sonnenschein gemacht. Ja freilich, weil man seine Nahrung aus dem Supermarkt oder dem Restaurant bezieht. Nicht mehr aus der eigenen Produktion.

Apropos: da gibt es nun die ersten Radischen, Spinat und Rucola. Und wir haben MASSEN an Tomaten- und Physalispflanzen aus Dreschpflegelsaatgut gezogen. Da bin ich mal gespannt, ob das was wird.

—————

Zurück