Nochmal was zur Carnivor-Diät

22.12.2018 23:06

Das hat gerade jemand bei Facebook gepostet (in einer relevanten Gruppe):

    Just wanted to share my carnivore journey as it is fairly different from most peoples’ in this group. I’m a professional Jiu Jitsu fighter and am the top ranked woman Canada. I’d always eaten what most people consider to be a “healthy” diet- lots of smoothies, salads, fruit, protein bars, etc.

    I was performing at a high level, but dealing with lots of digestive problems at the same time. The biggest one being SEVERE bloating that always got worse and worse throughout the day. I saw doctors and a naturopath and received a variety of diagnoses including SIBO, candida, ulcers, multiple food intolerances, inflammatory bowel disease, and irritable bowel syndrome.

    None of the treatments worked and I was extremely discouraged. I was constantly feeling heavy, lethargic, gassy, and people even thought I was pregnant because of how bloated I was.

    I found some research online that showed that a carnivore diet could help with “unresolvable” gut issues so I thought I’d give it a try. My doctors and friends/family were against it so I stopped telling people what I was doing and just kept to myself.

    I’m happy to say that the carnivore diet has helped me so much! I’ve been on it for about 8 months now. I try to eat a variety of meats but my favourite meals are ribeye, salmon, and bone marrow. I also feel stronger and more energetic and I am able to perform well on it as an athlete. I am very thankful to have found this way of eating!

Ich wollte euch nur an meiner Fleischfresser-Reise teilhaben, da sie sich von den meisten Menschen in dieser Gruppe unterscheidet. Ich bin eine professionelle Jiu-Jitsu-Kämpferin und die beste Frau in Kanada. Ich hatte immer gegessen, was die meisten Leute als "gesunde" Diät bezeichnen - viele Smoothies, Salate, Obst, Eiweißriegel usw. 

Ich war auf hohem Niveau, hatte aber gleichzeitig viele Verdauungsprobleme. Die größte davon war SCHLIMME Blähungen, die im Laufe des Tages immer schlechter wurden. Ich sah Ärzte und einen Naturheilpraktiker und erhielt eine Vielzahl von Diagnosen, darunter SIBO, Candida, Geschwüre, multiple Nahrungsmittelunverträglichkeiten, entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarm. 

Keine der Behandlungen funktionierte und ich war äußerst entmutigt. Ich fühlte mich ständig schwer, lethargisch, aufgebläht, und die Leute dachten sogar, ich sei schwanger, weil ich so aufgebläht war. 

Ich fand einige Recherchen im Internet, die zeigten, dass eine Fleischfresser-Diät bei „unlösbaren“ Darmproblemen hilfreich sein kann. Daher dachte ich, ich würde es versuchen. Meine Ärzte und Freunde / Familie waren dagegen, also hörte ich auf, den Leuten zu erzählen, was ich tat, und blieb nur für mich. 

Ich bin glücklich zu sagen, dass die Fleischfresser-Diät mir so sehr geholfen hat. Ich bin jetzt seit ungefähr 8 Monaten dabei. Ich versuche verschiedene Fleischsorten zu essen, aber meine Lieblingsspeisen sind Ribeye, Lachs und Knochenmark. Ich fühle mich auch stärker und energetischer und kann mich als Sportler gut behaupten. Ich bin sehr dankbar, diese Art des Essens gefunden zu haben!

Also so muss es einfach auch sein, dass man mit einer gesunden Diät eben keine Beschwerden hat. Es gibt auch einige Fotos von der und die ist anscheinend topfit und gut mit dem, was sie macht.

Na ja, ich war da in der letzten Woche etwas nachlässiger. Gab Äpfel und mal Datteln. Irgendwie fehlt mir da gerade eine gute und preiswerte Quelle für gute tierische Produkte, um das auch mal so richtig auszuprobieren. Low-Carb ja... aber so rein carnivor... das funktioniert noch nicht so richtig und auf 0815-Produkte zurückgreifen wie der Sv3rige möchte ich auch nicht. Die achten anscheinend nicht ganz so arg auf die Qualität.

Na schauen wir mal...

Alles zu seiner Zeit.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück