Schwieriges Thema

10.08.2018 22:57

Mal noch eine kurze Nachbetrachtung zum Treffen.

Wir waren ja nicht die einzigen dort, sondern es waren auch viele ganz normale Menschen da, die ich so vom ersten Anblick als untere Mittelschicht bewerten würde. Und wenn man diese Menschen so sieht, dann muss man schon sagen: die Bevölkerung sieht nicht gut aus. Man sieht einfach (Und das vor allem an der Pommesbude. Also bei aller Liebe...), wie stark die Kochkost da Schaden anrichtet.

Selbst jüngere Menschen sind schon arg mitgenommen. Ich bin ja nun ein normaler heterosexueller Mann und schaue deswegen auch hin, wenn Mädels Volleyball spielen oder sich andersweitig zeigen. Und mir ist aufgefallen, dass ich noch nie so viele Pre-Cellulitehintern gesehen habe wie 2018 auf dem Campingplatz in Neuenhain. Viele Mädels waren normal schlank, aber hatten schon einen Hinter, der die kommende Orangenhaut ahnen lässt, bzw sie war schon da.

Blödes Thema, aber auch das muss angesprochen werden.

Also gute 80% der Mädels haben heute schon in jungen Jahren Bindegewebsschwäche oder andere Probleme, die eben zu solchen Erscheinungen führt.

Ich kann mich nicht erinnern, dass die Mädels früher schon solche Probleme hatten. Das scheint wirklich mit der modernen Ernährung zu tun zu haben. Ich hatte auch nie eine Freundin als ich jung war, die da schon solche Probleme hatte. Aber auf dem Campingplatz hatten fast alle jungen Mädels schon mit Bindegewebsschwäche zu kämpfen.

Erstaunlich: viele Frauen im mittleren Alter hatten hier viel weniger Probleme als die jüngere Generation.

Aber wie soll es auch anders sein, wenn man auf Cola, Pommes, Weißbrot, Nutella, Nudeln und Supermarktobst aufwächst? Wie soll sich dann der Körper richtig gut entwickeln? Wie soll sich da das Bindegewebe gut ausbilden?

Eben. 

Ich habe gerade mal gegoogelt, um rauszufinden, ob es da eine Zunahme gibt, es also auch offizielle Daten gibt. Hab nichts gefunden, also bleibt nur die Empirie.

Es ist so schlimm... aber wie solls auch anders sein? Ganze Industrien leben davon, die Menschen mit irgendwas zu füttern, was nichts taugt. Ganze Heerscharen an Psychologen, Werbefachleuten, Lebensmitteltechnologen und was es da nicht alles gibt, haben keine andere Beschäftigung, als das Lustzentrum der Menschen zu haken und die Menschen zum Falschen zu verführen.

Und wenn sie dann beim Falschen gelandet sind und die Probleme hochpoppen, stehen ganze Heerscharen an Beratern, Ärzten und anderen Hilfedienstleistern bereit, um auch etwas vom Fett abzubekommen.

Und so schaukelt sich das permanent gegenseitig hoch, weil ein Zurück zur Vernunft in allen Bereichen Arbeitslosigkeit zur Folge hätte... und deswegen bleibt alles so, wie es ist.

Aber wie sagte Laotse: in des Übels Übertreibung, liegt des Übels Heilung.

Also dann...

—————

Zurück