Super Wetter und alles blüht!

18.04.2018 21:58

Na ja, fast alles. Felsenbirnen, Kirschen, Tulpen, Birnen, Renecloden, Zwetschken und die Mirabellen. Hier mal ein paar Fotoinspirationen:

1. Ich glaube, das ist die Japanische Quitte. Einer der weniger Ziersträucher, die wir haben stehen lassen. Vor allem wegen der Bienen. Er blüht schön und die Bienen fliegen die Blüten auch emsig an.

2. Forsythie. Ist zwar auch nur ein Zierstrauch, aber wir haben den schon lange und er stört da auch nicht.

3. Zwetschke. Der ist über und über mit Blüten bedeckt. Es summt und brummt, es ist eine wahre Pracht! Bin nur mal gespannt, ob er was ansetzt. Vor zwei Jahren hing er voll, letztes Jahr war es trotz gleicher Blüte eher mau. Aber da ist es ja auch nochmal richtig kalt geworden. Schauen wir mal, was diemal am Ende raus kommt.

4. Auch die Birnen blühen gerade prächtig. Nur besonders duften tun sie nicht. Im Gegenteil, die Blüten richen sogar fischig. Die Bienen scheinen es zu mögen.

5. Reneclode Graf Althans. Die haben wir vor zwei Jahren gepflanzt. Mal sehen, ob sie was ansetzt. Wäre mal nett zu wissen, wie sie schmeckt. Wir haben noch eine Grüne Reneklode, soll eine der ältesten Sorten Deutschlands sein, ist aber auch erst 2 Jahre alt. Na schauen wir mal. Blühen tun sie jedenfalls ordentlich. Und dann haben wir noch eine gelb-rote Reneclode. Die steht schon länger. Ist aber aus meiner Sicht eher nur süß. Wahrscheinlich eine neue Züchtung. Die anderen beiden, Grüne und Graf Althans, haben noch nicht getragen.

Die Gelb-Rote hat der Freund meiner Mutter letztes Jahr beschnitten, aber eher verschnitten. Ich habe da einmal nicht aufgepasst... Das ist eben so die alte Garde, die meint, sie weiß, was sie tut. Ich habe noch gefragt, ob er sich auskennt, weil ich kenne mich nicht aus, bzw. kannte mich da noch nicht aus: "So haben wir das immer gemacht!". "Na ok, aber wieso sieht der jetzt aus wie ein alter Reisigbesen? Und wo ist denn das ganze Blütenholz hin?", "Dann mache ich eben jarnüscht mehr!" ... "Na dann ernten wir wenigstens was!".

Man muss da wirklich auch immer hinterhersein. Wenn man neue Ideen hat, neue Wege geht, dann gibt es auch immer wieder Konflikte. Vielleicht haben die das früher wirklich so gemacht, keine Ahnung! Aber für mich sah es nicht richtig aus, und dann sage ich das auch. Das ist dann auch immer ein bisschen ein Generationenkonflikt. Aber am Ende raufen wir uns dann doch immer wieder zusammen und bringen was zustande. Aber ich muss eben immer wieder aufpassen, zumal das Alter jetzt auch zunehmend eine Rolle spielt. Aber so ein Garten ist auch irgendwo eine Beschäftigung für die Oldies. Die wollen ja helfen. Man muss eben nur schauen, dass so alte, aus meiner Sicht "falsche" Ansätze sich nicht wieder einschleifen.

6. Felsenbirnen. Die haben letztes Jahr schon gut getragen.

7. Meine kleine "Bienenweide". Für andere ein Dreckfleck im Garten.

7. Der Kirschbaum. Obwohl er nun schon fast 40 Jahre auf dem Buckel hat, erfreut er uns jedes Jahr mit seiner Blütenpracht und wenn es gut läuft und wir die Stare verscheuchen können, auch mit vielen Kirschen. Er bildet schon viel Totholz, mal sehen, wie lange er noch mitmacht.

Ich wollte eigentlich heute den hinteren Garten soweit fertig machen, aber es war zu sonnig. Irgendwie hatte ich nach dem Mittag die Sperre und habe was im Schatten gemacht. Gepennt, genau genommen. Mein Nacken ist schon genug verbrannt und auch meine Unterarme und Hände hatte es erwischt. OK, jetzt sind sie schön braun, aber anscheinend wollte "der Körper" heute nicht in der Sonne arbeiten.

Und morgen ist ja auch noch ein Tag!

Ansonsten war ich noch zum Sport. Da bin ich wieder voll dabei... lol

—————

Zurück