Walnüsse

10.12.2015 21:39

Also ich muss sagen, dass ich die vergangenen Rohkostjahre nie ein wirklicher Fan von Walnüssen war. Ok, frisch schon, da ging einiges, aber das ist ja nur eine relativ kurze Zeit und dann verändern sie ihren Geschmack, werden trocken und für mich eher uninteressant. Jetzt habe ich einfach mal angefangen, geknackte Walnüsse einzuweichen und siehe da, sie gehen in wirklich größeren Mengen und schmecken fantastisch. :-)

So kanns gehen.

Ansonsten habe ich die letzten zwei Tage mit einem unglaublichen Gewinn einige Videos mit Hans-Peter Dürr geschaut. Also so ein inspirierter und inspirierender Mann und er kann diese eigene Inspiration auch wunderbar vermitteln. Man merkt ihm auch an, dass er etwas aus eigener Erkenntnis heraus mitteilt. Ich habe auch ein Gespräch zwischen ihm und einen Zen-Meister gesehen und beim Zen-Meister merkt man schon wieder etwas die Indoktrination, also das, was die ganzen Meister vor ihm schon geplaudert haben. Bei Dürr merkt man, dass da noch etwas aus echter eigener Erkenntnis sprudelt. Aus eigener Anschauung, aus eigener Lebendigkeit! Herrlich.

Der Tiefpunkt (ich bin grade richtig aufgebracht) war eben ein Video, wo Dürr vom Fernsehpastor Fliege interviewt wurde, bzw. er in dessen Talkshow war. Also was für ein unsympathischer Totenvogel :-(

Das ist wahrscheinlich das gleiche Kaliber wie die Protestanten Merkel und Gauck. Der Gauck quatscht auch so eine gequirrlte, religiös eingefärbte Scheisse, dass einen der Kaffee von vor 20 Jahren noch hochkommt. Aber das labern die alles ohne jeglichen Sinn, dass das einen normalen Menschen einfach nur abstößt. Aber das ist mir schon in der Schule aufgefallen. Da gab es ja zu DDR-Zeiten auch zwei, drei Familien, die sehr religös und hier in der DDR-Kirche engagiert waren. Und die waren alle komisch. Während wir den ganzen Tag gelacht haben, Spass hatten und auf dem Fussballplatz rumhingen, haben die sich immer irgendwie separiert. Als Kind spürt man das ja, wenn jemand da nicht offen ist, sondern schon in jungen Jahren im Solarplexus verhärtet ist. 

Und über die Schizophrenie und Wendehälsigkeit einer Frau Merkel braucht man nicht viel zu sagen. Griechenland mit unglaublicher Härte in den Abgrund gestoßen und dann Hurra, Millionen Flüchtlinge aufnehmen, ohne sich Gedanken zu machen, wie man mit den Menschen umgeht. Hauptsache Machterhalt.

Und wenn mir grade schon der Kamm schwillt, dann auch, weil jetzt sogar die Pfaffen wieder zum Krieg aufrufen. Siehe dazu das letzte "Wort zum Sonntag". Es ist so widerlich! So heuchlerisch. So falsch. Und dann wundern die sich noch, dass die Menschen IN SCHAREN wegrennen? 

Die Menschen wollen doch Spiritualität, Wahrhaftigkeit und Lebendigkeit. Und nicht Verhärtung und Dummschwätzerei. Kopf runter, arbeiten, Schnauze halten, ich sage dir, was du zu denken hast. Leben ist doch viel mehr Kreativität, Inspiration, Sexualität, Magie... und das ist eben auch das Gute. Denn jede Religion und jede Gesellschaftsstruktur, die dem keinen Raum gibt, wird irgendwann zugrunde gehen

Es gibt einen Grund wieso, schaue grade eine Doku darüber, Filme wie Dirty Dancing so erfolgreich waren. Weil es da um Magie geht. Da passiert etwas Magisches, Lebendiges. Und das berührt die Menschen auf einer tiefen emotionalen Ebene. Es inspiriert, erhebt und es hat eben diese Anschluss an die "überirdische" Energie, nach der sich jeder sehnt. Und grade die jungen Menschen. Grade die wollen doch diese magischen Dimension der Liebe. Und das wird doch, da müssen wir doch mal ehrlich sein, kaum erfüllt.

Und das ist es ja auch, wieso man in vielen Religionen so gegen alles wettert, was diese Inhalte transportiert. Wieso man so strikt ist, so brutal auch und verhärtet reagiert. Die haben einfach Angst! Denn es gibt einfach etwas, was sie nicht bieten können, was sie selber nicht haben und was sie auch niemals erfüllen können. Und deswegen müssen sie dogmatisch ein, und die Menschen mit Brutalität oder List oder Dummschwätzerei unterdrücken.

Aber der Mensch ist doch so viel mehr als das.

—————

Zurück