Überall gibt es Wahrheiten

12.03.2020 21:58

Mal abseits der Rohkost eine Bestandsaufnahme. Ich habe ja geschrieben, dass es überall Perlen und Wahrheiten gibt und dass dies nicht davon abhängig ist, ob sich jemand selber links, mitte oder rechts verortet. Ich nehme mir jetzt mal die Freiheit, auf eine für mich erstaunliche Rede hinzuweisen.

Das hier ist die Rede eines AfD-Bundestagsabgeordneten, Roland Hartwig, der da fast etwas schwächlich wirkt und etwas weinerlich klingt, aber in ruhigen Worten eine Bestandsaufnahme des Zustandes in Deutschland macht.

Dieser Mann redet wie gesagt ruhig, fast etwas weinerlich, aber er bringt die Situation mit ihren Verursachern, ihren Widersprüchen, ihrer ganzen Doppelmoral und der ganzen Problematik sachlich und ruhig auf den Punkt.

Fast ein: Leute, so können wir nicht weitermachen, sonst geht das hier in die Hose.

Er sagt hier genau das, was Maaz in vielen Vorträgen angesprochen hat: die Politik hat den ersten Stein geworfen (Dunkeldeutschland, Pack, Mischpoke) und spaltet die Gesellschaft. Es herrscht die Irrationalität und man hat sich ins Moralische verabschiedet, so dass keine sachliche Debatte mehr möglich ist.

Insgesamt eine recht deutliche Bestandsaufnahme der Situation im Land. Ein: "So siehts gerade aus und so können wir nicht weitermachen!"

Die Reaktionen der Angesprochene sind bezeichnend.

Es macht mich fassungslos.

Ich meine, ich habe in meinem Leben schon viel Kritik einstecken müssen. Ist zumeist eher unangenehm, aber man spürt doch, ob da einer einfach Frust hat und einen ungerechtfertigt angreift, dann keilt man zurück, oder ob da jemand einem wirklich helfen will oder eine Situation retten will oder einen wirklich helfen will, etwas zu erkennen und zu wachsen. Das spürt man doch und dann geht man mal in sich und fragt sich: wo habe ich jetzt hier falsch gehandelt?

Wieso werde ich jetzt so kritisiert? Ist das gerechtfertigt, habe ich wirklich einen Fehler gemacht? Hat der / die vielleicht Recht?

Und dann nimmt man sich das an ... also runter vom Elfenbeinturm und mal überlegen, was das zu bedeuten hat. Das macht man aber nicht, wenn man von fixen Ideen und Irrationalitäten beherrscht wird und sich moralisch im Recht fühlt.

Wenn ich diesen eher lahmen Mann höre, der eigentlich bar jeder Aggressivität redet, und den ich mir eher so als Fachverwaltungswirt vorstelle (als arschlangweilig, aber keine Ahnung, was der für Beruf hatte) und die Reaktionen höre, kriege ich Beklemmungen. Wenn da so ein lahmer Opa relativ vernünftig und ruhig, aber doch eindringlich redet, wie gesagt, ohne wirkliche Aggressivität, aber es ist ihm offensichtlich doch irgendwo wichtig, wenn der dann solche Abwehr erntet, dann habe ich das Gefühl, ich kriege keine Luft mehr.

Weil, dann kann man ahnen, wie schlimm es wirklich steht.

Leute, ich schwörs euch, das wird noch schlimm werden!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück