Wo ist meine Höhle?

14.01.2015 20:47

Oh Mann, ich bin im Winterschlafmodus! Müde, großes Schlafbedürfnis, Motivationsdefizit. Normalerweise komme ich immer Ende November bis Ende Dezember in dieses Tief, passend zur dunklen Jahreszeit. Diesmal gings erst Ende Dezember los und jetzt habe ich wohl den Tiefpunkt erreicht. Gäähhhnnnnnnnnnn.... hihi.

Deswegen habe ich grade auch absolut keine Lust auf Sport und Spiel. Sondern könnte schlaaaaaaaaafen...upsa.. da bin ich wohl grade eingenickt und mit dem Finger auf dem "a" hängengeblieben. Wer kennt eigentlich die "Seniorentastatur"?

Die hat folgende Vorzüge:

1. Will man eine Datei speichern, bietet einem Word automatisch "testament.doc" an.
2. Der 42 Zoll Monitor (für gutes Sehen).
3. Man kann die Moorhühner nicht abschießen, sondern muss sie füttern oder streicheln.
4. Die Boxen sind ab Werk schon auf volle Lautstärke eingestellt.
5. Bei Minesweeper kann man zwischen den Szenarien "Stalingrad" und "Normandie" wählen.
6. Für geringen Aufpreis gibt es die Lifetime-Garantie.
7. Die voreingestellte Startseite ist w**.volksmusik.de.
8. Die Maus enthält Force-Feedback-Komponenten, die automatisch Parkinson ausgleichen und es gibt auf der Tastatur eine eigene Doppel-Klick-Taste.
9. Keine langfristige Ratenzahlung möglich.
10. Wenn länger als 15 Minuten keine Taste gedrückt wird, kommt automatisch der Notarzt.

Bisschen Spass muss sein! Die Deutschen werden ja immer älter, da ist sowas angebracht. LOL 

Ansonsten ist es essenstechnisch grade wenig spannend bei mir, außer dass ich jetzt echt einen "Heißhunger" nach Cashews habe. Wobei das kein echter Heißhunger ist, sonden wie immer der Bedarf, de ich entwickelt, wenn man ein neue passendes Produkt findet, oder wiederentdeckt. Ich erinnere mich da noch an die Zederkerne von Orkos. Oer an Erdbeeren und Kirschen. Da folgte der Konsum auch der Gaußschen Glockenkurve und ist nun schon lange wieder bei 0 angekommen. Hoffentlich sind sie nicht so zu mir gekommen: Klick! Da wird ja wieder fleissig mit Hitze gearbeitet.

HEIßhunger...Wenn man sowas hat, sollte man eigenlich stutzig werden. Wenn sich unbändiges Verlangen entwickelt. Wenn es fast suchtartiges Verhalten auslöst. Dann weist das Wort "heiß" oft auf die Ursache. Sprich, man hat dann vielleicht ein unkorrektes Produkt erwischt, dass tatsächlich nicht mehr ganz roh ist.

Wobei man ja heute auf viele Produkte das Wort "Roh" klebt, die man auf den ersten Blick nie als Rohkost erkennen würde. Ganz erschrocken war ich von Rohkost-Riegeln und Kokosmus usw usw. Da muss doch irgenwo ein Fehler im Detail stecken. OK, also Instincto klappt bei mir grade auch nicht, wieso auch immer, aber wenigstens mische ich keine zweifelhaften Produkte drunter. Wieso aber essen viele "Rohies" so einen zweifelhaften Kram, wenn es doch so viele wunderbare Naturprodukte gibt? Mir erschliesst sich das nicht! Und wenn ich die sowas essen sehe, dann zieht es mir gleich die Gedärme zusammen. Wieso muss es so ein Schrott sein? Für mich hat das was Destruktives.

Was mich zur nächsten Frage bringt: wieso bringen irgendwelche Leute solche Produkte auf den Markt? Klar, um Kohle zu machen! Das ist erstmal logisch. Aber ist es wirklich der Hauptgrund? Ich vermute dahinter auch zerstörerische Impulse. Ganz ehrlich. Ich glaube, dass die Rohkost hier wieder sabotiert werden soll. Es ist einfach, wie man bei Wilhelm Reich schön nachlesen kann, leider allzuoft ein destruktiver Impuls auf das Lebendige. Deswegen sollte man sich meiner Meinung nach davor hüten.

Selbst Europa bietet eine unglaublich große Auswahl an rohen Lebensmitteln. Was viele Rohies schon garnicht erkennen. Wieso muss ich da Kokosmus in Gläser abfüllen oder irgendwelche Riegel in Plaste verpacken, um sie wie ein "normaler" Riegel aussehen zu lassen? Pure Geschäftemacherei? Auf der Rohvolution in Berlin fand ich es ja mal so unglaublich lustig, wie ich bei Veganz nachfragte und man mir dann sagte, dass der "rohe" Kuchen eben doch nicht ganz roh war! Und wieso sollte ich überhaupt einen rohen Kuchen essen? Rohkost ist ja auch ein Spiel der natürlichen Formen und Farben! Ganz einsam in einer Ecke des Messegeländes gab es einen Gemüsestand. Im Grunde war das der einzige Stand, wo es echte Natur- und Vitalkost gab! Der Rest, selbst Orkos, panschte was zusammen oder verkaufte in Plastik verpackte Duriane. Aber da gabs Möhren, Sellerie, Äpfel und Birnen, Gurken und Rote Beete. Und so mancher Rohie denkt dann: na das ist aber nicht so berauschend. Wenn schon, dann muss es Durian sein, Chempedak und Wani. Mindestens. :-D

Ich glaube ja wirklich, dass die echte Rohkost überhaupt erst noch entdeckt werden muss. Und auch da braucht es wieder Entdeckergeist und Freude am ausprobieren.

Kuchen, Riegel, Muse, Öle... dass hatte ich doch alles schon in meiner Kochkostzeit, muss ich doch jetzt nicht schon wieder haben und imitieren! Das zeugt ja auch davon, dass man die Rohkost auf einem tieferen geistigen Level so gar nicht will und vielleicht sogar ablehnt. Dass man A aber nicht B sagen will. Das man gerne zur See fährt, aber das Ufer nicht aus den Augen lassen möchte. An mangelnder Auswahl und solche Ausreden glaube ich schon lange nicht mehr. Ich ernähre mich seit Monaten praktisch von immer wieder den gleichen Kram: Weißkohl, Rotkohl, Blumenkohl, Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Sellerie, Steckrübe, Sonneblumenkerne, Haselnüsse, Rindfleisch, Wildschwein, Hering, Heilbutt, Zitrone und Algen. Ab und an mal Feldsalat, Peperonies, Süsskartoffeln, seit kurzem mal wieder Avocados und Cashews. Und vermisse doch nichts anderes. Ich vermisse nicht mal mehr die süßen Sachen. Einzig Wildschwein könnte es öfters mal geben. Ansonsten lebe ich mit dieser doch recht überschaubaren Auswahl gut.

Zuwas brauche ich da Rohkost-Kuchen, oder Rohkost-Riegel, oder andere schwindlige Produkte? Ich glaube, die Unzufriedenheit bei der Rohkost kommt weniger aus der Ernährung, als vielmehr aus dem Geist. Die destruktiven Impulse, die dem zugrunde liegen, muss aber jeder für sich aufarbeiten!!

So long und gute Nacht! :-)

—————

Zurück