Thunfisch und Sport

26.10.2015 16:02

Leute, heute habe ich den besten Thunfisch EVER gegessen. Den gab es in Velez-Malaga im Supermarkt. War an der Haut wunderbar fettig. Also wirklich der Oberhammer. War zwar nicht ganz billig, aber war sein Geld wert. Ich merke aber schon, dass mir auch mal wieder ein richtiges Stück Fleisch fehlt. Oder generell auch angetrocknete Produkte. Aber das geht grade nun nicht. Ansonsten ist es erstmal wieder etwas schwierig, gute Quellen der Nahrungsmittel zu finden. Bei den Süsskartoffeln habe ich schon einige Fehleinkäufe gemacht. Gottseidank kosten die nur 1,30€ maximal pro Kilo. Da hällt sich der Ausfall in Grenzen. Weil manche schmecken einfach nur nach Seife, während andere echt genial sind. Auch da fällt auf, dass man eben nicht nur die Produkte an sich benennen muss, die man gut findet, sondern eben auch die Sorte. Und da fällt auch auf, wie wichtig der Erhalt der genetischen Vielfalt ist, da jeder auch andere Sorten, also nicht nur einzelne Produkte wie Äpfel oder Birnen mag, sondern eben bestimmte Sorten bevorzugt werden. 

Ansonsten habe ich auch gut Sport getrieben. Hier in Nerja gibt es einen kleinen Spielplatz, wo man Klimmzüge, Beugestütze, Beinheben und Liegestütze trainieren kann. Man muss nur den Mut haben, sich da wie ein Kind an die Stange zu hängen. 

Ansonsten bin ich jezt zwar in Spanien unterwegs, bin aber dennoch politisch interessiert. Wie ich jetzt gelesen habe, hat der Staatspräsident in Portugal anscheinend einer Linken Mehrheit die Regierungsbildung untersagt und statt dessen den Rechts-Konservativen den Vorzug gegeben. 

„Europe’s socialists face a dilemma. They are at last waking up to the unpleasant truth that monetary union is an authoritarian Right-wing enterprise that has slipped its democratic leash, yet if they act on this insight in any way they risk being prevented from taking power.

Brussels really has created a monster.“

(Die europäischen Sozialisten stehen vor einem Dilemma. Sie müssen die Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass die Währungsunion ein autoritäres rechtsgerichtetes Unterfangen ist, das seine demokratischen Fesseln abgeworfen hat. Wenn sie aber darauf in irgendeiner Weise reagieren wollen, riskieren sie, von der Macht ferngehalten zu werden. Brüssel hat wirklich ein Monster geschaffen.)

www.telegraph.co.uk/finance/economics/11949701/AEP-Eurozone-crosses-Rubicon-as-Portugals-anti-euro-Left-banned-from-power.html

—————

Zurück