Warum nach Italien fahren?

28.05.2017 15:47

War gerade eine Runde laufen. War ziemlich anstrengend bei 30°C und noch lahmen Beinen vom gestrigen Training. Aber gut, bin ich eben etwas langsamer gelaufen. Insgesamt ist es hier anstrengender als in Mixnitz damals. Dort konnte man immer schön im Wald oder unter Bäumen an der Mur lang rennen, es gab kaum mal längere Abschnitte, wo man der Sonne und dem Wind schutzlos ausgesetzt war. Das ist hier ganz anders. Da knallt die Sonne und es weht der Wind. Aber kurioserweise gewöhnt man sich auch daran.

Ansonsten haben wir jetzt das zweite Jahr hintereinander, dass so arschtrocken ist. Es war zwar im April nicht ganz so warm und trocken wie 2016, sondern eher kalt, aber der Mai zeigt sich jetzt wieder von seiner trockenen Seite. Soll ja auch erstmal so bleiben.

Ob wir Dienstag etwas abbekommen ist bei Gewittern auch nicht sicher. Mann, so ein schöner Landregen wäre mal gut, mal drei, vier Tage schöner Regen, damit das Wasser auch mal tiefer in die Erde sickert. Wir haben hier ja immernoch extreme Dürre im Boden.

Zum Dürremonitor: www.ufz.de/index.php?de=37937

Aber schon krass, wie schnell sich das alles hin zu trockeneren Sommerhalbjahren geändert hat. Früher schwebte über jedem Fest das Damoklesschwert des schlechten Wetter, heute kann man eigentlich fast immer mit Sonne rechnen. Wieso nach Südfrankreich fahren, wenn man in Sachsen-Anhalt leben kann!! lol

—————

Zurück