Soviel zu "umweltfreundlich"

02.05.2017 23:12

Mir ist schon länger aufgefallen, dass hier quasi über dem Land ständig ein dumpfes Grollen liegt, oft nur knapp über der Hörgrenze. Manchmal frage ich mich, ob da wer im dorf Mudik hört, oder ob die Bahn unten zu hören ist, oder was auch immer die Ursache sein mag, aber gerade wenn es sehr ruhig ist, hört man dieses dumpfe Grollen.

Na gut, heute habe ich einfach mal nach "Windkraftanlagen + Ultraschall" gegoogelt und schon findet man da Erstaunliches (Ultraschall ist eigentlich falsch, es muss Infraschall heissen). Hier zum Beispiel: www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article137938635/Macht-Windkraft-krank.html

Es ist erstaunlich, was es da anscheinend schon für Probleme gibt. Und zwar so richtig. Aber lest einfach mal selber.

Natürlich muss man bei der Springer-Presse immer etwas vorsichtig sein, aber sollten die Fakten korrekt sein, wäre das schon bemerkenswert.

Also wie gesagt, hier liegt sehr oft ein dumpfes Grollen über dem Land, und die einzige Ursache scheinen die Windräder zu sein. Und offensichtlich kann sowas krank machen!

Das problem: ich scheine der Einzige zu sein, der das bewusst wahrnimmt. Frage ich meine Oldies, hören die zumeist nichts. Wahrscheinlich haben sie sich schon dran gewöhnt. Ich aber höre es zumeist sehr gut. Aber wie gesagt, es ist so ganz knapp an der Schwelle zum Wahrnehmbaren. Ich habe mich da auch schon gefragt, ob ich vielleicht ein Problem habe, da ich oft meine, dieses Grollen auch unten im Keller zu hören, wenn alles zu ist, aber anscheinend ist das möglich.

Aber es zeigt sich auch hier: es gibt keine "saubere" Energie. Es hat immner irgendwelche Nachteile. Das Einzige, was wirklich sauber ist, ist die Energie, die man nicht verbraucht. Aber in einer Gesellschaft, die so dermaßen auf Wachstum gebürstet ist, ist es eben nicht wirklich möglich, effektiv zu sparen.

—————

Zurück