Samstag

06.07.2013 16:42

Ich komme gar nicht mit dem Schreiben hinterher. Also Karde hab ich probiert, war sogar recht lecker, dieser bittere Geschmack. Ansonsten hab ich wieder Lust auf Sport. Heute war ich 9km laufen, vorgestern wieder Liegestütze, Bauch und Klimmziehen trainiert. Ging ganz gut. Mochte die letzten drei Tage Champingons, Knoblauch, Tomaten, Schafgarbe (u.a. Wildkräuter), Mandeln, Fenchel, Heilbutt, Paranüsse und Hühnchen. Echt lecker. :-) Der Heilbutt vom Merkur ist zwar 1/3 teurer, aber von der Qualität ungleich besser als der vom Spar. Und Blaubeeren hatte ich gestern, waren echt gut. Zu trinken Wasser (Hornberger Lebensquell) mit Zitronensaft. Ansonsten heute ein herrlicher Sommerabend.

Hier mal eine sehr interessante Reportage: Das Ende der Freiheit (Somalia 1978) Man sieht sehr schön, dass Hunger sehr eng mit Herrschaftsstrukturen verknüpft ist. Und das selbst in heutigen Hungergebieten die Menschen bis zum Beginn des "Fortschritts" gut versorgt waren (hier sogar weitestgehend mit Rohmilch). Das gilt ebenfalls für die "primitiven" Indianervölker Südamerikas. Schauts euch einfach mal an: Abschied vom Lachen (Peru 1981) beeindruckend!

Auch beeindruckend: die Somalier ekelten sich vor dem Krebsen und Hummern. Das bestätigt ja eindrucksvoll die Aussagen von Burger, dass Milchtrinker oft Ekel gegenüber Fisch und Meeresprodukten empfinden. Katzen erbrauchen sogar rohen Fisch, wenn sie vorher mit Milch und Milchprodukten gefüttert wurden. Er schreibt auch, dass sich nach den ersten Experimenten mit Fleisch Menschen erbrachen, die vorab viele Milchprodukte konsumierten. Ich finde, dass sind schöne Hinweise auf die Wirkmechanismen der Instinkte und der Entgiftung.

Die Reportagen von Gordian Toeller sind insgesamt alle sehr sehenswert!

—————

Zurück