Samstag

14.03.2015 16:54

So, gestern war ich nach der Arbeit noch fix zum Sport und habe mich auf dem Laufband ausgetobt. Habe in einer Stunde 11km geschafft. Laufen ist ja wirklich fast mein Lieblingssport. Irgendwann wird es reinste Meditation. Alles schwingt, alles fliesst, die Atmung geht rythmisch und oft hatte ich während des Laufens gute Ideen, tiefe Intuitionen und klare Gedanken. Ich liebe es ja wiklich, mich körperlich zu betätigen und nicht nur rumzusitzen. OK, Laufband ist natürlich nicht so cool wie im Wald oder entlang der Mur wie in Österreich damals, aber besser wie nichts erstmal.

Danach gings dann heim und es gab Wildschwein!!! Herrlich! Dann bin ich zu meinen Oldies gefahren und es gab noch eine große Schüssel Salat (halbe Avocado, Salzgras, viel Weisskohl, etwas Sesam, Radiccio, Knollensellerie, Peperoni, Blumenkohl, Spitzkohl und Knoblauch). Etwas später noch Haselnüsse in der Schale von Orkos. Da gibt es eine recht große Sorte, die sehr wohlschmeckend ist. Aber ich muss zugeben, die kleineren selbstgesammelten und die aus Polen vom letzten Herbst waren etwas besser. Aber immernoch OK.

Heute dann nach dem Aufstehen gleich wieder Sport getrieben: Liegestütze, Klimmziehen, Beinheben, Seitheben mit Kurzhanteln.

Zu Mittag dann wieder ein Salat.

Ansonsten bin ich immer wieder überrascht, wie man im Internet immer wieder was entdeckt, was in dem Moment wirklich gut passt. Ich meine, noch vor einem Jahr habe ich mich stupide bei Spiegel Online informiert. Jetzt höre ich viel lieber KenFM im Gespräch, lese Telepolis, Neopresse, Propagandaschau, Flassbeck-Economics und die Nachdenkseiten. Ich kann die penetrant transatlantisch eingefärbte Mainstreampresse einfach nicht mehr ertragen. Das macht mich aggressiv. Selbst meiner Mutter gehts so. Die hat sich heute erstmal beschwert, dass man bei Jauch die Sahara Wagenknecht einfach nicht hat reden lassen, sondern ihr immer wieder ins Wort fiel, so dass man nicht verstehen konnte, was sie zu sagen hatte. Gleichzeitig dürfen andere, der vorgebenen Meinung entsprechend, ungestört ihre Statements abgeben. "Da regt man sich nur auf so kurz vor dem Schlafengehen". Genau das.

Aber nochmal zurück zu den "Entdeckungen" im Internet. Gestern bin ich darüber gestolpert (so genial! hahahaha):

Und als Ex-Halbsteirer verstehe ich sogar was der da singt! Mein ehemaliger Kollege hat ja auch Zuhause gut Dialekt gesprochen. Ich finde das eh schön, weil es zumeist herzlich und gemütlich rüberkommt. Nichts ist langweiliger wie reines Hochdeutsch. Hier zuhause sprechen sie ja auch oft Dialekt und das ist oft so witzig, dass alleine eine normale Unterhaltung zur Belustigung beiträgt. Stirbt aber leider alles aus.

Was mir in der Steiermark wirklich gefallen hat war die Heimatverbundenheit. Das haben die da alle ganz von sich aus und in Trachten rumzurennen ist kein Makel. Und gesprochen wird im Dialekt. Freilich ist das auch konservativ irgendwo, aber angesichts der enorm erfolgreichen Volksmusikanten scheint ja auch im eher unterkühlten Norden diese Heimatverbundenheit vermisst zu werden.

Wenn ich zuhause bei meinen Oldies bin, muss ich ja zwangsweise immer mal mit fern schauen. Zumindest mit einem Auge über den Laptop hinweg. Gestern wurde "Lets Dance!" auf RTL geschaut. Was für eine Grütze!!! Absolute Zeitverschwendung, da auch nur eine Sekunde reinzuschalten. Es geht nur um Fertigmachen. Also am besten macht man da den Peter Lustig: Abschalten! :-D 

—————

Zurück