Sehenswert!

22.07.2018 00:27

Zusammengefasst nochmal, was ich hier im Blog seit JAHREN "predige". Schön auf die Ursachen eingegangen. Wachstum, Profit, Mehr und noch mehr... und dann die Auswirkungen.

Meine Mutter ist heute zu einem Dorffest gefahren und die war richtig geschockt, als sie die ganzen Hecken an den Straßen gesehen hat. Braun, abgestorben, eingegangen... "So schlimm war es noch nie!"

Nein, war es noch nicht. So schlimm war es noch nie. Das ist neu.

Klar kann man den Lesch kritisieren. Ich finde, er fordert da auch eine Zensur des Internets und jammert über die AfD und beklagt, dass Natur- und Umweltschutz kein Thema mehr sind. Nur, die Grünen haben in den Sondierungsgesprächen 2017 ALLES aufgegeben, nur Migration blieb am Ende übrig. Ich halte deswegen die Grünen für eine Fakepartei, die nur vorgibt, Umweltschutz zu betreiben, aber schlussendlich gehts um ganz andere Ziele.

Die Grünen haben einmal mehr ihre wahre Natur gezeigt. In den Sondierungsgesprächen haben sie zwei ihnen wichtige Themen erkennen lassen – die Abschaltung von Kohlekraftwerken und den Familiennachzug von Flüchtlingen. Man beachte die Reihenfolge. In der vorletzten Sondierungs-Woche haben sie die Kraftwerke-Karte auf den Tisch gelegt, sind umgekippt, wurden ausgelacht, bekamen ein Kompromissangebot und lehnten es ab. War wohl doch nicht so wichtig, das mit den Kraftwerken. In der letzten Sondierungs-Woche haben die Grünen dann groß die Familiennachzug-Karte ausgespielt. Das beste kommt zum Schluss. Und bei diesem Thema gehen die Grünen all-in, hier wollen sie ihren Willen durchsetzen, dafür opfern sie ihr anderes großes Thema.

Was den Grünen besonders am Herzen liegt, ist ausgerechnet das Thema mit dem derzeit größtmöglichen gesellschaftlichen Konfliktpotential.

analitik.de/2017/11/16/das-wahre-gesicht-der-gruenen/

Es gibt KEINE Partei mehr, die wirklich für den Umweltschutz eintritt. Klar, manche labern da rum, aber wenns drauf ankommt, wie damals in den Sondierungsgesprächen... umgefallen.

Viele Junge Leute haben die gewählt und dann gehts denen nur um Migration. Ich halte deren "grüne" Themen mittlerweile nur noch für Kundenwerbung. Die wirklichen Ziele sind ganz andere. Und das hat nichts mit Umweltschutz zu tun.

Für mich als Naturschützer ist diese Situation einfach dramatisch!

Deswegen gehe ich auch nicht mehr wählen. Vollkommen sinnlos.

Und das ist sogar wissenschaftliche nachgewiesen:

Eine politische Regelung wurde nicht nur umso eher von der Regierung umgesetzt, je mehr Reiche sie unterstützten. Das hatte man ja fast schon erwartet. Nein, ein Vorschlag wurde von der Regierung auch umso eher abgelehnt, je mehr Arme dafür waren! Die Forscher sprechen hier von einem "negativen Zusammenhang". Sie schreiben wörtlich, dass "die Wahrscheinlichkeit auf Umsetzung sogar sinkt, wenn mehr Menschen aus der untersten Einkommensgruppe eine bestimmte politische Entscheidung befürworten." Das bedeutet, dass die Regierung die Armen nicht einfach nur ignoriert, sondern praktisch aktiv gegen sie arbeitet.

Bei der Berücksichtigung der Ansichten der Mittelschicht sieht es laut der Studie ähnlich aus. Deren Forderungen werden von der Regierung annähernd im gleichen Maße ignoriert wie die der Armen. Das heißt konkret: Es ist für die Politik praktisch egal, wie viele Menschen aus der Mittelschicht eine bestimmte Veränderung wünschen. Es existiert jedenfalls so gut wie kein messbarer Zusammenhang zwischen der Zustimmungsrate für eine Forderung in der Mittelschicht und deren Umsetzung. Ein solcher Zusammenhang ist allein für die Wünsche der Einkommensstärksten nachweisbar, dort jedoch sehr deutlich.

www.heise.de/tp/features/Westliche-Demokratie-ist-hohl-Reichtum-regiert-4009334.html?seite=2

Was bleibt? Ja, Tröpfchenbewässerung, Brunnen bohren (Kann man da auch die Bundeswehr anfordern? Oder machen die das nur in Afghanistan?), mulchen, den Boden hegen und pflegen... aber die Gesellschaft ist im Selbstmordmodus.

Und das ist auch verständlich!

Es fehlt ja bei vielen Menschen an Liebe, echter Mütterlichkeit, Magie, übersinnliche Erfahrungen ... statt dessen gabs alles andere als das, was wirklich GEBRAUCHT wird. Und dann gibts eben Wut, Zorn, Depressionen... also entweder Destruktivität oder Selbstmord.

Der Maaz meint ja auch, wir müssen unser gemeinsames Problem erkennen und Visionen entwickeln, wie wir anders leben können. Und der redet sich gerade den Mund fusselig. Aber keiner hat irgendeine Idee, wie das gehen soll. Also bleibt es so wie bisher.

Was will ich machen?

lol

—————

Zurück