Unterschiede

27.02.2020 12:42

Ich hatte ja das Video der Trobriander verlinkt (youtu.be/AfkcBb7CQM4?list=RDMMAfkcBb7CQM4&t), was ich ausserordentlich entspannend und regelrecht heilsam finde. Die Musik ist einfach genial.. fast wellenartig. Als ob man sanft auf dem Meer schwimmt oder sanft gewogen wird.

 

Das sind in Musik gefasste Wellenbewegungen.

Wenn man anfängt, sich zu der Musik zu bewegen, dann gehen da die Wellen durch den ganzen Körper. Und das auf eine ganz sanfte und entspannte Art und Weise. Die sind wahrscheinlich wirklich noch am nächsten dran am ungepanzerten Leben.

Und eben das Ganze vollkommen entspannt und ohne Überreizung.

Was ich auch sehr heilsam finde: die Männer sind nicht aggressiv. Sondern man sieht auch da die fliessenden, wogenden Bewegungen... und die tanzen da ja auch gemeinsam und das eben auch ohne irgendwelches Aufplustern, sich herausstellen oder Balzgehabe. Ganz im Gegenteil, es ist alles sehr würdevoll und entspannt. Ich glaube, die erzählen da eine Geschichte als Lied. In dem ganzen Video schwingt nichts aggressives mit! Auch nichts, wo man denkt "Hä?" oder etwas abtörnendes.

Und alles schön locker in den Hüften, was eben zeigt, dass da sexuell nichts blockiert und gepanzert ist. Wahrscheinlich hatten die dort wirklich ein schönes Leben. Klar, jetzt ist die Globalisierung überall... aber man sieht da wirklich, was für eine sanfte und nicht - aggressive Kultur das sein muss oder mal war.

Und hiess es nicht auch:

Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.

Matth. 5, 5.

Und genau das ist es, diese nicht-aggressive, sanftmütige Art und Weise ist wahrscheinlich unsere wirkliche Natur.

Als Jedi muss man jetzt sagen: Bevor es dunkel wurde im Universum, bevor dem Imperium.

Youtube empfiehlt da ja dann immer weitere Videos. Und da wird es dann wirklich interessant, denn es kann fast als Studie dienen, was dann nach dem Blitzeinschlag , siehe Abbildung oben, schief lief und das findet sich dann auch in den Tänzen wieder.

Da gibt es dann auch afrikanische Musik und Tänze. Wie das hier:

Das ist auch noch sehr traditionell - ursprünglich, aber es fehlt schon etwas die entspannte Würde. Da schwingt schon ein Hauch Aggressivität mit. Hier ebenfalls:

 

Das Video ist interessant, weil man hier schon recht deutlich das Drohende, das Aggressive sieht, gerade, wenn die Männer da ihren Tanz aufführen. Das geht dann schon etwas in den Drohungs-, Balz- und Selbstdarstellungstanz.

Na ja, Afrika ist da eben schon nicht mehr so unberührt.

www.orgonelab.org/graphics/saharasia/worldmap.gif

Da fliesst es schon nicht mehr so sanft und wellenartig, da wird es robuster und aggressiver. Da wird schon mehr das Kriegerische betont.

Aber man ahnt, wo es herkommt.

Dito Tänze in Brasilien, die ja dort wahrscheinlich aus Afrika stammen und mit den Sklaven dort ankamen:

Das ist dann schon recht eindeutig und es fehlt etwas das Würdevolle.

Bei den Ureinwohnern findet sich das noch:

Aber es hat nicht dieses sanfte Wellenartige, was man bei den Trobriandern findet. Aber die Wirbelbewegung, die kreisartigen Bewegungen.

Wenn man dann in Europa schaut, dann gibt es da auch einige interessante Tänze, wo man noch das Gemeinschaftliche und die Lebenslust sieht:

Und man sieht sehr schön die kreisenden Bewegungen. Also das Einwirbeln der Energie. Hier hat sich also auch noch etwas Sanftmütiges erhalten.

Die Musik kann diese Kreiselbewegung auch gut darstellen. Rumm-Tata-Rumm-Tata und dann die Kreiselbewegung, wo sich die Tänzer dann auch drehen.

