Teil 8

16.01.2019 23:58

Zeit von 2-1 Mio vor heute.

Teil 8 dieser kleinen Serie und ich hätte nicht gedacht, dass es so eine tiefgründige Arbeit werden würde und dass am Ende einige doch recht interessante und für das Verständnis wichtige Erkenntnisse stehen würden.

Noch immer sind wir beim Kapitel

8.2.1 Homo erectus

Wir haben geklärt in den vorangegangenen Teilen, wie die Evolution hin zum frühen Homo erectus ausgesehen hat. Welche neuen Nahrungsquellen genutzt wurden, welche technischen Inovationen erfunden und genutzt wurden und wir haben gesehen, was das für Auswirkungen auf die Gehirngröße, die Kiefer- und Zahnstruktur und die Verdauungsorgane hatte. Ferner kurz beleuchtet wurde auch die Veränderung der Extremitäten hin zu einem zunehmenden Hetzjäger.

Vor 2 Millionen Jahren war er dann also fertig, der frühe Homo erectus und fing an, sich bis nach Asien und Europa auszubreiten.

Auch hier steht die Frage im Mittelpunkt, welche Nahrungsquellen er dabei nutzte und wie er überlebte. Und wie der Homo erectus Europa besiedeln konnte, ohne das Feuer genutzt zu haben, bei ähnlichen klimatischen Bedingungen wie heute.

Wie schon in Teil 1 (rohkost4.webnode.com/news/nochmal-was-zur-genetischen-anpassung/) ausgeführt, breiten sich Arten (oder Gattungen) oft entsprechend der Veränderung ihres Lebensraumes aus. So finden sich bis heute Fossilien möglicher frühester Vorfahren in Europa, Asien und der Arabischen Halbinsel, als sich der Regenwald infolge günstigen Klimas über fast die ganze Welt ausbreitete.

Infolge der Vallesium-Krise vor 9,6 Mio. Jahren zog sich der Regenwald wieder zurück und die Arten verschwanden mit ihm.

Trifft das auch für Homo erectus zu?

Oder war der schon unabhängiger von den jeweiligen Habitaten?

Schauen wir mal.

Im Pleistozön wanderten anscheinend nicht nur Frühmenschen zwischen Afrika und Asien hin und her, sondern auch andere Tierarten. Es erstreckten sich gigantische Grasländer vom westlichen Afrika bis ins nördliche China. Dr. Alice Roberts nennt es "Savannasthan". Und man nimmt eben an, dass sich eben auch die Frühmenschen hier innerhalb dieses Graslandes ausbreiteten.

Und das dann eben bis nach Saudi-Arabien (2 Mio. Jahre)

Georgien (Dmanisi - 1.7 Mio Jahre - siehe Teil 5)

Israel (Ubeidiya - 1.5 Mio Jahre)

Die Werkzeuge von 'Ubeidiya stammen aus dem frühen Acheuléen und dem späten Oldowan. Diese Ansammlungen von Steinwerkzeugen haben die größte Ähnlichkeit mit dem entwickelten Oldowan B und dem frühen Acheuléen aus der Olduvai Schlucht in Tansania. Taphonomische Untersuchungen an Tierknochen zeigen, dass der frühe Mensch hier Tiere schlachtete oder Aas verwertete (Gaudzinski 2004).

www.evolution-mensch.de/Fundort/Ubeidiya.html

Indonesien (Java-Mensch - 1.5 Mio Jahre)

Spanien (Atapuerca -

England (Happisburgh)

 

 

Kann es sein, dass deswegen so viele früchte und fleisch gefuttert wird? Weil man sich der externen Vorbereitung der Sachnen Ideologisch verweigert?

Dschungel ausbreitung, Rückzucg, arten trennen sich, Organsg Homo / pan,

Es gibt Exemplare von Homo erectus, die aus sehr langen, unterschiedlichen Zeitspannen stammen und ein riesiges, geografisches Gebiet abdecken. Die Merkmale dieser Exemplare sind sehr ähnlich und zeigen einen Trend hin zu den modernen Menschen. Einige der Merkmale, die Homo erectus mit Homo sapiens teilt sind etwa die Zunahme der Gehirngröße (erectus ungefähr 900 cm³, sapiens ungefähr 1350 cm³) oder die Verkleinerung des Zahnsystems mit einhergehender Abnahme der Kiefergröße. Bei Homo erectus findet man erstmals eine Verkleinerung der Armknochen (besonders des Unterarms), die ziemlich genau den modern-menschlichen Gliederverhältnissen entsprechen. (Am meisten fällt diese Ähnlichkeit zwischen Homo erectus und modernen Menschen auf, die sich an tropische Verhältnisse angepasst haben). Weiter Merkmale sind: Die Entwicklung einer tonnenförmigen Brust und die Herausbildung einer hervorstehenden Nase sowie der Trend hin zu einer ähnlichen Körpergröße wie moderne Menschen.

Grasland breitet sich aus, damt die frühen Homoarten von Westafrika bis China... Savannasthan.

Verbreitet bis Georgen, liegt quasi auf dem Weg (Homo georgicus, siehe Teil x) und Homo erectus...

Welches Habitat? Was haben die gefressen? Wie sich bewegt?

Europa Homo erectus Ernährung wie Wolf,

Elefantenjäger...

Entwicklung in Asen möglich, aber auch da: nicht Regenwald, sondenr Savanne, Grasland.

Ostafrika vor 2.0 Mio. Jahre.

Arabische Halbinsel dito

Georgien 1,7 Mio. Jahre.

Asien 1,8 Mio Jahre

China 1,6 Mio Jahre

Europa später. Funde vor 1,2 Millionen Jahren

Spanien, England,

Faustkeile zum Früchtefressen? Also immer Hinweise zum Fleischverzehr.

Ab wann Feuer? Welt roh erobert.

 

—————

Zurück