Wir werden verraten und verkauft.

18.01.2016 23:58

Also je mehr ich lese, was die CDU Pfeiffen, die den Frauen dieser Republik eine ganz neue Form der ungestürmen Zuneigung eingebracht haben (Achtung Ironie), so ablassen, desto mehr frage ich mich, was da eigentlich gespielt wird. Und man muss sich natürlich mal fragen, wieso die jetzt nicht einfach die Grenzen zumachen. Sollte ja nicht so schwer sein, vor allem, nachdem sich die Meldungen über Übergriffe ja nun mehren und viele Landkreise stöhnen und von der Substanz leben (Bayern hat wohl schon eine Million Überstunden bei der Polizei).

Der Grund ist ganz einfach: Geld und Geschäfte!

Unsere Kanzlerin, nun nicht gerade bekannt für Großherzigkeit und Treue zu eigenen Überzeugungen, zeigt sich hier ja beeindruckend stur. Aber wieso? Der größte Wendehals der Ex-DDR, früher hervorragend integriert ins sozialistische Sytem, heute dito im westdeutschen, entdeckt plötzlich ihr Herz für junge arabische Männer? Wohl kaum. Griechenland bekam keinen Zentimeter Gnade. Russland auch nicht. Der Iran gleichmal garnicht. Also was ist da los?

Nun ja. Deutschland hat einen Außenhandelsüberschuß von 250 Milliarden Euro. Wir exportieren also für 250 Milliarden mehr als wir importieren. Diese 250 Milliarden neuer Schulden im Ausland brauchten wir 2015, um ca. 1% Wachstum zu generieren. Die Deutsche Wirtschaft ist also zu einem Großteil auf diese Exporte angewiesen, zumal der Binnenmarkt seit Jahren keinen Aufwärtstrend zeigt. Vieles davon wird auch ins europäische Ausland exportiert. Deutschland ist darüber hinaus auch ein großer Profiteur des Euros. Der Euro ist für Deutschland laut z.B. Dirk Müller ca. 20% zu gering bewertet. Das heisst schlichtweg, dass die Menschen 20% zu wenig Kaufkraft im Vergleich zu ihrer Produktivität haben. Oder andersrum, wir sind 20% zu billig. Darüber hinaus hat Deutschland, wie Heiner Flassbeck mehrfach ausdrückte, seit dem 2000ern die Löhne massiv gesenkt und sich so in der Konkurrenz mit anderen Euro-Ländern einen weiteren Vorteil erschafft.

Der Euro ist also für die Deutsche Wirtschaft essentiell. Und dieser Euro braucht den europäischen Binnenmarkt. Und der braucht offene Grenzen für den freien Warenverkehr. Ganze Industrien haben sich auch logistisch so eingerichtet, dass es offene Grenzen gibt. 

 

Und das ist der ganze Grund, wieso jetzt tagtäglich tausende Menschen einwandern. Und man bis heute nicht die Grenzen schliessen möchte. Es geht einzig und allein um Geld und reibungslose Geschäfte.

Das muss man verstehen: sowohl die Flüchtlinge, als auch die Deutschen werden hier "geopfert", um die Grenzen offen zu halten, um der Wirtschaft nicht zu schaden. Ist das pervers, oder ist es pervers?

Man setzt also auf eine europäische Lösung. Sprich, die anderen Länder sollen ebenfalls Flüchtlinge aufnehmen. Auch hier der Grund: offene Grenzen erhalten, um den Binnenmarkt nicht zu gefährden. Die Polen, Ungarn, Slowenen, Tschechen usw. haben aber so absolut gar keine Lust, sich mit Menschen aus islamischen Ländern zu belasten. Nach Köln gleichmal garnicht. Frau Merkel will aber weiterhin eine europäische Lösung suchen. Wahrscheinlich wird sie Zwang ausüben oder die Polen und andere werden ein paar Alibiflüchtlinge aufnehmen. Aber machen wir uns nichts vor: die meisten werden weiterhin nach Deutschland reisen. Zunehmend auch aus Marokko, Algerien und Tunesien. Weiterhin mehrheitlich junge Männer.

Es wird für hunderttausende dieser Männer keine Frau geben. Es wird für sie keine Jobs geben, keine Integration, keine großen Autos, keine wirkliche Zukunft. Unsere hochtechnisierte und organisierte Gesellschaft braucht dafür auch entsprechende Fachkräfte. Sicherlich wird es der ein oder andere schaffen. Darüber wird man im Fernsehen berichten, er wird in Talkshows sitzten. Aber die meisten werden irgendwo in Hartz 4 hängenbleiben. Da muss man ganz realistisch sein. Man hat es bisher nicht geschafft, die schon lange hier Lebenden weitestgehend zu integrieren.

Ganz schlimm finde ich die möglichen Auswirkungen auf die Mädels und Frauen dieses Landes.

 

Ich bin ja ein großer "Fan" des Matriachats, sprich, einer Gesellschaftsform, wo Frauen ihre natürliche Rolle einnehmen. Das wird so aber wieder erschwert / verunmöglicht. Dabei ist es aber genau das, was die Welt braucht. Aggressive Männchen haben die letzten 6.000 Jahre genug Druck und Gewalt auch auf Mutter Erde ausgeübt. Und jetzt wird es in Europa, wo man in dieser Hinsicht ja doch fortschrittlicher war, von einer Frau (!!!) sabotiert. Und alles nur, weil es um Autos, Werkzeugmaschinen, Bagger und anderen Plunder geht.

Denn sie wissen nicht, was sie tun.

Statt endlich das Weibliche wieder zu verehren und anzuerkennen, werden gesellschaftliche Prozesse in Gang gesetzt, die dem fundamental zuwiderlaufen. Und alles nur, um weiterhin reibungslos Geschäfte machen zu können. Es ist so grotesk!

Was wir hier erleben ist das Scheitern aller etablierten Parteien.

CDU - die haben den ganzen Schlamassel eingerührt und haben nun nichtmal die Eier, dieser Frau in den Arm zu fallen. Die SED war dagegen ein streibarer Haufen. Gekaufte Versager!

CSU - die Lokallöwen aus Bayern. Spielen sich auch grade mächtig auf, wenns drauf ankommt, sind sie aber zumeist Einknicker.

SPD - die vollen Looser. Gabriel stellt sich hin und fordert, kein Wunder bei nur 15% in den Prognosen, viele vernünftige Sachen. Das Problem: diese Oberpfeiffe sitzt doch in der Regierung! Der ist VIZEKANZLER. Der fordert was in großen Reden und macht dann genau das Gegenteil, wenn der in Berlin in der Regierung sitzt? Wie schizophren ist das denn?

Die Grünen -  Grenzen auf. Alle rein. Deutschland endlich ausgedünnt... Multi-Kulti trallala. CDUler mit Hang zu Biokost...

Die Linke - Grenzen auf. Alle rein. Der böse Deutsche endlich weg vom Fenster ... sind eh alles Nazis.

FDP - gepuschte Millionärspartei - sinnlos.

Und wie passt es eigentlich zusammen, dass die Femministen pro Migration sind, da kommen doch genau die Leute, die GEGEN Gleichberechtigung sind. Die Homosexuellen und Transsexuellen dito.

Also das ist alles so ein Irrsinn, man muss sich fragen, ob die Kochkost nicht schlimmere Auswirkungen auf den Denkprozess hat als befürchtet. Ist überhaupt noch jemand in diesem Land fähig, einen nüchternen Gedanken zu fassen?

Ausbaden müssen es die einfachen Leute, die sich nun mit den Belästigungen, den sexuellen Übergriffen, der Kriminalität rumschlagen müssen. In und außerhalb der Flüchtlingsheime. Es trifft doch nicht die DAX-Vorstände, die Bewohner von Hamburg Blankenese und anderen Reichenvierteln, sondern die, die eh schon in der Scheisse sitzten. Die werden sich mit den frustrierten und aggressiven Neumigranten rumschlagen müssen. 

Und es wird die Frauen und Mädchen treffen! Dessen muss man sich einfach ganz klar bewusst sein.

Und das alles nur, um reibungslos Geschäfte machen zu können!

 

Aber vielleicht wachen die Deutschen jetzt mal auf und merken, dass die Politik nicht Politik für sie macht, sondern einzig und alleine für die Gewinner des Systems.

Aber das glaube ich eher nicht. 

Damit das klar ist: die Grenzen sind einzig und alleine wegen wirtschaftlicher Gründe noch offen. Das ist der einzige Grund. Und dafür werden die einfachen Menschen (wie vorher schon mit Hartz4, die kapitalgedeckte Altersvorsorge, den Lohnkürzungen usw usw) verraten und verkauft!

Wer da noch an irgendeinen anderen Grund glaubt --- ja, dem ist dann eh nicht mehr zu helfen. 

—————

Zurück