 

Aber eben alles schon zugeknöpft bis oben (züchtig) und etwas hüftsteif. Blockade aufgrund unterdrückter sexueller Energie wahrscheinlich.

Aber man sieht noch wo es ursprünglich herkommt und es hat auch nicht zuviel Aggressivität.

Man kann aber auch sehen, wie sich das Sexualfeindliche mit den Menschen ausbreitet. Die Deutschen hatte ja mal Kolonien in Süd-West-Afrika, dem heutigen Namibia. Und dort haben sie ja auch mit den Einheimischen zu tun gehabt. Und die sind dann immer oben ohne rumgerannt, das  fanden dann die deutschen Frauen nicht so genial, weil das ihre Männer abgelenkt hat und jetzt laufen eben auch in Namibia viele Hereros zugeknöpft rum, während da viele Himbas noch ganz unbedeckt bis heute selbst in der Stadt rumrennen.

Ich habe es schon erzählt: In Namibia laufen viele naturverbundene Stämme kaum angezogen herum, die Himba-Frauen auch in der Stadt grundsätzlich oben ohne und im Lendenschurz. Nur die Herero-Frauen haben eine überaus kunstvolle und sehenswerte, aufwendige, bunte, und den ganzen Körper bedeckende Tracht, die unverkennbar auf deutscher Mode des 19. Jahrhunderts beruht. Der Grund: Die Frauen deutscher Kolonialisten rasten vor Eifersucht, weil dort damals jede Menge überaus attraktiver Frauen splitternackt herumliefen. Sie bekämpften das mit einer List: Sie schenkten ihnen Stoffe und Nähmaschinen, und brachten ihnen das Nähen bei. So kamen die Herero-Frauen zu ihrer kuriosen Tracht und die Männer bekamen nichts mehr zu sehen.

www.danisch.de/blog/2017/11/14/die-westliche-form-der-weiblichen-beschneidung/#more-20576

So hat sich eben das Sexualfeindliche ausgebreitet und tut es bis heute. Migration bedeutet eben auch Migration sexualfeindlicher und unterdrückender Kultur. Leider ist das NIE irgendwo ein Thema. Aber die 68er haben ja eine unglaubliche Freiheit erkämpft und waren ja ein Schritt in die richtige Richtung. Aber je islamischer es wird, oder auch fundamental-christlich, desto lustfeindlicher wird alles wieder.

Die Folge sind dann die ganzen destruktiven Entladungen, die man überall sieht. Schlägereien, Messerstechereien, Terror hier und da.

Der Reich hat das als Einziger in der Deutlichkeit erkannt gehabt damals.

Jeder, der den Krieg mitgemacht hat, weiß, welche Rolle die beiden Attribute verbildeter Genitalität, die anale Zote und das anale Schimpfwort, im Kasino, in der Kaserne, auf dem Exerzierplatz und in der Offiziersmesse spielen, Gespräche über Huren und Koitus bilden fast ausschließlich das Thema der Unterhaltungen Reich fiel auf, dass diejenigen, welche starke heterosexuelle Bindungen oder vollwertige Sublimierungen aufwiesen, den Krieg ablehnten; dagegen waren diejenigen die brutalsten Draufgänger, die das Weib als Klosett betrachteten...Auch der sadistische Psychopath und der dissoziale Charakter bewährten sich gut im Sinne der Kriegsideologie...Die Brutalität des Weltkrieges(und vielleicht er selbst) wäre unmöglich gewesen, hätte nicht das Machtbedürfnis einiger weniger Führer den Anschluss an die latente Grausamkeit des Einzelnen gefunden“. ( REICH: Zwei narzißtische Typen. 1922, zit. Nach LASKA 1981, S. 13f.)

Und es kommt eben, wenn diese sanften Wellenbewegungen, die man schon als Kind erfährt, wenn man im Arm gewogen wird (alles eine Form der Energie) später eben nicht ausgelebt werden darf, wenn es nicht mehr wellenartig fließt, sondern wenn es sich blockiert. Wem der Pimmel beschnitten wird, oder die Vagina oder was es nicht alles an Grausamkeiten gibt, Kinder schreien lassen, Brust verweigern, erzwungene frühkindliche Trennung von der Mutter, als Teenager dann keine Führung und Anleitung, wie wirklich lustvolle Sexualität überhaupt aussieht... na ja, da braucht man sich nicht mehr wundern, wenn dann am Ende sowas steht:

Das sind dann so die recht ruppigen Ansätze der Befreiung. Aber da schwingt eben immer auch berechtigte Wut mit rein und man darf sich dann nicht wundern, wenn die einem mit den nackten Arsch ins Gesicht springen. Es also sexuell-aggressiv wird und sich die Kids so bewegen. Also den steifen Alten in noch größere Schockstarre versetzen, einfach indem sie sich voll daneben benehmen und ausrasten.

Es ist eben alles Energie und entweder fliesst sie frei und ungehemmt, dann lebt man wahrscheinlich am glücklichsten und lustvollsten, ohne dabei aber die Würde zu verlieren, siehe Trobriander, oder es gibt immer mehr Hemmungen und dann in weiterer Folge eben Blockaden im Körper, wo sich die Energie staut, die dann periodisch destruktiv nach Entladung sucht.

 

i2.wp.com/marialourdesblog.com/wp-content/uploads/2016/09/Charakterpanzer.jpg

Das ist eben der Weg: wirklich vollwertige und gesunde Rohkost und eben diese Blockaden und Panzerungen wieder rückgängig machen.

Ich habe jetzt wirklich nur Zufallsvideos verlinkt, nichts extra gesucht. Aber man kann schon sagen, die Trobriander sind die Würdevollsten und gleichzeitig auch sexuell freiesten Menschen aller Videos. Bei allen andere schwingt entweder schon etwas Aggressivität mit rein, oder so ein bisschen die Verführung a la ich suche einen Mann für mein Kind.. was auch irgendwie schon eine Denaturierung ist oder es ist total verrückt, fast krank, wie das was hier in Europa so geboten wird, wie diese Tannenhäuser Inszenierung.

Die Verführung ist auch etwas, was irgendwie energetisch ungute Gefühle auslöst. In Matriachaten war es ja wurscht, wer der Vater ist. Viele Frauen wissen ja nicht mal, wer der Vater ist, einfach weil sie es wirklich nicht wissen und es auch nicht interessant ist. Da gabs dann den energetisch passende Austausch. Somit schwingt eben NIE diese Verführung mit, dieser unterschwellige Handel, um den es in unserer Kultur geht: du kannst mich haben, aber dann musste dich auch um mich und den Nachwuchs kümmern. Da das aber in der ursprünglichen Form so übernicht existierte, weil eben entweder sowieso in Gruppen oder in Matriachaten gelebt wurde, ist das energetisch immer etwas abstossend, weil es eben schon eine kleine Verfälschung ist.

Im Grunde gehts halt wirklich darum, wieder irgendwie zurück in die natürliche Matris zu finden. In das ganz natürliche Energiefeld.

So dass man eben gesund und ohne Blockaden leben kann. Und dann ist man auch glücklich, weil dann fliesst es.

Die versuchen es, aber es wirkt auf mich auch etwas aufgesetzt und es schwingt doch irgendwo der Narzismuss mit rein. Wie weich außen und hart innen:

Aber es ist eben der Schritt in die richtige Richtung. Es ist im Grunde Heilmusik.

Ich hatte gestern noch mit einem rohen Freund gesprochen und der meinte, er zweifelt, ob er das so hinkriegen würde, so einen Trobriander-Tanz. Na ja, wahrscheinlich nicht. Wie auch...

Schauen wir mal, wohin die Entwicklung geht, ob es mehr in Richtung Trobriander geht, oder ob das Imperium sich noch weiter ausbreitet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Wer den Blog unterstützen möchte, der darf das gerne tun! :-)

Ich freu mich über jeden Beitrag!

Überweisung:

Matthias Brautschek

SPARDA Bank Berlin e.G.

IBAN: DE 10 1209 6597 0003 8009 19

BIC: GENODEF 1S 10

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

—————

Zurück